«Tatort»-Online

12. Mai 2012 15:42; Akt: 12.05.2012 15:42 Print

Als Kommissar auf Mörderjagd

Sind Sie ein Fan der Krimi-Reihe «Tatort» - und immer einen Tick schneller als die ermittelnden Kommissare? Dann beweisen Sie es - beim ersten Tatort-Online-Spiel. Es startet am Sonntagabend.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Alles neu macht der Mai - auch bei der TV-Krimiserie «Tatort» im Ersten Deutschen Fernsehen ARD. Erstmals können die Zuschauer nach der Sendung am 13. Mai um 21.45 Uhr selber zu Kommissaren mutieren und den beiden Ermittlern Lehna Odendahl und Kopper auf die Sprünge helfen.

Denn in der Folge «Der Wald steht schwarz und schweiget» wird zwar der Fall wie üblich gelöst. Doch eine Frage bleibt offen. Denn es gibt mehrere mögliche Täter, die sich gegenseitig decken. Das ist so gewollt, denn die ARD will die Zuschauer im Anschluss an die TV-Ausstrahlung ins Netz locken. Bei «Tatort+» könnten Fans und User in einem Online-Spiel zeigen, «ob sie eine ernstzunehmende Konkurrenz für Lena und Kopper sind», wie es in der Ankündigung vollmundig heisst.

Lena Odenthal hilft mit

In einem Point-and-Click-Spiel können die Online-Ermittler laut Mitteilung der ARD Spuren nachgehen und Zeugen und Verdächtige befragen. Bei den Ermittlungen sind sie Teil des bekannten Teams des SWR-Tatorts aus Ludwigshafen. Sie bekommen Unterstützung durch den knurrigen Kriminaltechniker Becker und die gute Seele des Kommissariats Frau Keller. Lena Odenthal begleitet die Ermittlungsschritte und gibt Hinweise.

Die Spieler sind – wenn sie wollen – Teil eines noch grösseren Teams. Jeder Spieler führt seine eigenen Ermittlungen durch – komplett auf eigene Faust oder er kann sich mit den anderen Spielern austauschen: per Facebook und Twitter. Er kann andere um Hilfe bitten – und selbst Hilfe anbieten. Ziel des Spiels ist es, den wahren Täter zu überführen.

Und keine Angst, wenn Ihr Spürsinn Sie am Sonntagabend noch nicht auf die richtige Fährte führt - Sie haben mehr als 1.5 Stunden Zeit, den wirklichen Mörder zu finden - nämlich bis spätestens am 19. Mai 2012.

(uwb)