SRF-Comedians «Zwei am Morge»

17. Dezember 2019 12:40; Akt: 17.12.2019 12:41 Print

Sind sie die nächsten SRF-Aushängeschilder?

Mit ihrer aktuellen Adventsreihe haben es die Macher von «Zwei am Morge» ins Fernsehen geschafft. Die Crew träumt von einer eigenen Late-Night-Show auf SRF.

Ihr Youtube-Format gibts jetzt auch im Fernsehen: Die Crew von «Zwei am Morge» ist aktuell täglich auf Sendung. (Video: SRF/20 Minuten/Wibbitz)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Die TV-Präsenz

Die Comedians von «Zwei am Morge» sind fast den ganzen Dezember über täglich auf Sendung: Die Insta-Stars und Youtuber machen für SRF einen eigenen Adventskalender – bis zum 24. Dezember gibt es jeden Tag eine neue. rund zehnminütige Folge von «Zwei am Morge».

Umfrage
Schaust du «Zwei am Morge»?

Damit schafft es das Format nun auch ins Fernsehen: Jede Folge wird um 7.45 Uhr und 22.45 Uhr auf SRF 2 gezeigt. Einzelne Folgen aus der Adventskalender-Serie werden aber auch zu besten TV-Zeiten ausgestrahlt – etwa am Sonntagabend. Damit erreichen die Comedians bis zu 100'000 Zuschauer.

Der Kalender

Die Adventsreihe von «Zwei am Morge» ist ein Ausbau des Youtube-Formats, das SRF seit zwei Jahren führt. Ein Team von 14 Leuten setzt die Sendungen um, die Aushängeschilder sind Julian Graf (27) und Ramin Yousofzai (27), die mit dem Instagram-Account @UniGag bekannt geworden sind, sowie Robin Pickis (26), der als @Schwiizchiste auf Instagram über 300'000 Follower unterhält.

Die Themen

Jede der Sendungen ist einem Thema verschrieben. «Es sind die Dinge, über die wir eh zusammen reden, über die wir uns aufregen, in denen wir gut sind und uns sicher fühlen», erklärt Ramin.

So ist es auch möglich, dass eine ganze Folge dem Cordon bleu gewidmet wird. «Wir haben uns darüber unterhalten, dass Schweizer immer Cordon bleu essen, wenn sie in ein Resti gehen. Ein Schweizer braucht sein Cordon bleu! Für uns steht das für den Bünzli», so Ramin. Und so gehts in der Folge vom 2. Dezember tatsächlich um die Fleisch-Fleisch-Käse-Kreation – und alles drum herum.


(Quelle: Youtube/Zwei am Morge)

Die Gäste

«Zwei am Morge» haben für ihre Adventsfolgen eine eindrückliche Gästeliste zusammengebracht, darunter viele Comedy-Kollegen von Jonny Fischer bis Patti Basler. «Wir hatten sicher 40 Leute auf unserer Wunschliste. Roger Federer steht auch drauf. Aber wir haben ihn dann nicht angefragt», sagt Robin.

Die meisten sagten ohnehin zu. «Viele kennen wir schon von früher, von unserer Arbeit auf Instagram und Youtube», verrät Ramin.

Die Produktion

Ihren Kalender haben die Sendungsmacher innert fünf Wochen umgesetzt, die Folgen sind inzwischen alle im Kasten. Bis zu 40 Minuten Material werden für eine zehnminütige Sendung aufgenommen: aufwendige Sketches, Interviews, Studio-Talk.

Der Adventskalender hat das Team auch entsprechend gefordert. Eine grosse Challenge sei die Jahreszeit. Ramin: «Viele sind mal krank – aber fehlen liegt dann nicht drin.»

Die Zukunft

Im Zuge der SRF-Comedy-Offensive scheint klar: Das Team von «Zwei am Morge» dürfte früher oder später einen fixen Sendeplatz im Fernsehen erhalten. Den Machern wäre das recht. «Eine Late-Night-Show wäre cool. Wir machen ja jetzt schon viel, was für solche Shows typisch ist – Sketches, Stand-up, Interviews. Das würde ich gern mal ausbauen», sagt Robin.

Kollege Ramin siehts ähnlich: «Mein Traum wäre es, die Freiheiten, die wir aktuell online haben, ins Fernsehen rüberzunehmen. Ein bisschen wie ‹Circus Halligalli›.» Zunächst wollen sie 2020 aber ihr Youtube-Format weiter ausbauen und «aufs nächste Level» bringen.

Die letzte Folge des Adventskalenders schauen sie am 24. Dezember gemeinsam mit Freunden. Danach gehts in die Ferien – ebenfalls zusammen. Sie freuen sich aufs Abschalten. «Ich träume nämlich schon von Kameras, die mich filmen», sagt Ramin.


Hier ist die Folge vom 16. Dezember (Quelle: Youtube/Zwei am Morge)

(fim)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Frau Schweizer am 17.12.2019 12:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mal sehen

    Comedian oder Comedianin scheint heute ja so etwas wie eine Berufung zu sein. Sie spriessen aus dem Boden wie Pilze, diese lustigen Leute.... Oft ist es nur so, dass ich die Spässe entweder nur mässig lustig finde oder sie gar völlig vermisse. Natürlich ist es nicht auszuschliessen, dass ich selber nicht über den "nötigen" Humor und Geist verfüge oder einfach zu wenig linkslastig bin.... Ich lasse mich überraschen, eventuell gibt es bei SRF ja auch mal ein Glücksgriff. Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.

    einklappen einklappen
  • Heiri am 17.12.2019 17:20 Report Diesen Beitrag melden

    Sender wechsel

    Zum Glück gibt es die Fernbedienung und andere Sender!

  • Lömu am 17.12.2019 12:00 Report Diesen Beitrag melden

    Weiter bitte!

    Noch ist nicht alles lustig. Aber Potential ist vorhanden. Auf jeden Fall mehr als bei LateUpdate und Co... Den Beitrag mit Willhelm Tell fand ich wahnsinnig gut!

Die neusten Leser-Kommentare

  • xSchlumpfix am 17.12.2019 20:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden
    Giphy Giphy
  • Fritz Blitz am 17.12.2019 18:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schwach,

    Schwächer, SRG. Hab das Youtube Video angeklickt. Na, wenn das die Zukunft von Humor auf unserem Staatsfernsehen ist, gute Nacht miteinander.

  • Maja am 17.12.2019 17:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    SRF - vollkommen überflüssig

    Wenn die so toll sind wie das Video ( was genau sollte uns das sagen?), kann ich weiterhin auf SRF verzichten. Das ich diesen Schrott auch noch bezahlen muss, ärgert mich täglich mehr. Ich habe schon seit mindestens 5 Jahren keine einzige Sendung dieses Staatsfernsehens mehr geguckt.

  • Heiri am 17.12.2019 17:20 Report Diesen Beitrag melden

    Sender wechsel

    Zum Glück gibt es die Fernbedienung und andere Sender!

  • Fast Lach am 17.12.2019 15:57 Report Diesen Beitrag melden

    Gäääähn hoch 10

    um gute Comedie zu machen sind drei Dinge mindestens nötig, hohe Intelligenz, Menschenkenntnis & gutes Allgemeinwissen. Da ist man hier definitiv fehl am Platz.