«Der Bachelor» – Folge 1

21. Oktober 2019 22:23; Akt: 21.10.2019 22:23 Print

Der Bachelor war schneller oben ohne als Tanja

Folge eins der achten «Bachelor»-Staffel ist durch. Hier sind die wichtigsten Erkenntnisse aus der Patric-Premiere.

Bildstrecke im Grossformat »
Werte Damen und Herren, geschätzte Trash-TV-Konsumenten, liebe Bachi-Fans: Es ist wieder so weit, ein neuer Schweizer Fernseh-Bachelor ist ab sofort neun Wochen lang für unsere wöchentliche Montagabend-Unterhaltung im Einsatz. Gleich zu Beginn schenkt er uns ein paar Oben-ohne-Szenen am Strand. Patric hat in der ersten Folge ... ... die 21 Kandidatinnen kennengelernt, die mit ihm nach Thailand gereist sind, um ihn für sich zu gewinnen (und ein bisschen berühmt zu sein – wenigstens für ein paar TV-Minuten). Zuerst schaut Patric aber noch bei Grosi Gertrud vorbei. «Wenn eine gross angibt, dann wird das sowieso nichts», gibt sie ihrem Enkel (den sie Päde nennt) vor der Abreise bezüglich des bevorstehenden Kennenlern-Marathons mit. Und sagt, dass sie das Format «no glatt» findet. Über die erste Kennenlern-Runde haben wir bereits ausführlich berichtet – Die Essenz der Beschnupper-Runde: Die erste Rose der 2019er Staffel geht an Rivana (29). Sie hat auf Patric die beste «first impression» gemacht, obwohl oder gerade weil sie «bös nervös» war. Das schaffte sie mit einem simplen Auftritt: Sie sagte schlicht Hallo – ohne Geschenk. Es kann so einfach sein. Apropos: Sehr einfach gestrickt ist Kandidatin Tanja (31), die sich damit rühmt, einmal für ein Shooting im deutschen «Playboy» gebucht worden zu sein. Sie zeigte sich in Folge eins gleich wiederholt nackt – so richtig beeindruckt schien der Bachelor davon aber nicht. Gegenüber 20 Minuten erklärt er vor Sendestart: «Beim ersten Kennenlernen muss es nicht gleich all-in sein.» Der Zürcher Immobilien-Mann kommt bei Single-Ladys gut an: Als Patric zum Speed-Dating eintrifft, fallen Worte wie «sexy», «herzig» oder «Papi chulo» (gemäss Online-Übersetzung heisst das «Sahneschnitte» oder «heisser Typ»). Wir schreiten zur Entscheidung: Model/Hausfrau Kristina (36, rechts) steht nach Folge eins ohne Rose da und muss somit wieder heim. Auch Adela wird den Bachelor nicht näher kennenlernen: Patric hat keine Rose für die 25-Jährige und schickt sie damit zurück nach Luzern. Den meme-igsten Moment aus Folge eins wollen wir euch natürlich nicht vorenthalten: Sindy (19), die jüngste Kandidatin, zeigt während dem Speed-Dating, wie ein Eye-Roll auf Pro-Level geht. Weil nach nur einer Folge die über die Kandidatinnen noch schwer fällt, gibts auf den kommenden Diashow-Slides nochmal alle Teilnehmerinnen (in alphabetischer «Lady»-Reihenfolge, inklusive Ausscheide-Vermerk bei den zwei, die raus sind). Name: ist bereits rausgeflogen. Patrics hatte keine Rose für sie. Alter: Aus: Beruf: Die Luzernerin mit nordmazedonischer und montenegrischer Herkunft hat einen leichten Putzfimmel. «Der Bachelor» muss demnach eine ziemliche Herausforderung für Adela gewesen sein, schliesslich weiss jeder, der schon mal am Strand war, dass der Sand für immer in und an einem sowie in der Wohnung (oder in diesem Fall: im Luxus-Hotelzimmer) sein wird. Name: Alter: Aus: Beruf: Ihr Lieblingsbuch ist die Bibel, verrät Alessia. Und da keines der Zehn Gebote «Du sollst keinen Beauty-Doc an dir rumschnippeln lassen» lautet, stand den zahlreichen Besuchen der Zürcherin in der Schönheitsklinik nichts im Weg. Anders, als ihr Aussehen es vermuten lässt, ist die 22-Jährige laut 3+ zu Beginn noch eher schüchtern. Name: Alter: Aus: Beruf: Zwar berät Amy beruflich Leute beim Einrichten derer Wohnungen, sie selbst sieht ihre eigenen vier Wände aber nicht so oft, bereist die Bernerin doch sehr gerne andere Länder. Fotos davon schickt sie eventuell jeweils auch ihrer ehemaligen Mitarbeiterin Grace (weiter hinten in dieser Bildstrecke), die ebenfalls um Herz und Hose, äh, Rose des Bachelors buhlt. Name: Alter: Aus: Beruf: Mit 19 war Anna zum letzten Mal in einer Beziehung. Patric muss sich demnach wahrscheinlich ziemlich anstrengen, um die Liechtensteinerin in seine festen Hände zu bekommen. Die besten Chancen hat er, wenn er ihr ein Mixtape (okay, modern: eine Playlist) mit Songs aus den 1960er Jahren zusammenstellt – darauf fährt die Detailhandelsfachfrau nämlich ab wie ein Hot Rod. Name: Alter: Aus: Beruf: Die (meistens) sehnlichst herbeigewünschte Bachelor-Frage «Willst du diese Rose annehmen?» kann Debora in fünf Sprachen beantworten. Bald kommt mit Mandarin noch eine sechste dazu. Und da heisst es doch immer, das Jus-Studium sei so intensiv – wie findet sie bloss Zeit zum Voci-Lernen? Name: Alter: Aus: Beruf: Gemäss dem TV-Sender kommt das Model gerade erst aus einer Beziehung. Und wie zeigt man seinem/r Ex besser, was er verpasst, als wenn man im Bikini an Thailands Stränden sünnelet und einen neuen Mann umgarnt? Okay, vielleicht, indem man nicht «Bachelor»-Kandidatin, sondern gleich Bachelorette wird, aber die flirtet ja erst nächsten Frühling wieder und Desiree will sich eben jetzt schon rächen. Name: Alter: Aus: Beruf: Du erinnerst dich: Grace hat früher mal mit Amy gearbeitet. Heute arbeitet die Gastro-Frau am liebsten an ihrem Körper, die Zürcherin mit philippinischen Wurzeln ist nämlich Stammgast im Gym. Aktuell stets an ihrer Seite: ihr Zwergspitzhund Siyah. Ob Bachelor Patric mit dessen (Rosen-)Apportierkünsten mithalten kann? Name: Alter: Aus: Beruf: Wenn jemand Schminken als Hobby angibt, weisst du, dass das Contouring in der Sendung sitzen wird. Wahrscheinlich kann es nicht mal durch den Schweiss zerstört werden, das über Jovanas Gesicht läuft, wenn sie ihrer Leidenschaft Fussball nachgeht. Momentan bepinselt die Aargauerin beruflich Gesichter, könnte sich aber auch vorstellen, die Körper ihrer Kunden in Zukunft mit Tattoo-Tinte zu schmücken. Name: Alter: Aus: Beruf: Sie ist keine Unbekannte im TV – ihre einstige Rolle hatte aber nicht viel mit dem Reality-Umfeld von «Der Bachelor» zu tun: Die aus Deutschland stammende Julia spielte als Teenie in der Kika-Serie «Quergelesen» mit. Der Eventuell-Fame hat ihr bislang kein Glück in der Liebe gebracht und wo findet man das eher als in einer Kuppelshow? Eben. Hüstel. Name: ist die zweite Kandidatin, die bereits ausgeschieden ist. Alter: Aus: Beruf: Die mit 36 Jahren älteste Kandidatin im Feld ist eigentlich Model. Aber die Weissrussin Kristina will nach Hollywood und besucht dafür zurzeit die Schauspielschule Zürich. «Der Bachelor» macht sich schliesslich auch gut als Referenz im Acting-CV. Prestigeträchtiger wäre wohl nur noch «Patty Boser hat mir mal in den Kühlschrank geschaut». Name: Alter: Aus: Beruf: Noch jemand mit TV-Erfahrung – und sogar im Reality-Segment. Allerdings hat Miriam in Köln nicht um die letzte Rose gekämpft, sondern ums beste Outfit in «Shopping Queen». Und hat demnach schon mal Host Guido Maria Kretschmer (54) getroffen. OMG! Miriam, du musst es uns verraten: Ist Guido in echt auch so knuffig wie im Fernsehen? Sag ja, bitte! Name: Alter: Aus: Beruf: «Muskeln sind die schönsten Rundungen der Frau», lautet das Motto von Natalie, die nach einer Diabetes-Typ-1-Diagnose vor zehn Jahren eine Leidenschaft fürs Bodybuilding entwickelte. Und sollte Patric ihr da nicht zustimmen oder in einer Rosennacht mal kein Blüemli anbieten, nimmt die Solothurnerin ihn mit ihren Beinen in den Würgegriff – schliesslich nimmt sie Pole-Dance-Stunden. Name: Alter: Aus: Beruf: Aktuell arbeitet die 22-Jährige (wie eine ganze Reihe ihrer Konkurrentinnen) als Detailhandelsfachfrau, Influencen ist aber ihr Traumjob. Beim «Bachelor» mitmachen ist bei so einem Berufswunsch nicht verkehrt – vor einem Jahr hat die vom Typ her ähnliche Mia M. sich damit auch einen ordentlichen Social-Media-Push verschafft. Wir hätten auch schon einen Insta-Namensvorschlag: Ramona Radisson. Name: Alter: Aus: Beruf: Im Job steht die 26-jährige Zürcherin am Tresen, zuhause am Wickeltisch: Rapi hat eine zweijährige Tochter, was sie unserer «Bachelor»-Erfahrung nach nicht gleich beim Kennenlernen, sondern erst in einem, hach, emotionalen Moment während eines, hach, Einzeldates. Das Ramona (vorher gerade vorgestellt) dann in Mia-Manier stürmt. Vielleicht. Wir hoffen es jedenfalls. Name: Alter: Aus: Beruf: Sex hatte die 29-jährige Italienerin zum ersten Mal vor drei Jahren. Eine erste Beziehung hingegen noch nie. Und dann...sucht sie bei «Der Bachelor» nach der grossen Liebe? Das ist so wunderbar blauäug... äh, optimistisch, dass wir Rivana in den Arm nehmen, über den Kopf streicheln und «Alles wird gut» sagen wollen. Name: Alter: Aus: Beruf: «Wie ist die Luft da oben?», wird Selina wohl etwas zu häufig gefragt, wenn sie ungeschickt angeflirtet wird: Die Thurgauerin gehört mit ihren 1,78 Metern zu den grössten Kandidatinnen des 2019er Jahrgangs. Entsprechend fühlt sich die 22-Jährige zu Höherem berufen und hätte nichts dagegen, die Coiffeuse-Schere gegen Laufsteg-Hacken zu tauschen. Name: Alter: Aus: Beruf: Vielleicht buchen Sindy und Debora (weiter vorne!) dieselben Migros-Klubschule-Klassen – jedenfalls beherrscht auch die mit ihren 19 Jahren jüngste Bätschi-Lady fünf Sprachen. Ob Mandarin auch dazugehört, wird Patric hoffentlich bald in Erfahrung bringen. 3+ verspricht einen denkwürdigen ersten Auftritt der gebürtigen Brasilianerin, weil sie so nervös sei. Verliert sie den Schuh? Fackelt sie Patrics Haare ab? Klaut sie die Limousine und fährt vor lauter Panik davon? Wir müssen es wissen! Jetzt! Name: Alter: Aus: Beruf: Falls du schon immer mal wissen wolltest, wie Leute aussehen, die tatsächlich in Zumba-Fitnesskurse gehen: voilà. Bevor du losstürmst und sämtliche Zumba-Stunden in Solothurn buchst, solltest du wissen, dass Steffi zudem eine wahrhafte Zauberin am Herd ist – schliesslich ist sie Köchin. Und zudem Mutter einer dreijährigen Tochter. Name: Alter: Aus: Beruf: Sie hat 2014 den Marianne-Englert-Journalistenpreis abgeräumt. Klingt beeindruckend, weil wir Schweizer uns mit deutschen Awards nicht so auskennen – eine kurze Google-Suche zeigt, dass das eine Auszeichnung für eine Journi-Bachelorarbeit ist. Na, immerhin. Dafür gabs 500 Euro Preisgeld. Ihr Sackgeld hat sich Tanja mittlerweile mit diversen Fotostrecken im deutschen «Playboy» aufgebessert. Name: Alter: Aus: Beruf: Erbrochen wird bei «Der Bachelor» erstaunlich selten (wobei wir Zuschauer immerhin ab und zu heftig würgen müssen). Vanessa könnte nun in die Rückwärts-essen-Bresche springen, da sie schnell seekrank wird und erfahrungsgemäss die dritte «Bachelor»-Folge auf dem Wir-reiben-uns-alle-aneinander-Partyboot spielt. Mach uns stolz, Vany! Name: Alter: Aus: Beruf: (keine Angabe) Ist Yiankarla das dominikanisch-weibliche Pendant zum italienisch-männlichen Giancarlo? Wir möchten es gerne glauben und hoffen, dass die 23 Jahre alte Mutter eines vierjährigen Kindes es in der Show verrät. Was wir dir jetzt schon über die Solothurnerin verraten können: Sie liebt Musik und geniesst laut dem Sender «romantische Stunden zu zweit». Also zu zweit mit einer Wagenladung Scheinwerfern im Gesicht und mehreren Kamerateams, nehmen wir an. #justbachelorthings Und jetzt nochmals alle hübsch das Bein anwinkeln fürs Gruppenfoto vom Strand. Dankeschön! So harmonisch wirst du die 21 Ladys von nun an nie mehr sehen, denn ab dem 21. Oktober fetzen sie sich um Gunst, Rose und Haargümmeli des Bachelors – jeweils am Montag um 20.15 Uhr auf 3+.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das war gut:

Patric ist das bisher einzige Highlight der neuen Staffel. Mit ruhiger, zurückhaltender Art und in ganzen, grammatikalisch korrekten Sätzen führte er durch die erste «Bachelor»-Folge. Sympathie-Bonuspunkte sammelte er mit dem kurzen Lachen, das er hinter jeden zweiten Satz hängt. Und mit seinem Besuch bei Grosi Gertrud, die ihm noch Tipps fürs Flirt-Abenteuer mit auf den Weg nach Thailand gab.

Umfrage
Wie fandest du die erste Folge mit Bachelor Patric?

Auch bei den Ladys kommt Patric an: Das Verdikt lässt ich in einem Wort zusammen fassen: «Sexy», finden sie ihn. Die Kandidatinnen beeindruckte er auch mit seinem extratiefen Ausschnitt – der so tief war, dass er diejenigen der Ladys locker toppte und in gewissen Kamera-Einstellungen nicht mal ins Bild passte. «Bitte mach das Hemd noch zu, es macht mich ganz nervös», sagte Yiankarla vor den Speed-Dates.

Das war gähn:

Die beiden Silikon-Kandidatinnen machten vorab am meisten Lärm – und dann kam nichts mehr. Dass Tanja in ihren ersten beiden Szenen gleich ihre Brüste entblösste, war so vorhersehbar wie die Wassersprudler- und Sextoy-Produktplatzierungen. Hat das Playmate in Folge zwei noch etwas anderes zu bieten?

Und dann Alessia: Die war nach ihrem Beauty-OP-Recap und dem durchaus witzigen Move mit der Ankunft im aufblasbaren Baby-Pool plötzlich arg still – und vor allem mit dem Streicheln ihrer Perücke beschäftigt.


Alessia erzählt, warum sie sich unters Messer gelegt hat. (Video: 3+/20 Minuten)

Die sind weg:

Zwei Kandidatinnen hat Patric nach dem Hallo-Sagen und den Speed-Dates gleich wieder nach Hause geschickt. Fürs Protokoll hier ihre Namen: Adela (25) und Kristina (36) stehen nach der ersten Rosen-Verteilung mit leeren Händen da. Somit sind noch 19 Frauen dabei, die hoffen können, nächste Woche vom Bachelor auf das Partyboot eingeladen zu werden.


Die ersten Auftritte der 2019er Ladys. (Video: 3+/20 Minuten)

(fim)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Rogelio am 21.10.2019 23:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden
    Giphy Giphy
  • Chunt..guet... am 21.10.2019 23:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden
    Giphy Giphy
  • The Fiend am 21.10.2019 23:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden
    Giphy Giphy

Die neusten Leser-Kommentare

  • Atad am 22.10.2019 16:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mein Beileid

    Armer bachelor, ohne oberflächlich zu sein, der hat sehr wenig auswahl falls er nicht auf plastik steht

  • Roefee am 22.10.2019 14:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Armselig

    Patric heisst wohl eher Patritsch. Mit dem fehlerfreien Deutsch ists aber nichts. Und die Frauen zum Teil: billig bis armselig. Mit zwei/drei Ausnahmen. Eine davon ist schon wieder weg. Eigentlich schade für die Lebenszeit jeden TV-Guckers. Drum ist Schluss für mich.

  • Samira am 22.10.2019 11:59 Report Diesen Beitrag melden

    Wie bitte?

    Sympathie-Bonuspunkte sammelte er mit dem kurzen Lachen, das er hinter jeden zweiten Satz hängt. Wie bitte? Sein Lachen ist absolut gestellt und richtig nervig!

  • nunez am 22.10.2019 10:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    verkauft sich selbst xD

    lustigerweise sind die meisten Kandidatinnen aus dem Detailhandel.. schade um das Image dieses Berufs...

  • ich am 22.10.2019 04:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    was stimmt

    ich frage mich ob die Frauen weinen weil sie keine Rose bekommen, oder weinen sie weil sie jetzt nicht "berühmt" werden.