Thomas tritt zurück

12. Februar 2011 20:21; Akt: 13.02.2011 15:13 Print

«Wetten dass ..?» ohne Gottschalk

In der ersten Sendung nach Samuel Kochs Sturz verkündete Thomas Gottschalk, wie es mit «Wetten dass …?» weitergeht: Der langjährige Moderator wird die Show verlassen.

Bildstrecke im Grossformat »

Auch nach 35 Jahren auf dem Bildschirm bleibt Thomas Gottschalk fast einer der beliebtesten Fernsehmoderatoren im deutschsprachigen Raum, ein lebendes Denkmal – mit einem fragwürdigen Modegeschmack.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wie Gottschalk bei der Jubiläumssendung zum 30-jährigen Bestehen der Unterhaltungsshow in Halle ankündigte, wird die Sommerausgabe aus Mallorca am 18. Juni seine letzte sein.

«Ich habe mich entschlossen, die Sendung nach Abschluss der Staffel zu verlassen», verkündete Thomas während der Live-Show. «Es liegt ein Schatten über der Sendung, der es mir schwer machen würde, weiter zu machen.» Über die Zukunft der Show oder einen möglichen Nachfolger sagte er nichts. Das Publikum im Studio war fassungslos.

Der 60-jährige Entertainer zieht damit die Konsequenz aus dem tragischen Unfall von Samuel Koch in der Sendung am 4. Dezember vergangenen Jahres. Trotzdem beschrieb Gottschalk die Zeit bei «Wetten dass ..?» als die «besten 25 Jahre» seines Lebens.

Verkündung in der Live-Sendung

Der Moderator bestand darauf, seinen Entschluss nicht vor der Sendung in Halle zu verkünden. Gegenüber der «Bild»-Zeitung erklärte der 60-Jährige vor der Sendung: «Das ist eine Angelegenheit zwischen mir und dem Publikum, das mich über 24 Jahre durch viele Samstagabende begleitet hat. Heute Abend werde ich diesen Menschen sagen, wie ich mich entscheide. Und ich bin sicher, sie werden mich verstehen.»

Der Moderator hatte den gelähmten Samuel Koch laut «Bild» am Mittwoch in einer Schweizer Reha-Klinik besucht. Anschliessend sagte er dem Blatt zufolge: «Samuel ist unglaublich tapfer. Er gibt die Hoffnung nicht auf und hat nur ein Ziel: Ich lauf hier raus! Ob er es erreicht, kann heute niemand sagen.»

ZDF hat noch keinen Nachfolger

Einen Nachfolger für Publikumsliebling Gottschalk gibt es nach ZDF-Angaben noch nicht. «Wir haben noch keinen Nachfolger gesucht. Thomas Gottschalk ist ja noch bis Jahresende da», sagte ein ZDF-Sprecher der Nachrichtenagentur dapd. Nach der Sommerpause werde es im Oktober, November und Dezember noch je eine «Wetten, dass..?»-Erinnerungssendung geben. In jeder der drei Sendungen soll dann auf ein Jahrzehnt «Wetten, dass..?» zurückgeblickt werden.

ZDF-Intendant Markus Schächter betonte, er sei schon «seit einiger Zeit mit Gottschalk über dessen Entscheidung» im Gespräch. Sowohl der Entertainer als auch «Wetten, dass..?» blieben «dem ZDF-Publikum auf jeden Fall erhalten». «Wir planen mit ihm neue Formate für das kommende Jahr.»Der Sender werde jetzt in Ruhe über die Nachfolge in der Präsentation der Show ab 2012 beraten und entscheiden.

Gottschalk ist seit 1987 Moderator der Show und hatte lediglich von 1992 bis 1994 pausiert. Von insgesamt 193 Ausgaben der Sendung moderierte er bislang 145. Trotz schwankender und bei Weitem nicht mehr an die Spitzenwerte vergangener Jahre heranreichender Quoten gehört die Sendung nach wie vor zu den erfolgreichsten im deutschen Fernsehen. Im vergangenen Jahr war die Ausgabe vom 23. Januar mit 10,74 Millionen Zuschauern die mit der höchsten Zuschauergunst. Die Unglückssendung am 4. Dezember hatte Gottschalk abgebrochen. Den in der Geschichte der Show bis dato einmaligen Vorgang verfolgten fast 10 Millionen Menschen.

(sim/ap)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Hans Muster am 13.02.2011 11:20 Report Diesen Beitrag melden

    na so was....

    Schade. Dies war wenigstens EIN Lichtblick im volksverdummenden TV-Programm zwischen Kochen und Superstar-Kindergarten! (nur mein Empfinden) Man sollte die alten "NASOWS" Sendungen von Gottschalk wieder mal brigen.

  • Lorenzikus am 12.02.2011 22:54 Report Diesen Beitrag melden

    Bravo Herr Gottschalk !

    In den ersten Jahren habe ich kaum eine Wetten dass Sendung verpasst. In den letzten Jahren wurden die Wetten immer dümmer und offenbar auch gefährlicher.Letzteres hat nun der Sendung den Kopf gekostet. In den letzten Jahren habe ich deshalb nur selten bis nie Wetten dass eingeschaltet.Das ZDF wäre gut beraten, diese Sendung aus dem Programm zu streichen.

    einklappen einklappen
  • Marcela Widmer am 13.02.2011 11:57 Report Diesen Beitrag melden

    Wetten Dass soll endlich abgesetzt werden

    So eine Sendung verdient kein bisschen Aufmerksamkeit, mir tut es schon leid wenn ich mir hier die Mühe mache überhaupt einen Kommentar zu verfassen!!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Robert L. am 17.02.2011 18:27 Report Diesen Beitrag melden

    Marc Pircher + Francine Jordi

    Nachdem ja die Volksmusik im ZDF abgesetzt wurde brauchts eine gute Konkurrenz zum Florian Silbereisen. Darum: Wie wäre es mit Marc Pircher zusammen mit Francine Jordi? Da wäre D, A und CH auch wieder "vereint"!

  • Robert L. am 17.02.2011 18:19 Report Diesen Beitrag melden

    Stefan Raab und Lena

    Als vor vielen Jahren Stefan Raab seine Show auf Pro7 begann, hab ich schon vorausgesagt, dass er der neue Gottschalk ist. Und ich glaube immer noch daran, dass er die Nachfolge übernehmen wird. Vor allem kann er sich weiterhin aktiv im Wettfieber "schlagen" lassen! Und Lena macht die Assistentin und singt den ganzen Abend! Passt doch - oder?

    • Ricardo Granda am 01.05.2011 06:01 Report Diesen Beitrag melden

      Wetten dass?

      Stefan Raab ist eine kleine Person die sich auf Kosten anderer lustig macht.Thomas Gottschalk ist eine Ikone des deutschen Fernsehens.

    einklappen einklappen
  • Silvio am 16.02.2011 20:43 Report Diesen Beitrag melden

    Florian Silbereisen + Helene Fischer

    Das Traumpaar wär sicher eine gute Neu -Besetzung.

  • F.W. am 16.02.2011 07:55 Report Diesen Beitrag melden

    Hop Hape

    Hape Kerkeling ist der best von allen.Der rest ist schutt und geröll

  • Laredo am 15.02.2011 21:54 Report Diesen Beitrag melden

    Es gibt kein Ersatz für Gottschalk

    Als ich unter diesem Titel meinen Beitrag schrieb, habe ich ja nicht behauptet, das Gottschalk der Non plus Ultra - Moderator war. Gottschalk ist Gottschalk und er hat diese Sendung halt im Laufe der Jahre mitgeprägt. Ob das gut oder schlecht war, mögen jene beurteilen, die diese Sendungen schauen. Ob der Neue es besser macht, wird sich zeigen, auf jeden Fall wird er an Gottschalk gemessen werden, was der Sendung gar nicht gut bekäme. Besser wäre, man erstellt ein völlig neues Konzept, wo es dann keine Vergleiche geben kann.