1 Milliarde Dollar

18. September 2019 13:36; Akt: 18.09.2019 14:54 Print

«Herr der Ringe» wird die teuerste Serie aller Zeiten

Die mit Spannung erwartete Amazon-Serie dürfte die teuerste Produktion aller Zeiten werden. Die Vorproduktion hat bereits begonnen.

Bildstrecke im Grossformat »
Amazon schickt sich mit seiner «The Lord of the Rings»-Adaption an, die Serienlandschaft aufzumischen – und neue Kunden für seinen Streamingdienst Amazon Prime zu gewinnen. Was die Amerikaner dabei beachten müssen und worauf das Publikum hoffen könnte, zeigen wir auf den folgenden Slideshow-Seiten. Auch 14 Jahre nach dem Finale der «The Lord of the Rings»-Trilogie wirkt Peter Jacksons Adaption zu grossen Teilen unerreichbar. Es war magisch, was der Neuseeländer auf die Leinwand brachte, und Amazon sollte nicht versuchen, diese Magie wiederholen zu wollen, sondern stattdessen etwas Neues schaffen. Und zwar etwas, was nicht zu stark mit Jacksons Filmen verwoben ist, sonst geht die Hälfte der Episoden-Zeit womöglich für Inhalt drauf, den wir schon im Kino gesehen haben. Fantasy in Serie ist heute untrennbar mit «Game of Thrones» verknüpft – um einen Vergleich mit dem HBO-Hit wird Amazons Middle-Earth-Saga nicht herumkommen. Trotzdem sollten die Macher nicht zu sehr versuchen, dessen Publikum abzuholen, weil so Tolkiens Themen verraten würden. In der Welt von «The Lord of the Rings» geht es um Gut gegen Böse, Tod und Unsterblichkeit, Mut und den freien Willen. «Game of Thrones» hingegen dreht sich um Politik, Intrigen, Moral, Sex und Gewalt. Nur schon die von J. R. R. Tolkien zusammen mit dem «The Lord of the Rings»-Finale «The Return of the King» veröffentlichten Nachträge, die das Geschehen in die Geschichte von Middle-Earth einbetten, liefern viel bisher nicht adaptierten Erzählstoff. Die etwa 60 Jahre zwischen «The Hobbit» und «Rings» wurden bislang auch nur ansatzweise ausserhalb von Büchern behandelt, etwa im Videospiel «Middle-earth: Shadow of Mordor» und dessen Nachfolger. Und ... ... dann sind da noch die Tausenden von Jahren vor «The Hobbit» mit wichtigen Ereignissen wie Saurons erster Niederlage, dem Niedergang des Menschenreichs oder dem Schmieden der Ringe der Macht. Tolkien hat das Meiste davon in seiner Middle-Earth-Bibel «The Silmarillion» festgehalten und darin findet sich Stoff für mehrere Staffeln und wohl auch für potenzielle Spin-offs. Der «The Hobbit»-Dreiteiler (2012 bis 2014) ist die bisher letzte Bewegtbildadaption eines Tolkienschen Werks und obwohl sie mit knapp 3 Milliarden Franken gleich viel einspielte wie die «The Lord of the Rings»-Trilogie waren die Kritiker und die Academy (1 Oscar – «Rings» sicherte sich 17!) nicht begeistert davon. Ein Buch auf drei Filme aufzublasen ... ... funktionierte eben nur bedingt. Amazon hat nun die Chance, das übrige (üppige) Material so umzusetzen, dass es der geliebten Vorlage gerecht (oder zumindest mehr gerecht) wird als «The Hobbit».

Zum Thema
Fehler gesehen?

Vor rund zwei Jahren hat Amazon Studios die Rechte erlangt, eine Fernsehserie über J. R. R. Tolkiens Fantasy-Spektakel «Der Herr der Ringe» zu produzieren. Nun teilt Amazon mit: Die Dreharbeiten werden wie schon bei Peter Jacksons Filmtrilogie in Neuseeland stattfinden.

Umfrage
Ihre Gefühle gegenüber der Middle-earth-Serie von Amazon?

«Als wir nach einem Ort suchten, an dem wir die Schönheit des Zweiten Zeitalters der Mittelerde zum Leben erwecken können, wussten wir, dass es ein majestätischer Ort mit unberührten Küsten, Wäldern und Bergen sein muss», hiess es in einer Erklärung der Produzenten J.D. Payne und Patrick McKay. Ausserdem finde sich in Neuseeland eine sehr gute Film-Infrastruktur mit hervorragenden Studios und Mitarbeitern.

Vorproduktion läuft bereits

Die Vorproduktion habe bereits begonnen und die Serienproduktion werde man in den kommenden Monaten in Auckland in Angriff nehmen, heisst es in der Pressemitteilung von Amazon.

Geplant wird offenbar mit einem Budget von mindestens einer Milliarde US-Dollar, wonach es sich um die teuerste Serienproduktion aller Zeiten handeln dürfte, wie «BBC» schreibt.

Neue Handlungsstränge

Die Adaption spielt vor dem ersten Teil «Die Gefährten» und könnte sich also während den etwa 60 Jahren zwischen «The Hobbit» und «The Lord of the Rings» abspielen oder handelt noch vor «The Hobbit», vielleicht sogar vor den Anfängen der von J. R. R. Tolkien (†81) erschaffenen Welt Mittelerde.

«Der Herr der Ringe» gehört zu den erfolgreichsten Werken der Literaturgeschichte. Peter Jacksons dreiteilige Verfilmung («Die Gefährten», 2001; «Die zwei Türme», 2002; «Die Rückkehr des Königs», 2003) gewann 17 Oscars. Sie spielte weltweit annähernd 3 Milliarden US-Dollar ein.


(kat)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Mithrandir am 18.09.2019 13:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fake News

    Bitte genauer recherchieren! Wie im ersten Abschnitt erläutert, wird sich die Serie im Zweiten Zeitalter Mittelerdes abspielen. Sowohl die Geschichte aus "Der Hobbit" als auch "Die Gefährten" sind zeitlich dem Dritten Zeitalter zuzuordnen. Also wird die Story definitiv nicht zwischen diesen beiden Erzählungen stattfinden.

    einklappen einklappen
  • Dunkler Turm am 18.09.2019 14:25 Report Diesen Beitrag melden

    No thanks....

    Die Werke Tolkiens: Das Silmarillion, die"Erschaffungsphase" und nie verfilmt. The Hobbit and dann LOTR, beides von Peter Jackson ganz toll verfilmt. Der Tolkien-Fan hat schon alles. Die Buecher und 6 tolle Filme. Und wenn was Neues, dann soll Peter Jackson noch das Silmarillion verfilmen. Eine Serie? Unnoetige Geldmacherei und sicherlich eine Verschandelung der ganzen Geschichte wo den Originalen noch viel Schund dazugedichtet wird.

    einklappen einklappen
  • Geld druck am 18.09.2019 14:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Smaug v. Amazon

    Bücher: Top Film: Gut, aber es fehlt halt an Inhalten aus dem Buch so einiges. Serie: Läuft bei mir unter wir wollen nochmal Geldverdienen mit Herr der Ringe, eigene Ideen sind zu riskant könnte ja floppen...

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • darthm am 19.09.2019 10:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    2.zeitalter

    das 2 zeitalter ist nicht zwischen hobbit und HDR. und eigendlich ist die einzige news das in neuseland gedreht wird. Der Rest weiss man schon seit letztem Jahr... eure film und seriennews sind extrem "gähn" sucht ihr einen experten dann meldet euch bei mir

  • Bob_ am 19.09.2019 09:30 Report Diesen Beitrag melden

    Fake News #2

    Es sind um die 770 Millionen Dollar, nicht eine Milliarde. Wenn ein Berichts-Titel wichtiger ist als richtige Informationen...

  • Tauriel am 19.09.2019 09:27 Report Diesen Beitrag melden

    EINEN FILM!!!!!!

    Es gibt so viele Bücher rund um das Thema.Warum muss man mit einer Serie alles zerstören?Ich warte seit Jahren,dass endlich eines der anderen Bücher verfilmt wird,das gäbe Material für locker 10 weitere Filme!!!!Das Thema ist so gross,die Fantasie von Tolkien so ausgereift....Die Leute haben gar keine Ahnung,was er alles erschaffen hat

  • Octavius am 19.09.2019 08:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    abwarten

    viele schreien "Geldmacherei"! Waren den die Bücher und Filme für wohltätige Zwecke oder wie? Ausserdem erlaubt eine Serie, die Geschichte vollumfänglicher zu erzählen als in einem Film da viel mehr Zeit zu Verfügung steht. Wartet doch erstmal ab und beurteilt erst dann. Ich hoffe auf jedenfall das es ein hohes Niveau haben wird und ich somit eine neue Lieblingsserie erhalte.

  • Mike am 19.09.2019 00:37 Report Diesen Beitrag melden

    Mike

    Nein, nein, nein. Geht nicht! Den Punkt 'Gotteslästerung' aus der Umfrage finde ich sehr passend