Klums Nacktshooting-Premiere

14. Februar 2020 10:19; Akt: 14.02.2020 10:19 Print

«Heute sehe ich alles»

Zum ersten Mal bat Heidi Klum ihre Kandidatinnen, komplett hüllenlos zu posieren. Da kam es erwartungsgemäss zu Tränen – aber nicht wegen der nackten Haut.

Bildstrecke im Grossformat »
Neue Runde, neues Glück: Seit drei Wochen sucht Heidi Klum wieder ein neues Topmodel. In der Folge vom Donnerstagabend bekam sie Jury-Unterstützung von Topmodel-Kollegin Joan Smalls. In einem Nackt-Shooting mussten die Kandidatinnen ihre Model-Qualitäten beweisen. Nadine kam da an ihre Grenzen – wegen ihres tierischen Shooting-Partners. Auf den nachfolgenden Slides siehst du die diesjährigen GNTM-Anwärterinnen im Überblick. (17) aus Dortmund. Die Schülerin mit polnischen Wurzeln will gewinnen, um zu zeigen, dass man es schaffen kann, egal wie man aussieht oder woher man kommt. (21) aus Rheingau-Taunus ist Tiermedizinische Fachangestellte und eine der drei Nachrückerinnen aus der zweiten Folge. (24) aus Berlin. Die Sachbearbeiterin hat umgerechnet schon über 25'000 Franken für ihre Tattoos ausgegeben und singt in einer Band mit dem Namen Grossraum Indie Fresse. (23) aus Kassel. Die Lehramtsstudentin tanzt schon seit ihrem fünften Lebensjahr. Mit 14 Jahren hatte sie schon ihre eigene Tanzgruppe, für die sie auch Choreografien kreierte. (18) aus Mülheim an der Ruhr hat eine bewegte Vergangenheit. Bei einem Unfall vor drei Jahren hat sie ihre Mutter, ihren Vater und ihre Schwester verloren. (22) aus München. Sie wuchs im ländlichen Nord Erding bei Pflegeeltern auf und war dort «im Umkreis von etwa 20 Kilometern fast die einzige Schwarze». (27) aus Gera. Sie hat deutsche und mosambikanische Wurzeln, arbeitet als Verwaltungsfachangestellte und ist stolz auf ihren ostdeutschen Dialekt. (19) aus Wien. «Ich bin eine kleine Drama-Queen – das wird man sehr merken» sagt sie über sich und findet, sie könnte die «Main Bitch» in einem Highschool-Film spielen. (23) aus Köln. Die Studentin mit senegalesischen Wurzeln bezeichnet sich als laut und kommt mit Unordnung nicht klar. (20) aus Berlin. Die Schülerin hat als 14-Jährige angefangen, in Japan zu modeln. (21) aus Kassel. Die Studentin hat sich mit 18 Jahren als Transgender geoutet. Ihre Geschlechtsangleichung hat sie noch vor sich. (20) aus Fürstenfeldbruck. Die Junior-Supply-Chain-Managerin ist leidenschaftliche Motorrad- und Motocross-Fahrerin – und war deswegen auch schon im Spital. (18) aus Aachen. Die Schülerin setzt sich für den Umweltschutz ein und möchte nicht mit einer Marke zusammenarbeiten, die Tierversuche durchführt. (23) aus Köln. Sie studiert Medienwissenschaften und ist mit einem Profi-Fussballer zusammen – das Wort «Spielerfrau» findet sie aber doof. (20) aus Remseck. Sie bezeichnet sich als die «Kurvige» der Staffel und ist mittlerweile stolz auf ihren Körper – das musste sie aber zuerst lernen. (19) aus Landau in der Pfalz. Die Studentin ist süchtig nach Karotten und wurde in der Schule «der Panikmacher» genannt, weil sie vor Arbeiten immer total nervös war. (20) aus Schweinfurt. Sie leidet an der Autoimmunkrankheit Alopecia, die zu Haarausfall führt. Bei GNTM zeigt sie sich erstmals öffentlich ohne Perücke. (19) aus Mörfelden-Walldorf. Sie ist Abiturientin und bezeichnet Instagram als eines ihrer Hobbys. (20) aus Vorau. Die Zahnarztassistentin lebt auf einem Kleintierbauernhof und träumt davon, für Victoria's Secret zu modeln. (22) aus Mühlacker. Die Steuerfachangestellte mit türkischen Wurzeln liebt die Fotografie – und würde ebenfalls am liebsten ein Victoria's-Secret-Engel sein. (21) aus München. Sie arbeitet als Make-up-Artist und ist bereits auf zwei kleinen Fashionshows gelaufen. (20) aus Wien. Die Studentin ist halb Nigerianerin und hat bereits Modelerfahrung. Sie ist ein grosser Fan von Superstar Beyoncé und Topmodel Naomi Campbell. (19) aus Freiburg im Breisgau durfte in der zweiten Folge nachrücken. Zum Ärger der anderen Kandidatinnen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Warum muss eine «Germany's Next Topmodel»-Kandidatin beim Nacktshooting mit Pferden bitterlich weinen? A: Weil sie Hemmungen hat? Oder B: Weil sie ein Pferd anfassen muss?

Umfrage
Die 15. Staffel von GNTM ist da. Bist du dabei?

Es ist erstaunlicherweise Antwort B. Beim hüllenlosen Shooting mit Pferden am Donnerstagabend kam Model Nadine (21) komplett an ihre Grenzen. Grund: Als Zehnjährige war sie von einem Pferd gefallen.

«Seitdem habe ich so Angst vor diesem Tier. Gib mir Kakerlaken oder Spinnen, ich habe vor nichts Angst. Nur vor diesen Tieren», sagte sie. «Schulter an Schulter wäre schon schlimm genug.»

Zum ersten Mal ohne Slip

Tatsächlich erschien Nadine schon in Tränen aufgelöst zur Location am Strand von Costa Rica. «Ich habe panische Angst», weihte sie Heidi ein. Das Team verschonte sie dann vom akrobatischen Posieren auf dem Pferderücken, Nadine musste das Tier lediglich an den Zügeln halten. Und trotzdem: «Ich fühlte mich richtig schlecht. Komplett unsicher und ängstlich.»

Die restlichen 24 Kandidatinnen nahmen die Challenge cool auf. Und das, obwohl es das erste Mal überhaupt war, dass sie sich komplett ausziehen mussten. Bislang trugen die GNTM-Kandidatinnen beim sogenannten Nackt-Shooting zumindest noch einen nudefarbenen Slip.

Klum rechtfertigt Shooting

Offenbar war das jetzt nicht mehr unterhaltsam genug. Unangebracht in Zeiten von #MeToo, dürfte man meinen. Wohl auch deshalb betonte Klum mehrfach die Beweggründe für den Nackt-Entscheid.

«Ich möchte, dass die Mädchen beim Shooting vergessen, dass sie nackt sind», erklärte Heidi. «Sie sollen sich wohlfühlen und das auch ausstrahlen. Heute sehe ich, wer seinen Körper unter Kontrolle hat. Denn heute sehe ich alles.»

«Ich tape das einfach weg»

Selbst Lucy (21), die einen Slip hätte tragen dürfen, weil ihre Geschlechtsangleichung noch nicht abgeschlossen ist, verzichtete darauf. Sie wolle «keine Extrawurst», betonte sie. «Ich tape das einfach weg, dann ist die Sache gegessen.»

Apropos Essen: Fast schon spektakulärer als die viele nackte Haut schien da die Essensgewohnheit einer Kandidatin. «Warum siehst du eigentlich so orange aus?», wollte Heidi beim Shooting von Marie (19) wissen. Ihre Erklärung: «Ich esse sehr viele Karotten. Das fängt jetzt an, sich in der Haut einzulagern.»

Die verbliebenen GNTM-Kandidatinnen 2020 siehst du in der obigen Bildstrecke.

(kfi)