Neu zum Streamen

22. März 2020 15:39; Akt: 22.03.2020 15:39 Print

Baby Yoda kommt endlich in die Schweiz

Disney+ startet hierzulande und zeigt «The Mandalorian», die Obamas präsentieren eine Inklusions-Doku auf Netflix – diese Serien gibts neu zum Streamen.

Bei Disney+ findest du unter anderem das «Star Wars»-Spin-off «The Mandalorian», bei dem Baby Yoda (der in der Serie «The Child» genannt wird) auftaucht. Hier der Trailer. (Video: Disney+)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Ab dem 24. März gibts Disney+ auch in der Schweiz – der Streamingdienst hat einiges zu bieten. Bei über 500 Filmen und 7000 Serien-Folgen wird es knifflig, den Überblick zu behalten, denn neben den Klassikern gibts bei Disney+ auch einige neue Originals. Hier sind drei Empfehlungen zum Anfang.

Umfrage
Welche Serie darfst du nicht verpassen?

«The Mandalorian»

Die erste «Star Wars»-Realserie begleitet einen mandalorianischen Kopfgeldjäger fünf Jahre nach dem Fall des Imperiums in «Return of the Jedi». Seine Zielperson stellt sich jedoch als kindliches Wesen von derselben Spezies wie Jedi-Meister Yoda heraus. Der Mandalorianer entscheidet sich, das Kind zu beschützen statt es auszuliefern – und legt sich mit seinem Auftraggeber an.

Den Trailer gibts oben.

«Pixar In Real Life»

Versteckte Kamera mit nachgebauten Pixar-Figuren: Die Reality-Show zeigt, wie Leute in New York City auf der Strasse reagieren, wenn Wall-E durch die Fussgängerzone düst, Hund Dug aus «Up» sie plötzlich anspricht oder Doktorfisch Dory ihnen aus dem Aquarium zuwinkt.


Der Trailer. (Video: Disney+)

«Diary of a Future President»

In der Comedy-Serie führt die 12-jährige Kubanoamerikanerin Elena fleissig Tagebuch und schreibt alle Probleme auf, mit denen sie zu kämpfen hat. Die Schülerin hat einen grossen Traum: Sie will US-Präsidentin werden und für ihre politische Karriere gibt sie auch noch Jahre später als Erwachsene alles.


Der Trailer. (Video: Disney+)

«Crip Camp»

Nicht weit entfernt von Woodstock schlug das Camp Jened seine Zelte auf, ein Sommercamp für Jugendliche mit Behinderungen.

Der Dokumentarfilm «Crip Camp» zeigt Originalaufnahmen vom Sommer 1971 und Interviews mit ehemaligen Jened-Besuchern, die im Camp eine Bewegung starteten und seither für die Rechte von Menschen mit Behinderung einstehen.

Die Obamas stecken hinter der Doku

Als Duo haben Nicole Newnham und Jim LeBrecht Regie geführt, der das Camp selbst besucht hat. Die Doku wurde von Michelle und Barack Obama mit ihrer Produktionsfirma Higher Ground realisiert, die sie im Frühling 2018 gründeten, um Inhalte zu schaffen, die die Stimme von unterrepräsentierten Gruppen verstärken.

«Diese Doku wird das Publikum in eine revolutionäre Ära und auf einen wilden Trip mitnehmen: Von Unterdrückung zu Ermächtigung, von Verkindlichung zu Freiheit – die Reise eines Lebens», lautet ein Statement auf der Website zu «Crip Camp».

«Crip Camp» gibts ab dem 25. März auf Netflix.


Der Trailer. (Video: Netflix)

(afa)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • BRUMMPÄNGLI am 22.03.2020 16:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Yes... great

    The Mandalorian hat mich echt positiv überrascht. Das sollte man sich echt nicht entgehen lassen

    einklappen einklappen
  • 50+ am 22.03.2020 17:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    nicht noch ein Abo

    klar, Werbung für Streamingdienst mit Hinweis nicht zu viel zu streamen weil die Leute beim HomeOffice sonst langsames YouTube haben.

  • Boris am 22.03.2020 16:41 Report Diesen Beitrag melden

    Ein für alle mal,

    das ist nicht Joda.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Oigres am 23.03.2020 18:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schon gesehen und unfassbar gelangweilt

    Die Tendenz von Hollywood und Disney, immer weniger Story in immer längeren Bling Bling Movies und Serien zu erzählen nimmt mit dem Mandalorien seinen nächsten Höhepunkt. Die ersten vier Teile enthalten nicht mal eine Minute wirkliche Story, aber unfassbar viel CGI, was aber trotzdem extrem langweilig ist. Schmeisst euer Geld raus, ich tu mir das nicht mehr an, ist mehr als nur Zeitverschwendung. Und das sage ich als Fan der ersten Stunde von Star Wars?

  • Allesesser am 23.03.2020 15:04 Report Diesen Beitrag melden

    Ab auf den Teller mit dem kleinen Racker

    Yoda Pfanne wär was für den Znacht. Schmeckt er besser auf dem Grill oder in der Pfanne?

  • Rene A am 23.03.2020 11:55 Report Diesen Beitrag melden

    Mandalorien auf Pro 7

    Brauchst nicht zu streamen oder Disney+ Abo lösen. The Mandalorien lief gestern Abend auf Pro 7. Hat mir echt gut gefallen.

    • Zizi am 23.03.2020 13:30 Report Diesen Beitrag melden

      @Rene A

      Du weisst schon, dass das ein Marketing Gag von Disney war oder? Im TV gabs nur die erste Folge, so quasi als Teaser. Den Rest gibts dann nur bei Disney+... und wenn es dir gefallen hat und du weiterschauen möchtest, musst du streamen ;-) (Die sind halt schon clever, die bei Disney)

    einklappen einklappen
  • Fnord am 23.03.2020 07:45 Report Diesen Beitrag melden

    TV Stick schon gekauft

    Ist Alles bereit. Fehlt nur noch die Freigabe der App durch Disney + :D

  • Rahel B am 23.03.2020 07:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Das ist nicht Baby Yoda

    Aber das ist nicht Baby-Yoda. Das ist ein Wesen von der selben Spezies. Mandalorien spielt nach Episode 4, 5 und 6.

    • J.G. am 23.03.2020 08:29 Report Diesen Beitrag melden

      Jein...

      Ja, aber da Yoda's Spezies nie benannt wurde und selbst Yaddle (eine weibliche Mit-Jedi von Yoda) nicht mit Speziesbezeichnung bekannt ist wird die Spezies im Fandom bis auf weiteres als Yoda definiert. Darum stimmt dummerweise die Bezeichnung Baby-Yoda für den süssen Racker besonders wenn man bedenkt, dass Yoda mit über 900 Jahren starb.

    • Alucard am 23.03.2020 16:32 Report Diesen Beitrag melden

      Doch doch

      Die Spezies nennt sich Sumpflinge

    einklappen einklappen