Klaas entschuldigt sich

10. März 2020 11:29; Akt: 10.03.2020 11:29 Print

«Das wird nicht mehr vorkommen»

In einer Reportage wurde aufgedeckt, dass Joko und Klaas bei ihren spektakulären Videos tricksten. Klaas meint nun, sie seien übers Ziel hinausgeschossen.

Bildstrecke im Grossformat »
Den grössten Teil seines «Late Night Berlin»-Eröffnungsmonologs verbrachte Klaas Heufer-Umlauf (36) am Montagabend mit den Fake-Vorwürfen um einige der Aktionen, mit denen er und sein kongenialer Entertainment-Partner Joko Winterscheidt (41) sich seit vergangener Woche konfrontiert sehen. «Vieles, was in Fernsehstudios passiert und vieles, was in dieser Reportage aufgezählt wurde, ist völlig zu Recht Teil einer Inszenierung namens Entertainment», sagte Klaas. Er fuhr fort: «Trotzdem und das will ich hier klar und deutlich sagen, sind wir in einzelnen Fällen über dieses Ziel hinausgeschossen. Dafür möchte ich mich, ernst gemeint und ohne jede Ironie, entschuldigen. Das war ohne Wenn und Aber ein Fehler und wird so auch nicht mehr vorkommen.» Joko (links) und Klaas sind Genies der Unterhaltungsbranche. Mit ihren TV-Formaten «Late Night Berlin», «Das Duell um die Welt» oder «Joko und Klaas gegen Prosieben» halten sie sich seit Jahren erfolgreich auf den Bildschirmen und im Gespräch. Die beiden setzen regelmässig Pranks, Stunts und Storys um, die viral gehen. Reporter des Youtube-Kanals STRG_F haben aufgedeckt, dass bei den Joko-und-Klaas-Shows nicht alles so echt ist, wie man meinen könnte. So seien in mehreren Fällen Schauspieler engagiert worden. Auch eine Challenge aus dem «Duell um die Welt» mit Schauspieler Edin Hasanovi (links) lief nicht so ab, wie sie im TV gezeigt wurde. Prosieben und die Produktionsfirma Florida TV haben in allen Vorwürfen Zugeständnisse gemacht. Kein Fake: Klaas Heufer-Umlaufs genialer Prank mit Rapstar Capital Bra für «Late Night Berlin». Er nahm einen Song mit Capi auf – nur ohne das Wissen des Rappers. «Warum zur Hölle sollte der mit mir einen Song machen? Das ist ja wohl das Allerletzte, was man als Rapper machen sollte», so Klaas – und wusste sich anderweitig zu helfen. Der Moderator lud den Musiker in seine ProSieben-Show «Late Night Berlin» ein. Bevor es zu den Aufzeichnungen ging, wollte Klaas mit Bra noch ein Vorgespräch führen. Dabei sollte das Musikvideo und der gemeinsame Track dank versteckter Videos entstehen. Noch bevor Klaas auf Bra traf, fingen die Kameras für das Musikvideo zu filmen. So entstanden bei der Ankunft des Rappers die Szenen auf dem Parkplatz. Auch der coole Gangster-Walk wurde Teil des Videos. Am Ort des Geschehens angekommen, dem Besprechungsraum der Produktionsfirma, nahmen Klaas und Bra dann Platz. Was auf den Rapper zukommen würde, ahnte er nicht. Mit geschickten Fragen entlockte ihm Klaas seine typischen Formulierungen zu den Themen Uhren, Fussball, Drogen und Autos. Bis zuletzt schöpfte der Musiker keinen Verdacht, liess die Fragerunde über sich ergehen. Sogar über ein ungewöhnliches Geschenk von Klaas schien sich Bra zu freuen: Der Moderator überreichte ihm einen Beutel Thymian-Tee. Im Musikvideo selbst soll das Päckchen dann nach einer ganzen Menge Drogen aussehen. Und die Ähnlichkeit ist tatsächlich verblüffend. Der Höhepunkt des Streichs war aber definitiv die Polizeikontrolle. Klaas engagierte Schauspieler, die sich als Polizisten verkleideten, und bei Capital Bra eine inszenierte Fahrzeugkontrolle durchführten. Die versteckte Kamera zeichnete die Szene auf. «Ich glaube nicht, dass er sauer auf mich ist», hofft Klaas zum Schluss. Und nein, ist er nicht: Capital Bra freut sich auf Instagram über den Erfolg des Videos des gemeinsamen Songs «Die Gang ist mein Team». In den Youtube-Trends kletterte der Track bereits auf den ersten Platz. Ob es in den Charts einen ähnlichen Erfolg geben wird?

Zum Thema
Fehler gesehen?

Vergangene Woche zeigten die Macher des NDR-Formats STRG_F auf, dass die deutschen Entertainer Joko Winderscheidt (41) und Klaas Heufer-Umlauf (36) bei einigen Videos ihrer Formate wie «Duell um die Welt» oder «Late Night Berlin» ordentlich getrickst haben – die Situationen also gar nicht so dramatisch war oder vermeintliche Passanten engagierte Laienschauspieler waren.

Umfrage
Schaust du die Joko-und-Klaas-Formate trotz der Fake-Eingeständnisse weiterhin?

Der Sender Prosieben veröffentlichte daraufhin ausweichende Statements zu den Vorwürfen, Joko und Klaas hingegen hüllten sich in Schweigen. Bis jetzt. Am Montagabend widmete Klaas dem Thema einen beträchtlichen Teil des Eröffnungsmonologs seiner Show «Late Night Berlin» – und äusserte eine durchaus ernst gemeinte Entschuldigung.

«Vieles, was in Fernsehstudios passiert, ist Teil einer Inszenierung»

«Natürlich war unser erster Reflex zu sagen: ‹Ja, wir machen ja hier nur Quatschfernsehen›», beginnt Klaas, «‹und um Gottes willen, wir sind ja keine Journalisten, die jetzt ausschliesslich der Wahrheit verpflichtet sind.› Wir sind Joko und Klaas, wir haben uns den Mund zugenäht, wir haben uns einen Donut in die Stirn gespritzt, wir machen keine Dokumentationen, keine Reportagen und wir machen und zeigen auch Sachen, die Sie und euch aus dem Alltag rausreissen sollen, das ist das Hauptziel.»


Die besagte Reportage. (Quelle: Youtube/STRG_F)

Er fährt fort, scheinbar verteidigend: «Dabei übertreiben und dramatisieren wir, für eine bessere Pointe überspitzen oder verkürzen wir Sachen, stellen sie manchmal auch spektakulärer dar, als sie in der Realität stattgefunden haben. Das gilt für die Einspielfilme genauso wie für die Show selbst. Vieles, was in Fernsehstudios passiert und vieles, was in dieser Reportage aufgezählt wurde, ist völlig zu Recht Teil einer Inszenierung namens Entertainment.»

«Ich kann jeden verstehen, der davon enttäuscht wurde»

Doch dann folgt Real-Talk: «Trotzdem, und das will ich hier klar und deutlich sagen, sind wir in einzelnen Fällen über dieses Ziel hinausgeschossen, so zum Beispiel beim Fahrraddieb.» Diese Situation «haben wir deutlich so anders dargestellt, dass man es auch nicht mit so einem einfachen ‹Ist ja nur Unterhaltung› wegwischen kann. Ich kann auch jeden verstehen, der davon enttäuscht wurde».

Und dann das «Sorry»: «Dafür möchte ich mich, ernst gemeint und ohne jede Ironie, entschuldigen. Das war ohne Wenn und Aber ein Fehler und wird so auch nicht mehr vorkommen. Wir und jeder Einzelne, der mit uns an unseren Shows arbeitet, liebt das Fernsehen, liebt es, möglichst spektakuläre, lustige oder auch oft superdumme Sachen zu präsentieren.»

«Wir haben ‹Joko und Klaas auf dem Mars› abgesagt»

Die «Fehler, die wir dabei gemacht haben», hätten sie nicht aus «Zynismus, Zuschauerverachtung oder Faulheit» gemacht, schliesst Klaas die Entschuldigung ab, «es gab Einzelfälle, bei denen wir nicht einsehen wollten, dass die Realität weniger spannend ist als das, was wir gern auf der Showbühne sehen».

Punkt. Klaas Heufer-Umlauf hat sich souverän geschlagen. An der Glaubwürdigkeit seiner und Joko Winterscheidts künftiger Videos werden die Zuschauer wohl trotzdem ein Weilchen lang zweifeln. Dessen ist sich auch Klaas bewusst, der im Anschluss sagt: «Eigentlich wollten wir dieses Jahr auch noch ‹Joko und Klaas auf dem Mars› machen, aber das haben wir jetzt abgesagt. Könnt ihr euch beim NDR bedanken.»

(shy)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Spliffer am 10.03.2020 11:51 Report Diesen Beitrag melden

    easy

    «Vieles, was in Fernsehstudios passiert und vieles, was in dieser Reportage aufgezählt wurde, ist völlig zu Recht Teil einer Inszenierung namens Entertainment» mehr muss man dazu nicht sagen. Wer so naiv war alles zu Glauben ist doch selber schuld!!! Ich finds witzig :)

  • Mira am 10.03.2020 11:56 Report Diesen Beitrag melden

    Wrestling

    Ach, das ist ein bisschen so, als ob man Wrestling ala WWE ernst genommen hat und dann erfährt, dass doch das meiste nur gespielt ist. Das nennt sich Entertainment, liebe Leute! Ihr habt doch nicht wirklich gedacht, dass alles derart dramatisch ist, oder etwa doch?

    einklappen einklappen
  • d. Ernscht am 10.03.2020 12:09 Report Diesen Beitrag melden

    Was kommt als nächstes

    MILFs sind gar nicht immer Mütter oder was?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • underdog am 11.03.2020 13:51 Report Diesen Beitrag melden

    pfeiffen

    das sind mal 2 richtige flaschen!!!

  • Dieter Bohlen am 10.03.2020 22:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    LÜGNER!

    LÜGNER.

  • Maus am 10.03.2020 15:18 Report Diesen Beitrag melden

    Mini

    Wer pro7 sat1 oder RTL schaut sollte eingesperrt werden die haben sowieso alles verloren was verstand heisst.

  • Markus am 10.03.2020 14:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Komisch

    Was kann man anders von einem linken Flüchtlingsturbo erwarten. Lügen und betrügen ist nichts neues bei denen.

  • M. Koch am 10.03.2020 13:46 Report Diesen Beitrag melden
    Giphy Giphy