#GOTFinale

20. Mai 2019 03:07; Akt: 20.05.2019 07:47 Print

«Enttäuschend», «lahm», «dummes Ende»

«Game of Thrones» ist Geschichte. Die Fans in den sozialen Netzwerken fieberten dem Ende entgegen, sind aber mit dem Ausgang der Serie überhaupt nicht einverstanden.

Kleine Vorschau auf die allerletzte Folge von «Game of Thrones», die in der Nacht auf Montag ausgestrahlt wurde. Spoiler-Warnung natürlich für alle, die nicht up to date sind! (Video: HBO)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Die preisgekrönte Fantasy-Saga «Game of Thrones» ist zu Ende: Am frühen Montagmorgen flimmerte das grosse Finale der achten und letzten Staffel über die Bildschirme. Acht Jahre lang hatte GoT Fans auf der ganzen Welt gefesselt.

Serien-Fans auch in der Schweiz liessen sich das Spektakel trotz nächtlicher Stunde nicht entgehen. In Genf etwa versammelten sich in der Nacht auf Montag mehrere Dutzend Menschen im Kino Pathé, um sich die allerletzte Folge gemeinsam anzusehen. Das Westschweizer Fernsehen RTS strahlte die Episode zeitgleich wie der US-Sender HBO auf Englisch mit französischen Untertiteln aus.

Allein in Amerika erreichte die Serie laut HBO pro Folge rund 43 Millionen Menschen. Traurig über das Ende sind nicht nur viele Fans, sondern auch die Protagonisten. Zugleich bedankten sich einige von ihnen bei den Fans für deren Treue.

Stars bedanken sich bei Fans

So schreibt Emilia Clarke, die die Drachenkönigin Daenerys Targaryen spielte, auf Instagram: «Diese Frau hat mein ganzes Herz in Anspruch genommen.» Die Serie habe sie als Frau, Schauspielerin und Mensch geprägt. Den lieben, magischen Fans schulde sie grossen Dank. «Ohne Euch gibt es kein uns. Und nun ist unsere Uhr abgelaufen.»

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Finding the words to write this post has left me overwhelmed with how much I want to say but how small words feel in comparison to what this show and Dany have meant to me. The mother of dragons chapter has taken up the whole of my adult life. This woman has taken up the whole of my heart. I’ve sweated in the blaze of dragon fire, shed many tears at those who left our family early, and wrung my brain dry trying to do Khaleesi and the masterful words, actions (and names) I was given, justice. Game of Thrones has shaped me as a woman, as an actor and as a human being. I just wish my darling dad was here now to see how far we’ve flown. But to you, dear kind magical fans, I owe you so much thanks, for your steady gaze at what we’ve made and what I’ve done with a character that was already in the hearts of many before I slipped on the platinum wig of dreams. Without you there is no us. And now our watch has ended. @gameofthrones @hbo #love #motherofdragonsoverandout

Ein von @ emilia_clarke geteilter Beitrag am

Sophie Turner, die Sansa Stark verkörperte, schreibt, sie sei mit der Serie aufgewachsen, habe sich in sie verliebt und werde nie vergessen, was sie ihr beigebracht habe. Ohne diese Erfahrungen wäre sie nicht der Mensch, der sie heute sei. Sie dankte auch den Fans. Sie werde dies mehr als alles andere vermissen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Sansa, Thank you for teaching me resilience, bravery and what true strength really is. Thank you teaching me to be kind and patient and to lead with love. I grew up with you. I fell in love with you at 13 and now 10 years on.. at 23 I leave you behind, but I will never leave behind what you’ve taught me. To the show and the incredible people who make it, thank you for giving me the best life and drama lessons I could have ever asked for. Without you I wouldn’t be the person I am today. Thank you for giving me this chance all those years ago. And finally to the fans. Thank you for falling in love with these characters and supporting this show right through till the end. I’ll miss this more than anything.

Ein Beitrag geteilt von Sophie Turner (@sophiet) am

Enttäuscht von letzter Folge

Die letzte Staffel von «Game of Thrones» ist zu Ende, die letzte Folge ausgestrahlt. Die Vorfreude auf das Finale oder auch die Angst, dass danach nichts mehr kommt, ist gross:





Mit dem Ausgang der Serie sind nicht alle einverstanden, um es mal vorsichtig auszudrücken:












Ableger-Serie geplant

Die Fans können aber nach dem Abschied von GoT auf weitere Fantasy-Geschichten hoffen, die an die Kultserie anknüpfen. HBO hat bereits einen Ableger geplant, der tausende Jahre vor den Ereignissen bei GoT spielt – ebenfalls auf dem fiktiven Kontinent Westeros. Wann die Serie um Hollywood-Star Naomi Watts (50, «King Kong») zu sehen sein wird, ist aber noch unklar.

Streaming-Gigant Netflix hat sich die Rechte an der Buchreihe «Die Chroniken von Narnia» gesichert, Konkurrent Amazon Prime verspricht eine «Herr-der-Ringe»-Serie. Ausserdem könnte es Medienberichten zufolge serielle Neuauflagen von «Avatar» und «Conan, der Barbar» geben. Für Fantasy-Nachschub ist also auch nach dem dramatischen «Game-of-Thrones»-Finale gesorgt.

(chk/sda)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Stefan Z. am 20.05.2019 07:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Warum?

    Ich habe den Artikel nicht durch gelesen. Ehrlich gesagt, finde ich den Titel schon unnötig beeinflussend. Wieso könnt ihr für den Titel, der auf der Hauptseite auftaucht, nicht einen neutralen Titel wie "Meinungen zum GoT Finale" oder so wählen? Nicht jeder hat Zeit in der Nacht die Serie zu schauen. Nach 2, 3 Tagen okay. Aber das das war nicht nötig. Ich wäre die Serie gerne neutral angegangen.

    einklappen einklappen
  • Tom B. am 20.05.2019 06:50 Report Diesen Beitrag melden

    George R. R. Martin

    Tja, wenn man halt nicht warten kann, bis der echte Autor fertig ist mit der Story...

    einklappen einklappen
  • Lör am 20.05.2019 06:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    :D

    "...Den lieben, magischen Fans schulde sie grossen Dank. «Ohne Euch gibt es kein uns. Und nun ist unsere Uhr abgelaufen.»" Haha 1:1 Übersetzung aus Google?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Lars S. am 24.05.2019 11:13 Report Diesen Beitrag melden

    Schade, dass es nicht besser war!

    Das Ende war enttäuschend und hat viel Freude an der Serie weggenommen.

  • Chris am 23.05.2019 20:04 Report Diesen Beitrag melden

    War doch ganz gut

    Natürlich hätte man auch ein anderes Ende finden können, aber die Story ist abgeschlossen, die Protagonisten ziehen weiter. War ja ganz witzig, dass John Snow wieder bei der Nachtwache gelandet ist... Im Grossen und Ganzen fand ich das Ende in sich schlüssig, weder unter- noch übertrieben. Die letzten Drei Staffeln gingen vielleicht etwas schnell vonstatten, aber ja, grossartig war's trotzdem. Allen Mitwirkenden ein ganz herzliches Dankeschön von mir.

  • Tamara am 23.05.2019 07:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ...

    Ich fand das Ende super! Und ein kleiner Anstoss: Wie viele Serien haben überhaupt ein brauchbares Ende? Ich kenne nur wenige. Also macht es erst mal besser.

  • John am 22.05.2019 06:52 Report Diesen Beitrag melden

    Bran ist König?

    Was ich nicht verstehe ist, weshalb ein Charakter König wird der 8 Staffeln nichts gemacht hat. Das einzige was er gemacht hat war emotionslos auf seinem Stuhl zu sitzen und in Rätsel zu sprechen. Im ernst ich hätte lieber gesehen das Arya auf dem Tron landet.

    • Edmund am 22.05.2019 08:03 Report Diesen Beitrag melden

      Beste Voraussitzungen!

      Bran hatte einfach die besten Qualifikationen. Während alle andern in der Gegend rumm gerannt sind, hat er Sitzfleisch bewiesen. Er war auch der einzige der gleich mit einem Ersatzthron angerollt ist.

    • Hodor am 22.05.2019 14:33 Report Diesen Beitrag melden

      das Ende passt...

      Ich fand das durchaus schlüssig, er ist jener der die Geschichte aller Häuser perfekt kennt und die Gesichte ist immer die Basis um das Heute zu verstehen und zu erkennen welche Entscheidungen was bewirken werden! Ein guter König ist nicht jener der Leute dahinmetzelt sondern einer der umsichtig ist und kluge Entscheidungen trifft... Den Schluss fand ich super, der Weg dahin (so viele wurde übersprungen weggelassen, alleine die letzte Folge ergibt viel unlogisches) war jedoch leider sehr sehr schwach...

    einklappen einklappen
  • Chris V. am 22.05.2019 04:59 Report Diesen Beitrag melden

    Der Kreis hat sich geschlossen

    Bittere Ironie, dass Daenerys Targaryen, die so anders sein wollte als ihr Vater, der irre König, am Ende genau das getan hat, was er damals geplant und tun wollte, nämlich ganz Königsmund in Schutt und Asche zu legen. Er wurde damals von Jamie Lennister, dem Königsmörder, daran gehindert, aber die schöne Daenerys konnte von niemandem aufgehalten werden.