Neu zum Streamen

20. Februar 2020 07:57; Akt: 20.02.2020 07:57 Print

Al Pacino gründet Nazi-Jäger-Bande

Die «Hunters»-Gang spürt Faschisten auf, die Latin-Community will ihr Quartier retten – diese Serien gibts neu zum Streamen.

Die Hunters kämpfen für Gerechtigkeit: Um einen Genozid zu verhindern, gehen sie gegen Nazis vor. Hier gibts den Trailer. (Video: Amazon Prime)
Zum Thema
Fehler gesehen?

«Hunters»

Holocaust-Überlebender und Ober-Nazi-Jäger Meyer Offerman (Al Pacino) gewinnt 1977 in New York immer mehr Mitglieder für seine Hunters-Gruppe. Darunter auch Jonah Heidelbaum (Logan Lerman): Nachdem seine Grossmutter von einem mysteriösen Einbrecher ermordet wurde, beschliesst Jonah, für Gerechtigkeit zu kämpfen und Teil der Hunters zu werden.

Umfrage
Welche Serie wirst du bingen?

Diese entdecken, dass sich in ihrer Nähe Hunderte ehemalige Nazi-Offiziere organisieren und ein Viertes Reich gründen wollen. Die Nazi-Jäger setzen alles daran, einen Genozid zu verhindern und die Faschisten aufzuhalten – und dabei wird gnadenlos gefoltert, geschossen und verhört, um die Nazis zur Verantwortung zu ziehen. Die Geschichte basiert auf wahren Begebenheiten.

Zeichen gegen Antisemitismus

Im Produktionsteam findet sich neben Jordan Peele («Get Out», «Us») auch Drehbuchautor David Weil, der gegenüber «Indiewire» erklärt, dass seine Grossmutter eine Holocaust-Überlebende war: «Die Serie ist ein Liebesbrief an sie: ein Zeichen gegen Antisemitismus und Fremdenfeindlichkeit.»

Für Produzentin Nikki Toscano war es zentral, Nazis nicht als Charaktere, sondern als Menschen zu erkennen: «Das ist wichtig, damit so etwas heute nicht wieder geschieht. Die Show soll Parallelen zwischen damals und heute aufzeigen und die Frage aufwerfen: Auf welcher Seite stehst du?»

«Hunters» gibts ab dem 21. Februar auf Amazon Prime.

«Gentefied»

Ana (Karrie Martin), Erik (Joseph Julian Soria) und Chris (Carlos Santos) wollen den Taco-Imbiss ihres Grossvaters retten, der durch die Gentrifizierung in Los Angeles verdrängt zu werden droht. Die lateinamerikanische Gruppe versucht, ihre Träume zu verwirklichen und gleichzeitig ihre kulturellen Werte beizubehalten.

«Diesen inneren Konflikt, fest mit der Kultur der Eltern verwurzelt zu sein, aber sich auch total amerikanisch zu fühlen, kenne ich», erzählt Produzentin America Ferrera gegenüber «Deadline» über das zweisprachige Drehbuch von Marvin Lemus und Linda Yvette Chávez.

Serie zeigt Vielfältigkeit

Annie Gonzalez, die Eriks Exfreundin Lidia spielt, erklärt gegenüber «Remezcla», dass sie eine solche Show vermisst hat: «Diese Serie zeigt, wie wir als Latinx-Menschen sind: total unterschiedlich!» Unter diesem Sammelbegriff fühle sie sich heute repräsentiert: «Latinx bedeutet für mich Sichtbarkeit, Inklusion und ein Gefühl von Zuhause.»

«Gentefied» gibts ab dem 21. Februar auf Netflix.


Der Trailer. (Video: Netflix)

(afa)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Chucho am 20.02.2020 08:29 Report Diesen Beitrag melden

    Krieg ohne Waffen

    Wieder so ein Sch......s, der die Leute gegeneinander aufbringen soll und der erwartete Ende für die Elite bringt.

    einklappen einklappen
  • Urs Kuhn am 20.02.2020 08:38 Report Diesen Beitrag melden

    Wann kommt

    Endlich ein " Linksradikalen Marxisten Jäger ??? " Er könnte in der Reitschule anfangen !

    einklappen einklappen
  • Lafayette am 20.02.2020 09:27 Report Diesen Beitrag melden

    Da wird sich

    geneigte Publikum auf diesem Forum kaum darüber freuen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • James am 20.02.2020 11:38 Report Diesen Beitrag melden

    LinksFlix

    Netflix ist leider sehr linksorientiert und schaut auch bei uns Europäern dafür, dass die rote Propaganda nie nachlässt.

    • Molotobene! am 20.02.2020 12:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @James

      Kann man als Rechtsextremer so sehen!

    • Alexander Hirzel am 20.02.2020 13:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @James

      Das ist bei den öffentlich rechtlichen Medien nicht anders.

    • Kevin am 20.02.2020 13:42 Report Diesen Beitrag melden

      @ James

      naja, eigentlich darf man mit deiner Haltung Rechtsextremismus sowieso gar nicht mehr kritisieren, denn dann ist man sofort ein "Roter"...

    • Martin am 20.02.2020 13:52 Report Diesen Beitrag melden

      @ James

      Da hat wohl einer vergessen, wer über viele viele Jahrzehnte der standard Bösewicht im Filmbusiness war :) das waren die bösen Kommunisten die gemäss dir von Netflix gefeiert werden. Gibt es da etwa eine Pro-Nordkorea Doku die ich verpasst habe oder eine Doku wo man das restriktive System in China feiert oder leben sie halt einfach in einem Paralleluniversum in welchem jede Form von Sozialem Denken als Kommunismus gilt?

    • Molotobene! am 20.02.2020 18:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Alexander Hirzel

      Wenn man auf der äußersten rechten Kante lebt schon!

    • Art. am 21.02.2020 10:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @James

      ...ich würde es sehr schätzen, wenn Sie argumentvoll argumentieren. unbegründete Zukünftsängste sind keine Argumente.

    einklappen einklappen
  • Wernherr am 20.02.2020 10:14 Report Diesen Beitrag melden

    Angelsachsen

    Sollte mal Serien über die Angelsachsen geben . 30 000 000 Tote Zivilisten in Indien alleine.und die sind noch stolz auf ihre East India Company .Erbärmlich wie sie probieren ihre Gräueltaten zu verbergen mit jahrzehntelanger Propaganda.

  • Lafayette am 20.02.2020 09:27 Report Diesen Beitrag melden

    Da wird sich

    geneigte Publikum auf diesem Forum kaum darüber freuen.

  • Urs Kuhn am 20.02.2020 08:38 Report Diesen Beitrag melden

    Wann kommt

    Endlich ein " Linksradikalen Marxisten Jäger ??? " Er könnte in der Reitschule anfangen !

    • Ismet am 20.02.2020 09:50 Report Diesen Beitrag melden

      @Urs Kuhn

      Was für ein geschmackloser Vergleich angesichts der Menge an rassistischen und rechtsradikalen Vorfällen in letzter Zeit mit vielen unschuldigen Opfern.

    • Urs Kuhn am 20.02.2020 11:19 Report Diesen Beitrag melden

      @Ismet Da können Sie A.Merkel & Co.

      Danke sagen in ihrer Diktatur haben andersdenkende kein Platz G.Soros Kalergiplan muss bis zum bitteren Ende durchgeführt werden ! Andere Meinungen werden unterdrückt ! Wahlen werden wieder Rückgänig gemacht bis es ihr wieder passt ! Das Modell hat leider auch hier Fuss gefasst !

    • Ismet am 20.02.2020 11:59 Report Diesen Beitrag melden

      @Urs Kuhn

      Etwa auf diese Art hatte sich dieser Mensch in Hanau DE auch geäussert.

    • Leonardo am 20.02.2020 12:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Ismet

      Weshalb geschmacklos? Wissen Sie überhaupt was die Diktatur des Proletariats auf ihrem Konto zu verzeichnen hat? Wenn jemand ein che guevara T-Shirt trägt, frage ich mich ernsthaft wie diese Person zu Bücherverbrennung steht, Homosexuellen und schwarzafrikanisch-stämmigen.

    • Martin am 20.02.2020 13:38 Report Diesen Beitrag melden

      @ Urs knecht

      stimmt, Kommunisten wurden ja in Hollywoodfilmen immer positiv dargestellt und nie gejagt :)) Schon krass was sie hier von sich geben, das kann schnell zu einer Radikalisierung führen..seinen sie vorsichtig!

    einklappen einklappen
  • Chucho am 20.02.2020 08:29 Report Diesen Beitrag melden

    Krieg ohne Waffen

    Wieder so ein Sch......s, der die Leute gegeneinander aufbringen soll und der erwartete Ende für die Elite bringt.

    • Chucco am 20.02.2020 08:58 Report Diesen Beitrag melden

      Krieg mit ohne Duden

      Der Ende? Der erwartete Ende? Ehrlich?

    • Frank Junge am 20.02.2020 10:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Chucho

      aluhütchen

    einklappen einklappen