Til Schweiger

06. Januar 2016 14:20; Akt: 06.01.2016 14:20 Print

«Oh! Jetzt bin ich schon wieder selbstverliebt ...»

Er hat mächtig ausgeteilt: Auf Facebook liess Til Schweiger seinem Ärger über die «Tatort»-Kritik freien Lauf. Nun sagt der Schauspieler: «Ich habe nichts böse gemeint.»

Bildstrecke im Grossformat »
Til Schweiger sagt im «Bild»-Interview: «Ich habe überhaupt nichts böse gemeint.» Und weiter: «Ich hab halt meinem Ärger Luft gemacht, so wie ich das immer mache. Das ist ja nichts Neues. Wenn ich so etwas bei Facebook poste, dann weiss ich ja selber schon, was danach passiert.» In der «Tatort»-Doppelfolge von vergangener Woche kämpft Kommissar Nick Tschiller einmal mehr gegen den Astan-Clan. Sängerin Helene Fischer spielt ausserdem eine dubiose Killerin. Man hat das Gefühl, dass Gangsterboss Firat Astan (Erdal Yildiz) nicht der einzige Gegner von Kommissar Tschiller (Til Schweiger) am gestrigen Abend war. Zumindest, wenn man sich Kritiker- und Twitter-Reaktionen zu Gemüte führt. Schweiger selbst giesst mit einem Facebook-Post Öl in die hitzige Diskussion. Zuvor lobte Schweiger auf seiner Facebook-Seite zwar den zuständigen Regisseur, bezeichnete die Kritiker aber als «Trottel». Klar, dass das nicht bei allen gut ankommt: «Selten hat Eigenlob so dermassen bestialisch zum Himmel gestunken», meint ein Kommentar-Schreiber als Antwort auf Schweigers Post. 3800 Likes. Zweimal 90 Minuten Action, hinzu kommt die derbe Sprache. Das kam ebenfalls nicht gut an. So drückt diese Zuschauerin ihre Enttäuschung auf Twitter aus. Dass sich Til Schweiger als Kommissar Tschiller notfalls auch mit Bazooka am Astan-Clan rächt, rückte den Hamburger «Tatort» in die Nähe des Actionfilms «Stirb langsam» mit Bruce Willis. «Stirb langsam» für «Anfänger», «Ossis», «Kinder», «Deutschland», «Humorlose». Für keinen Vergleich ist sich die Twitter-Community zu schade. Gar eine Verbindung zu «MacGyver» wird geschlagen ... Zur Beruhigung vom Actionkino hat dieser Twitter-User einen Tipp. Ein anderer Reiz-Faktor, an dem sich die Zuschauer gestern via Twitter abregten, ist Schweigers berühmtes Nuscheln. Etwas Humor zwischen den zahlreichen Twitter-Kommentaren, die sich voller Häme über die Sprechweise des Schauspielers auslassen. Belustigend findet auch diese Twitter-Userin Schweigers Nuscheln. Auch Helene Fischer kriegt ihr Fett ab. Helene Fischers Doppelrolle als Schlagerqueen und «Tatort»-Schauspielerin stösst nicht bei allen auf Wohlwollen. Das Nuscheln von Schweiger gibt es auch in Kombination mit Helenes Auftritt. Zum Abschluss noch diese Trouvaille aus der «Tatort»-Kritik.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Klar, die Kritik an der «Tatort»-Doppelfolge vergangene Woche war teilweise heftig. «Es wird Jahre dauern, bis wir den Geruch von Testosteron und bleihaltigem Schwachsinn aus unserem Wohnzimmer gebracht haben», schrieb etwa die «Welt».

Til Schweiger, der in den beiden TV-Krimis die Hauptrolle spielt, liess sich das nicht gefallen – und giftete auf Facebook zurück: «Christian Alvart [...] Du bringst Non-Stop-Action in diese 90 Minuten, in denen sonst meistens dummes Zeug gelabert wird.» Alvart ist der verantwortliche Regisseur des Films.

«Ich habe meinem Ärger Luft gemacht»

Nun nimmt der 52-Jährige zum ersten Mal öffentlich Stellung zu seiner Rede. «Ich habe überhaupt nichts böse gemeint», beschwichtigt Schweiger in einem «Bild»-Interview. «Ich hab halt meinem Ärger Luft gemacht, so wie ich das immer mache. Das ist ja nichts Neues. Wenn ich so etwas bei Facebook poste, dann weiss ich ja selber schon, was danach passiert.»

Schweiger bezeichnete die Journalisten, die negativ über den «Tatort» schrieben, in seinem Post ausserdem als «Trottel». Er selber habe «viiiieel mehr Ahnung von der Craft (Materie)». Eine Aussage, die er so wohl nicht mehr machen würde: «Vielleicht hätte ich ‹Trottel› durch ahnungslos ersetzen können. Das wäre pietätvoller gewesen.»

Schweiger hat noch nie «Scheisse erzählt»

Doch der Freiburger stänkerte auf seiner Facebook-Seite sogar gegen seine eigenen Ermittler-Kollegen. Das tönte dann so: «Andere verschwenden das Budget für zwei moppelige Kommissare, die ne Currywurst verspeisen oder ein Bier vor einem bayrischen Imbiss zocken.» Gemeint war der Schauplatz Köln. Darauf angesprochen, meint Schweiger jetzt zur «Bild»-Zeitung: «Über mich und meine Figur Nick Tschiller haben schon einige ‹Tatort›-Kollegen ungefragt Quark erzählt. Ich persönlich habe noch nie über einen Kollegen Scheisse erzählt.»

Der mächtigste Filmschaffende Deutschlands betont jedoch, es habe «keiner dran glauben» müssen. «Ich habe ja niemanden genannt.» Die Leute hätten sich von Anfang an darüber beschwert, dass sein Team 200'000 Euro mehr zur Verfügung gehabt habe als andere Produktionen. «Ich sage doch nur, dass es eine viel höhere Leistung ist, was der Christian Alvart mit diesem Geld macht. [...] Das ist eben aufwendiger, als wenn du als ‹Tatort›-Kommissar die ganze Zeit im Büro sitzt und Leute verhörst.»

Folgen für den Kino-«Tatort»?

Kritik hin oder her: «Der grosse Schmerz» und «Fegefeuer» kamen beim Publikum nur mässig an. 8,24 respektive 7,69 Millionen Zuschauer bedeuten eher durchschnittliche Quoten. Dass diese Zahlen negative Folgen für den Kino-«Tatort» («Off Duty», Schweizer Start: 4. Februar) haben könnten, glaubt Schweiger nicht: «Die einzige Auswirkung wird sein, dass ich mich jetzt schon auf die Reaktionen in der Presse freue (lacht). [...] Der Kino-‹Tatort› ist der absolute Knaller. Oh! Jetzt bin ich schon wieder selbstverliebt ... (lacht)»


(scy)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Black am 06.01.2016 14:33 Report Diesen Beitrag melden

    Schweig er

    Was der sich immer aufregt? An der Bar, bei der Pressekonferenz, im TV-Studio, bei Facebook, auf Twitter, in der Presse, im Flieger etc., etc. Ich glaube, das ist einfach sein Normalzustand..

    einklappen einklappen
  • Marc S. am 06.01.2016 14:36 Report Diesen Beitrag melden

    Der Schweiger

    Sollte öfters mal seinem Namen Beachtung schenken und schweigen. Er kommt mir oft wie ein selbstgerechter, manischer Choleriker rüber...

    einklappen einklappen
  • hery am 06.01.2016 15:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    überschätzter Schauspieler

    Kommt mir so vor, dass Til nicht mit Kritik umgehen kann. Ich fand Ihn gut früher, in seinen ersten Filmen, aktuell kommt er mir Divenhaft und Cholerisch rein. Mit Fredi und Max, den beiden Kölner Ermittlern, kann er nicht mithalten, geschweige den mit Leitmeyer und Patic ect. Ich persönlich finde Ihn den schlechtesten Tatortermittler.

Die neusten Leser-Kommentare

  • strubeli1 am 07.01.2016 10:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Supi

    Für mich seit langen wiedermal ein gut und spannendet zweiteiler.Bravo Til mach weiter so......Normalerweise schlafe ich grundsätzlich ein beim Tatort,nicht bei dem...Gratulation

  • Michael Sarasin am 06.01.2016 16:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Perfektes Marketing!

    Das ist Marketing in Vollendung. Über welchen Film wurde sonst noch in den letzten Tagen geschrieben?

  • Game am 06.01.2016 15:15 Report Diesen Beitrag melden

    Lieber Til Schweiger

    reg dich doch nicht so künstlich auf, du hast weder das Drehbuch geschrieben, weder warst du hinter der Kamera, weder hast du beim Schnitt mitgeholfen, du hast als Schauspieler ja nur nach Drehbuch deine Rolle gespielt, die Verantwortung liegt ja nicht bei Dir! Filme wie Terminator, Rambo, Die Hard, etc. währen ohne Arnold, Sylvester und Bruce vieleicht ein wenig anders, aber die Filme sind geil wegen dem Drehbuch, dem Regisseur und dem finalen Schnitt, also lass gut sein, du bist nur ein Angestellter :-) lol

  • Fast7 am 06.01.2016 15:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Cool

    Ich finde Schweiger echt cool!!! Von mir aus hat er immer zurecht "Ausgerufen"!!!! Würde ich auch nicht toll finden alles was er macht wird direkt negativ Bewertet!! Man er ist auch nur ein Mensch. Alles kritisiert und warum hat er den sooo einen Erfolg, auf jeden Fall nicht weil er nicht gut ist!!:-)

    • Bonita_1966 am 06.01.2016 22:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Fast7

      Ich mag ihn auch. Er traut sich wenigstens seine Meinung zu sagen... Til mach weiter so !!!

    einklappen einklappen
  • Es gibt nur Münster am 06.01.2016 15:05 Report Diesen Beitrag melden

    oh weia

    200`000 Euro mehr als die anderen Tatort Teams und trotzdem kommen die nicht mal annähernd an Münster ran