TV-Star

27. Juni 2019 07:51; Akt: 27.06.2019 09:56 Print

«Alf»-Serienvater Wright mit 75 Jahren gestorben

Vier Jahre lang spielte er den Familienvater der TV-Familie, die den Ausserirdischen Alf bei sich aufnahm. Nun ist der Schauspieler an Krebs gestorben.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nebst E.T. war kaum ein anderer Alien in den 80er-Jahren so bekannt wie Alf. Die Kultserie lief zwischen 1986 bis 1990 im Fernsehen. Nun ist der Vater der Sitcom-Familie, Max Wright, im alter von 75 Jahren an Krebs gestorben, wie verschiedene Medien berichtet.

Nach dem Ende der Serie war es für Wright bergab gegangen. 2001 war ein Video aufgetaucht, dass ihn beim Sex mit einem Obdachlosen zeigte. Ausserdem sah man, wie er Crack zu sich nahm. In den Jahren 2000 und 2003 wurde er darüber hinaus wegen Alkohol am Steuer von der Polizei festgenommen.

Bei «Alf» unterfordert

Über seine Zeit bei der Serie «Alf »hatte Wright nicht viel Gutes zu sagen. Da er ausgebildeter Theaterschauspieler war, fühlte er sich als Sitcom-Darsteller stehts unterfordert.

Bereits seit Jahren litt Wright an Lymphdrüsen- und Hautkrebs. Im Jahr 2017 verstarb seine Frau Linda Wright nach 53 Jahren Ehe an Brustkrebs .

Die Fans nehmen auf Social Media Abschied von dem Schauspieler.


(doz)