Nena-Schützling Yasmina

22. Dezember 2011 11:32; Akt: 23.12.2011 12:57 Print

«Vor jedem Auftritt bete ich»

von Lorena Sauter - Die Baselbieterin hats geschafft: Im «The Voice of Germany»-Duell konnte sich Yasmina eine Runde weitersingen. Mit 20 Minuten Online sprach sie über ihren Auftritt, Nena und Gott.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Donnerstagabend wurde es ernst bei «The Voice of Germany»: Nur die Hälfte aller Kandidaten erhielt die Möglichkeit, in den Live-Shows aufzutreten. Mit dabei ist die Baslerin Yasmina Hunzinger. Mit einem Rocksong stach sie ihre Duell-Gegner Lela und Erni aus. «Ich freue mich riesig, dass sich Nena für mich entschieden hat», erzählt Hunzinger 20 Minuten Online. Damit gerechnet hat sie nicht: «Es ist extrem schwierig, die eigenen Chancen einzuschätzen.»

Hunzingers Erfolg ist hart erkämpft. Tagelang hat sie geübt. «Nena hat mich sehr gut instruiert und mir wertvolle Tipps gegeben», so die 34-Jährige. Anfängliche Zweifel legten sich. «Ursprünglich hatte ich mir gewünscht, von Xavier Naidoo gecoacht zu werden», sagt sie, gerät dann aber ins Schwärmen: «Nena ist mit all ihrer Erfahrung die beste für mich.»

Hilfe von oben?

Obwohl Yasmina vor ihrem grossen Auftritt «total entspannt» war, haben sie ihre Eltern im Studio tatkräftig unterstützt. «Es hat mich so gefreut, dass sie extra aus der Schweiz angereist sind.» Noch etwas gibt der Powerfrau Kraft: Gott. Sie erzählt: «Vor jedem Auftritt bete ich.»

Am Freitagabend entscheidet sich, ob Yasmin das Direkt-Ticket in die Live-Show erhält oder ob sie in den Sing-Offs erneut kämpfen muss.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Kevin am 23.12.2011 12:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    TGIF (Today GOD Is First)

    Gott ist Gross und gibt jedem seine Gabe. Schön dass Yasmina ihre Gabe nutzt und Gott die Ehre gibt!

    einklappen einklappen
  • Christian am 23.12.2011 15:20 Report Diesen Beitrag melden

    Fundamentalismus

    Gott, Gott, Gott! Gott, das religiöse Getue nervt gewaltig. Matthäus 6,59: "Wenn du aber betest, so geh in dein Kämmerlein und schließ die Tür zu und bete zu deinem Vater, der im Verborgenen ist;" Wir beklagen uns über den islamischen Fundamentalismus und sind selbst auf dem besten Weg wieder Fundamentalistisch zu werden.

    einklappen einklappen
  • Daniel am 23.12.2011 16:32 Report Diesen Beitrag melden

    Gott ja oder nein?

    Ist doch ganz einfach: anstatt andere wegen ihre Gottes- Kraftquelle anzuklagen ->selber ausprobieren! Das Gott kein Automat ist, leuchtet ein. Aber man könnte ja mal sagen "Gott wenn es dich wirklich gibt, dann zeige dich mir" und dann schauen was passiert. (und dann hier posten)...

Die neusten Leser-Kommentare

  • Yvonne am 24.12.2011 07:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wow... Tolle Leistung

    Suuuuuuper Yasmina! Du bist für mich eine der Besten! Bin sehr stolz darauf, dass du dich als Schweizerin durchgesetzt hast und ich glaube an dich... Du hast eine tolle Ausstrahlung, weiter so... Schöne Festtage und viel Glück für "The Voice"

  • Yasmina Hunzinger am 23.12.2011 18:02 Report Diesen Beitrag melden

    Wie es zu der Aussage gekommen ist...

    Ai ai.. ist ja interessant was da alles in eine Aussage hinein interpretiert wird! :)) ... Ich wurde gefragt ob ich einen Ritual vor jedem Konzert hätte, darauf habe ich gentwortet, "Ja ich bete"... ich bete also übersetzt für Euch alle hier nochmals für "Ruhe und Gelassenheit für mich"... Eigentlich war das eine Frage am Rande eines Telefoninterviews für diesen Artikel.. ist ja witzig das dies jetzt so zur Schlagzeile und zu Eurem RIESEN Gesprächsthema mutiert ist :) Ich habe großen Spaß bei dieser tollen Show dabei zu sein. Fröhliche Weihnachten und Ganz liebe Grüße Yasmina

    • Erik am 27.12.2011 09:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      sorry 

      tut mir leid für dich, yasmina, dass dein artikel zu solch kindischen diskussionen geführt hat. ich fand dich beim sing off grandios und freu mich schon drauf, wie's weitergeht! gruss

    einklappen einklappen
  • Daniel am 23.12.2011 16:32 Report Diesen Beitrag melden

    Gott ja oder nein?

    Ist doch ganz einfach: anstatt andere wegen ihre Gottes- Kraftquelle anzuklagen ->selber ausprobieren! Das Gott kein Automat ist, leuchtet ein. Aber man könnte ja mal sagen "Gott wenn es dich wirklich gibt, dann zeige dich mir" und dann schauen was passiert. (und dann hier posten)...

  • Peschä am 23.12.2011 16:23 Report Diesen Beitrag melden

    Wenn ich gewisse Kommentare lese...

    ...bin ich überrascht, frustriert, wie diese Menschen darauf reagieren, wenn sich jemand auf Gott beruft. Ich finde diese Toleranzlosigkeit krass! Wir habe (GOTT sei Dank) eine Glaubensfreiheit, das gilt sogar auch für diejenigen welche GLAUBEN dass es keinen Gott gibt und dass aud dem absoluten NICHTS plötlich alles entstanden sei.

  • nic. am 23.12.2011 15:55 Report Diesen Beitrag melden

    atheisten übertreiben.

    unglaublich wie hier das thema gott aufgegriffen wird.. heute ist es ja beinahe eine sünde wenn man seinen glauben hat. also lasst sie doch tun was sie will. wir haben hier ja religionsfreiheit und sie belästigt ja niemanden damit