«Die Bachelorette» – Folge 8

24. Juni 2019 22:24; Akt: 24.06.2019 22:24 Print

Andrina lässt Danilo gleich mehrfach leiden

Die Entscheidung ist gefallen – oder eben nicht. Die Bachelorette nimmt alle drei übrig gebliebenen Kandidaten ins Staffel-Finale mit. Die wichtigsten Momente von Folge 8.

Bildstrecke im Grossformat »
Zum ersten Dream-Date der fünften «Bachelroette»-Staffel lädt Andrina Levin ins Affenland ein. Ob sich die beiden bei der Outfitwahl abgesprochen haben? Jedenfalls: Es matcht. Umgeben von flauschigen Vierbeinern klären die beiden einige brennende Fragen: Für Andrina sei es wichtig, mit ihrem Partner lachen zu können. «Gilt das auch für den Sex?», fragt Levin und verwandelt das Gespräch – wieder einmal – in einen unangenehm mitanzuhörenden Sex-Talk. Levin kommt bei Andrina damit bestens an: «Deine Präsenz hebt dich von den anderen ab. Du hast von mir meine erste Rose, den ersten Kuss und das erste Dream-Date bekommen, das sagt schon viel aus.» So die Bachelorette zum 23-Jährigen. Und natürlich gabs darauf einen dicken Schmatzer. Wir haben bei den beiden aufgehört, mitzuzählen. Beim zweiten Dream-Date darf Danilo mit der polysportiven Andrina Stand-up-Paddeln gehen. Was als romantisch-sportlicher Ausflug gedacht war, endet jedoch in einem verzweifelten Kampf ums Nicht-Untergehen seiten Danilo: Der 24-Jährige schafft es einfach nicht, sein Gleichgewicht zu halten und plumpst immer wieder wie ein tätowierter Sack Mehl vom Brett ins Wasser. Andrinas Fazit: «Er war wirklich süss, weil er ... ... mir imponieren wollte. Es hat aber nicht funktioniert.» Das ist aber noch lange kein Grund, nicht zu knutschen. Auf dem sicheren Boden eines einsamen Strandes wurde ausgiebig gezüngelt. Der letzte, der von Andrina – per Helikopter – fürs berüchtigte Traum-Rendezvous abgeholt wurde, ist der angehende Architektur-Student Kenny. Der Zürcher erzählte Andrina dabei von seinen früheren «wilden Zeiten» – er habe schon «viele Frauen enttäuscht» und Beziehungen nach nur wenigen Monaten beendet, so der 23-Jährige. Für Andrina ein No-Go: «Wer will denn einen Player an seiner Seite? Ich sicher nicht.» Verunsichert von Kennys Playboy-Geständnis ruft Andrina deswegen einen Voodoo-Priester um Rat. Mit Puder und Rasseln werden die Geister gerufen, die den Studi und die Bachelorette einem Liebes-Check unterziehen. Das ernüchternde Fazit: Andrinas Herz mache nicht mit. «Dein Herz schlägt für jemand anderen», so der Priester. Ist das vom Priester jetzt schon ein Spoiler??? Bevor Andrina in der Nacht der Rosen Andrinas vorletzte Entscheidung fällt (SEID IHR AUCH SCHON SO NERVÖS?), müssen die drei Männer in einem Brief ihre Gefühle für die Bachelorette ausdrücken. Wir ersparen euch die Peinlichkeiten, die in diesem geschriebenen Format nicht so recht rüberkommen würden. Und gehen direkt ... ... zu den wichtigen Ereignissen. Levin holt sich die erste Final-Rose. Auch Kenny kriegt eine Blume ins Pochettli. Danilo leidet. Denn er ist somit im letzten Showdown vor dem grossen Showdown doch noch ausgeschieden. Oder? Ha, da hat Andrina aber schön getrickst! Wie fies! Auch Danilo erhält allen Schwierigkeiten beim Dreamdate zum Trotz eine Rose! Und somit sind diese drei Prachtskerle auch nächste Woche wieder auf 3+ zu sehen. Wenn Andrina ihre verteilen wird. Eine detailliertere Einschätzung der Chancen der einzelnen Kandidaten folgt demnächst auf diesem Kanal. (24. Juni) Mittlerweile sind nur noch fünf Männer im Rennen um die finale Rose. Für Kenny (l.) und Danilo beginnt die Woche mit einem Action-Date, das es in sich hat: Beim sogenannten Kloofing stürzen sich die zwei Kandidaten mit Andrina in Südafrikas Schluchten. «Es ist schön zu sehen, dass du so eine wilde Sau bist. Das passt zu mir», lässt Kenny seine Angebetete wissen. Doch der Spruch nützt nichts, denn Andrina nimmt am Ende lieber Danilo mit zum Cüpli-Date. Beim Gespräch will sie wissen, welcher Kandidat es mit ihr nicht ernst meint. Der Gewerbekaufmann findet klare Worte: «Cedric. Er sagt, du seist nicht sein Typ. Er könne sich mit dir nichts vorstellen.» Darüber müsse sie sich später Gedanken machen, erwidert die Bachelorette. Vorerst schiebt sie die Gerüchte über Cedric aber zur Seite, denn Danilo hat seine Badehose eingepackt. Über den Anblick von Andrina im Bikini sagt dieser: «Meine Augen waren überall, aber nicht in ihren Augen.» Und er habe übrigens keine Schmetterlinge im Bauch, sondern Drachen. Gut, dass wir das nun wissen. Derweil in der Villa der Kandidaten: ein trauriger Jay. Der DJ ist von den verbliebenen Männern der einzige, der von Andrina noch keinen Kuss bekommen hat. «Ich will ihr unbedingt noch einen Kuss geben.» Jay ist es leid, immer an letzter Stelle zu kommen. Andrina hat sich mit Cedric zum tierischen Einzeldate verabredet. Während sie elegant über die Weide reitet, stellt sich der Vorarlberger leider etwas ungeschickt an. Auch ein Versuch, der Bachelorette näherzukommen, endet mehr schlecht als recht: Fast kollidieren die Pferde Star und Cloud, weil Cedric Andrina ein Haar aus dem Gesicht streichen will. Andrina verlegt das Date auf die Picknickdecke. Für Cedric heisst das: Vom Regen in die Traufe, denn nun soll er zu dem, was Danilo Andrina erzählt hat, Stellung beziehen. Natürlich streitet der Barbesitzer jegliche Anschuldigungen ab. Dafür offenbart er, dass er keine Freunde hat. «Kosten und Nutzen stimmen einfach nicht», findet Cedric. Andrina ist von dieser Aussage sichtlich verwirrt. Für Andrina geht es weiter zum Einzeldate mit Levin. «Ich könnte mir vorstellen, mein Herz an ihn zu verlieren», gesteht die Bachelorette. Während des Gesprächs mit dem Bankangestellten zeigt sich, dass er wohl ähnlich denkt. Levin malt sich nämlich bereits aus, was er in einer Beziehung mit Andrina so planen würde. «Brunchen oder Pärli-Ferien» fände er schön. Bevor Ferien gebucht oder Tische reserviert werden, gibt es jedoch noch etwas zu klären: Wie wichtig ist Sex in einer Beziehung? Nach dem einen oder anderen Glas Sekt lassen Levin und Andrina dem Gespräch freien Lauf. «Wenn es beim Sex nicht funktioniert, dann können beide direkt nach Hause gehen», stellt er mit ernstem (und sonnenverbranntem) Gesicht fest. Der letzte, der in der siebten Episode Zeit mit Andrina verbringen darf, ist – natürlich – Jay. Er will die Chance unbedingt nutzen, um seine Angebetete von sich zu überzeugen. Und endlich einen Kuss zu bekommen. Das Date hat es in sich: Der Schwyzer muss Alligatoren füttern. Mit ihnen schwimmen möchte er aber lieber nicht. Schade, dass genau das auf dem Programm steht. Im Käfig beobachten Andrina und Jay den Alligator aus nächster Nähe. Davon hat der Kandidat aber schnell genug – lieber macht er sich an die Rosenkavalierin ran. Er küsst ihren Nacken, doch Andrina ist zu sehr mit dem riesigen Tier im Wasser beschäftigt, um Jays Annäherungsversuche würdigen zu können. Ist vielleicht auch besser so. In der Nacht der Rosen wird entschieden, welche Männer in der nächsten Folge Dream-Dates spendiert bekommen. Der erste Kandidat, der sich freuen darf, ist Danilo. Danach wirft Andrina die Frage aller Fragen in die Runde: Wer denkt, dass Cedric ein falsches Spiel spielt? Es zeigt sich, dass Cedric auch bei «Die Bachelorette» keine Freunde gefunden hat. Andrina betont, dass sie ihre Entscheidung schlussendlich selber treffe. «Ich habe jedoch erkannt, dass die Zweifel, die ich schon immer hatte, berechtigt sind.» Cedric bekommt aus diesem Grund keine Rose. Kenny und Levin dürfen sich freuen, denn beiden überreicht Andrina eine Rose. Als letzter steht Jay vor der Bachelorette. «Ich vermute, dass ich der Geheimfavorit bin», glaubt er zu wissen. Und wird dann von seinem «Rosengott» bitter enttäuscht: Andrina schickt Jay nach Hause. Er verabschiedet sich mit seiner Lieblingspose. Somit sind noch drei Männer im Rennen. Acht Männer sind noch im Rennen um Andrinas Herz. Das Kandidaten-Dickicht lichtet sich somit langsam aber sicher – doch der Bachelorette kann es scheinbar nicht schnell genug gehen. Kaum hat die sechste Episode angefangen, schickt sie bereits einen nach Hause. Dom (2.v.r.) hat keine Lust, zehn Liegestütze zu machen und muss aufgrund seiner fehlenden Motivation den Heimflug antreten. Des einen Leid ist des anderen Freud: Dragan (l.) darf Doms Platz an der Seite von Jay einnehmen, um in einer Challenge gegen Levin und Kenny anzutreten. Alle vier Männer betonen selbstverständlich, wie souverän sie den Hindernisparcours meistern werden. Am Ende ist das Ergebnis jedoch eindeutig: Dragan und Jay haben keine Chance. Die Sieger Kenny (l.) und Levin dürfen sich über ein Doppeldate mit Andrina freuen. Die Freude vergeht den beiden aber leider zügig, als sie darüber informiert werden, dass der Kellner ein Benimmcoach ist. Levin lernt, dass er am Tisch gerade sitzen soll und Kenny weiss nun, wie man mit dem Fischmesser umgeht. Falls es nicht für den Sieg reicht, haben die Männer also wenigstens etwas fürs Leben gelernt. Nach dem Dessert hat Andrina jedenfalls vorerst genug gesehen von Levin – sie schickt den Bankangestellten zurück in die Villa. Der ist «angepisst» und marschiert davon. Ob Levin schmollt, weil er nicht mehr Zeit mit der Bachelorette verbringen darf oder weil er seinen Best Buddy Kenny alleine zurücklassen muss, bleibt unklar. Kenny hat aber offensichtlich nur darauf gewartet, dass Levin das Feld räumen muss. «Darf ich dir gleich einen Kuss geben? Ich habe deine Lippen vermisst», sagt Levin, bevor er überhaupt einen Schluck aus seinem Glas getrunken hat. Andrina gefällts: «Wenn wir uns tief in die Augen blicken, dann ist es bei mir vorbei.» Kann das noch getoppt werden? Andrinas Woche schreitet zügig voran. In der nächsten Challenge treten Fabio, Danilo und Cedric (v.l.) gegeneinander in einem Quad-Rennen an. Zuvor gibt es allerdings noch ein Aufwärmrunde: Danilo darf bei der Bachelorette mitfahren. Das sei okay, aber wenn die Frau immer fahren wolle, dann müsse er schon «ein Wörtli mit ihr reden», findet der Basler. Nett, gell? Die Quittung für den Spruch bekommt Danilo sofort: Er fährt im Rennen mit Abstand die schlechteste Zeit. Gewonnen hat Surferboy Fabio. Als Belohnung bekommt er einen Kuss von Andrina. Die Rosenkavalierin hat aber auch noch ein Einzeldate zu vergeben – das bekommt jedoch nicht Fabio, sondern der Zweitplatzierte Cedric. Und auf gehts! Andrina will herausfinden, ob der Vorarlberger tatsächlich Interesse an ihr hat, denn er sei ihr immer noch ein grosses Rätsel. Beim romantischen Sonnenuntergang – den die Bachelorette wie immer «vorbereitet» hat – spricht Cedric Tacheles: «Wenn ich kein Interesse an dir hätte, dann wäre ich sicher nicht mehr hier.» Schön, dass das geklärt ist. Dann können wir nämlich auch schon direkt zum physischen Teil des Dates übergehen. Nach ein paar Gläsern Sekt sind Andrina und Cedrics Zungen sichtlich gelockert und die beiden können kaum die Finger voneinander lassen. «Hammer», findet der Kandidat. Vom Aussenseiter auf die Pole-Position: Achtung Männer, Cedric hat sich soeben die Favoritenrolle geschnappt. Andrina ist sich aber noch nicht sicher, wem sie in der Nacht der Rosen eine Blume ans Sakko stecken will. Mit Jay (l.) und Dragan geht es für die Zürcherin deshalb auf Bootstour. Jay sammelt Pluspunkte, indem er über seine Anabolika-Sucht spricht. Dragan redet sich derweil um Kopf und Kragen: Er sei in einer Beziehung eher der dominante Typ. Das scheint Andrina überhaupt nicht zu gefallen. Die Rosenvergabe verläuft zunächst ganz romantisch ab: Cedric bekommt die erste Rose, weitere Rosen für Kenny, Levin, Jay und Danilo folgen. Der Neo-Favorit freut sich so sehr, dass er Andrinas Geschenk am liebsten aufessen will. Für zwei Kandidaten hat Andrina allerdings leider keine guten Neuigkeiten. Dragan (l.) und Fabio werden nach Hause geschickt. «Ich hatte eine schöne Zeit hier. Aber tiefere Gefühle habe ich für Andrina auch keine entwickelt», kommentiert letzterer seinen Rausschmiss. Andrina und die letzten fünf Kandidaten machen nun eine Pfingstpause: In zwei Wochen geht «Die Bachelorette» weiter. Elf Kandidaten sind zu Beginn der Episode noch im Boot-Rennen um Andrinas Herz. Zwei von ihnen lädt die Bachelorette zum Action-Date: Für Dragan und Massimo steht Kanufahren und Abseilen auf dem Programm. Erstere Sportart sorgt bei Andrina und Dragan allerdings für ratlose Gesichter. Wie funktioniert das mit dem Paddeln noch gleich? Massimo meistert hingegen nicht nur die Kanufahrt mit Bravour, sondern auch den Gang über die 35-Meter-Klippe. «Ein Koch braucht eben Eier», kommentiert die Erzählstimme. Unten angekommen gibt sich das Dreiergespann ganz dem Adrenalinrausch hin. «Wir haben es geschafft! Wir sind absolut die Geilsten, die Besten», jubelt Dragan. Nur wenige Minuten später ... ... vergeht den beiden Männern das Lachen jedoch wieder. Andrina hat sich nämlich Unterstützung geholt: Eine Wahrsagerin prophezeit den Kandidaten ihr zukünftiges Liebesglück. Massimo spürt gemäss eigener Aussage direkt die mystische Aura und bekommt Gänsehaut – und das zu Recht. Die Wahrsagerin sieht für den Luzerner keine gute Zukunft. Er sei zwar gesegnet mit Liebe, liest die Wahrsagerin aus ihrem Knochen-Orakel. «Aber was ich noch sehe: Du bist nicht bereit dafür», fügt sie an. Armer Massimo! Besser stehen die Sterne – beziehungsweise liegen die Knochen – für Dragan. Wenn Andrina die Richtige für ihn sei, dann solle er um sie kämpfen, gibt ihm die Wahrsagerin mit auf den Weg. Die Bachelorette nimmt die Erkenntnisse aus dem Gespräch sichtlich ernst: «Ich muss mir jetzt dazu meine Gedanken machen.» Dazu bleibt aber wenig Zeit, denn für Andrina geht es direkt weiter zum nächsten Date. Kandidat Danilo bekommt zum ersten Mal die Chance, die Bachelorette ungestört kennenzulernen. Ihm liegt etwas auf dem Herzen, das er Andrina mitteilen will. «Alle Leute denken immer ich bin so ein Fuckboy.» Aber er sei gar nicht so, versichert er. Aha. Im Laufe des Dates entdecken die beiden, dass sie in Sachen Liebe eine ähnliche Vergangenheit haben. Bei Danilo rückte einst die Polizei aus, weil seine damalige Freundin auf offener Strasse ausrastete. Andrina kommt das bekannt vor: Auch bei einer Auseinandersetzung von ihr und ihrem Ex-Freund schaltete sich die Polizei ein. Vor lauter Gemeinsamkeiten wird es Andrina und Danilo ganz warm ums Herz. Am nächsten Morgen will Jay ganz genau wissen, was beim Einzeldate zwischen Danilo und Andrina gelaufen ist. Wir erinnern uns: Die beiden Männer haben in einer früheren Episode eine Wette darüber abgeschlossen, wer Andrina zuerst küssen wird. Nun zeigen sich die beiden Kandidaten plötzlich aber mehr als reuig über ihre früheren Sprüche. «Das war dumm von uns», sagt Jay mit traurigem Gesicht. «Das hier ist viel mehr als nur ein Spiel», erwidert Danilo. Andrina hat währenddessen – schon wieder – keine Zeit, um sich zu erholen. Mit Willie und Cedric geht es für die Bachelorette zum höchsten Bungee-Jumping-Sprung der Welt. Stolze 180 Meter geht es in die Tiefe, doch Willie stürzt sich ohne zu zögern über die Plattform. Dem Konkurrenten ist dies recht: «Ich springe als Letzter, weil ich dann noch ein wenig Zeit mit Andrina verbringen kann.» Cedric, du schlauer Fuchs. Vor lauter Konkurrenzkampf zwischen den Männern geht eines fast vergessen: Andrina hat Höhenangst. «Wenn du springst, dann denk einfach ganz fest an mich», redet ihr Charmeur Cedric gut zu. Ob das etwas nützt? So oder so – schliesslich wagt Andrina tatsächlich den Sprung von der Brücke. «Ich bin mega stolz auf mich», freut sie sich danach. Nun muss sich Cedric selber Mut machen. Der Bregenzer ist zwar sichtlich ängstlich, doch am Ende schafft er sogar einen eleganten Absprung. Weniger elegant ist leider sein Gesichtsausdruck. Andrina ist trotzdem mächtig beeindruckt von Cedrics Leistung. «Das zeigt mir, dass er mutig ist und dass er es für mich gemacht hat.» Der Dating-Marathon hat leider noch kein Ende. Andrina hat noch etwas Wichtiges zu erledigen: In der letzten Folge verteilte sie drei schwarze Rosen – nun muss die Bachelorette entscheiden, ob Dom, Mike oder Jay nach Hause muss. In kurzen Einzelgesprächen beteuern alle drei Kandidaten ihre Gefühle. Wie könnte es anders sein. «Die Entscheidung ist mir nicht leicht gefallen, weil ich euch alle sehr gern habe», erklärt Andrina bei der Verkündung. Doch sie zweifelt, ob Mike tatsächlich teil der Show sein will und schickt ihn deshalb nach Hause. Zum Glück nimmt der Bündner Rocker seinen Rausschmiss relativ gelassen: «Die Entscheidung liegt bei ihr. Ich werde das wie ein Mann nehmen.» Falls du glaubst, dass seien jetzt schon genug Dates für eine Folge gewesen, dann liegst du falsch. Andrina hat noch eine Verabredung mit Fabio. Und vier Elefanten. Dem Surfer passts. «Mit ihnen teile ich mein Date gerne. Viel lieber als mit einem der Jungs.» Schlussendlich verbringen er und Andrina die meiste Zeit damit, den Dickhäutern ihre Früchteplatte zu verfüttern. Ein gelungenes Date – zumindest für die Elefanten. Nach ihren Dating-Marathon macht sich Andrina Gedanken darüber, wie sich die Männer in den vergangenen Tagen geschlagen haben. «Was als ungewisse Reise in mein bisher grösstes Abenteuer angefangen hat, wird jetzt immer mehr zur Gefühlsachterbahn, die ich so nie erwartet hätte», so die Bachelorette. Nach der Reflektion der Dates kommt Andrina in der Nacht der Rosen zum Schluss: Das Bungee-Jumping hat nur Cedric zufriedenstellend gemeistert. «Lieber früher als später», kommentiert Willie seinen Rausschmiss. Derweil regt sich Jay darüber auf, dass Cedric eine Rose bekommen hat. «Ich gönne ihm die Rose nicht. Er ist recht ein falscher Mensch.» Bahnt sich da etwa ein Streit an? Leer geht in dieser Nacht der Rosen auch Publikumsliebling Massimo aus. Sie habe auf ihr Gefühl gehört und sich deshalb gegen den Luzerner entschieden, sagt Andrina. Massimo ist sichtlich überrascht von seinem Rausschmiss: «Ich habe gedacht: ‹Ja, scheisse.› Natürlich bin ich enttäuscht.» Am Ende der 5. Folge bleiben somit acht Kandidaten übrig. 14 Kandidaten sind noch im Rennen und zwei von ihnen dürfen in der neuen Folge von «Die Bachelorette» gleich mal baden gehen – also fast. Andrina lädt Mike und Kenny nämlich zu einer Runde Jetski ein. «Hübsches Zöpfli hascht», begrüsst Letzerer die Zürcherin. Das Karma meint es aber trotz Komplimenten nicht gut mit Kenny. Sein Jetski will nicht anspringen, weshalb Andrina und ... ... Mike einfach davonfahren. Bei einem kurzen Zwischenstopp im Meer kommen die beiden ins Gespräch. Als Andrina den Töff-Fan auf seine vielen Tattoos anspricht, verrät Mike, dass er eine Tochter hat. «Sie ist mein Ein und Alles», erklärt er und wird dabei sentimental. Andrinas gewohnte Reaktion: «Wow.» Nachher steigt sie zu Kenny auf den Jetski. «Es funkt ein wenig», meint ... ... Kenny und freut sich. Beim Einzeldate versucht er dann, aus dem Funken ein Feuer zu entfachen – mit Erfolg! Die Kombination aus Strand, Sonne und Champagner lockert bei Andrina die Zunge. Nach einem Gespräch über ihr Sternzeichen (beide sind Skorpion, voll schön) und Beziehungen sowie einer Massage bekommt der Zürcher den zweiten richtigen Kuss der Staffel. Nach dem kuscheligen Nachmittag mit Kenny holt sich Andrina die nächsten Kandidaten zum Date: Die Bachelorette bittet Alex und Cedric in einen Rosengarten. Nach einem Cocktail-Schlückchen möchte sie von den Männern wissen, warum der jeweils andere nicht zu ihr passt. «Er passt optisch nicht zu dir», sagt Cedric, ohne mit der Wimpern zu zucken. Alex hingegen meint, dass er im Gegensatz zu Cedric tanzen kann. Autsch! Schlussendlich überzeugt beim Gespräch Nicht-Tänzer Cedric und macht das Doppeldate kurzerhand zum Einzeldate. Romantisch fängt dies aber nicht an. Andrina findet, dass der Österreicher sehr eingebildet wirkt. «Überhaupt nicht», rechtfertigt sich Cedric, «ich würde nie meine Schönheit nutzen, um auf etwas abzuzielen.» Er will Andrina auch nicht mit dem «belanglosen und oberflächlichen Zeugs» langweilen. Die Rosenkavalierin ist unsicher. Eine Umarmung gibts trotzdem. Am nächsten Tag möchte Andrina die sportliche Seite ihrer Männer sehen. Die Kandidaten müssen gegen das (angeblich) lokale Rugby-Team bestehen. Und die Angst ist ihnen beim ersten Blick auf ihre Gegner ins Gesicht geschrieben. «Ich hoffe, ich bin dann nicht querschnittgelähmt oder mir fehlen Zähne. Eine Zahnlücke ist schliesslich nicht sexy», sorgt sich Achi. Vor der Kamera geben sich die anderen aber kämpferisch. «Wir machen Hackfleisch aus ihnen», zeigt sich Danilo siegessicher. Und tatsächlich: Die Bätschi-Boys erspielen ein Unentschieden. Mike, Jay, Rico und Dominik sind beim Rugbyspiel nicht dabei. Die vier werden stattdessen zu einer Weinverkostung eingeladen – allerdings lässt Andrina die Kandidaten warten. Dass dahinter ein Plan steckt, wissen sie nicht. Die Bachelorette hat nämlich eine Kellnerin als Lockvogel engagiert. Sie soll herausfinden, ob der Fokus der Männer wirklich auf ihr liegt. Bei einem schnappt die Falle zu: Rico, der zudem mit fehlenden Tischmanieren ... ... glänzt, flirtet ab der ersten Minute mit der Kellnerin. «Das ist so ein dummer Siech», findet Jay. Sags ihm nur! Nachdem Jay, Mike und Tom ins Lokal weiterziehen, geht Rico sogar noch einen Schritt weiter: «Ich hoffe nicht, dass Andrina noch kommt. Ich will dich», flüstert er der Service-Angestellten ins Ohr. Und ergänzt: «Gib mir einen Kuss, sei nicht so schüchtern.» Obwohl sie sichtlich nicht will, drückt Rico ihr einen Kuss auf. Dieses zweifelhafte Talent hat er schon bei Andrina unter Beweis gestellt. Als Andrina dann von der Kellnerin erfährt, was passiert ist, reagiert sie geschockt. Sie deckt das Versteckspiel mit dem Lockvogel auf und stellt Rico zur Rede. «Ich bin wirklich masslos enttäuscht von dir und hätte nie gedacht, dass du so weit gehst», sagt Andrina. So einen Mann wolle sie nicht an ihrer Seite haben. «Deshalb kannst du jetzt deinen Koffer packen und morgen gehts für dich zurück.» Bäng, das hat gesessen! Die verbliebenen 13 Kandidaten lädt Andrina zu einem – scheinbar privaten – Polospiel ein. Doch statt einer gemütlichen Cocktailparty will die Bachelorette von jedem wissen, welche zwei Männer nicht zu ihr passen. Die Namen sollen sie auf ein Zettelchen notieren, das Andrina im Anschluss vorliest. Die zwei Männer, die am häufigsten genannt wurden: Alex und Jay. Die Konsequenzen bekommen die beiden dann in der Nacht der Rosen zu spüren. Erstmals in dieser Staffel kommen die schwarzen Rosen zum Einsatz – ein Warnsignal für die Männer, sich in Zukunft mehr anzustrengen. Mike und Dominik bekommen sie, weil sie Andrina nicht sofort gesagt haben, was Rico mit der Kellnerin gemacht hat. «Ich hab euch beide so anders eingeschätzt», so die Bachelorette. «Ich hab die Schnauze voll und überlege, ob ich sie überhaupt annehmen soll», so Mike. Tut er dann aber doch. Ebenfalls eine schwarze Rose vergibt Andrina an Jay. Alex fliegt ohne Schnittblume und Liebesglück zurück in die Schweiz. Und auch ... ... Achi muss seine Sachen packen. «Es gibt hier Männer, für die ich schon Gefühle aufgebaut habe. Und diese Gefühle spüre ich bei dir nicht», verabschiedet Andrina den Österreicher. Hach. In diesem Sinne: Bussi und baba. Bachelorette Andrina lädt vier Kandidaten zu einem tierischen Date auf dem offenen Meer ein. Kenny, Fabio, Jay und Philippe dürfen mit der Zürcherin und Hunderten Seelöwen schwimmen gehen. «Richtig geiles Abenteuer», freut sich Philippe und begibt sich mit den anderen aufs Boot. Beim ersten Blick auf die Wildtiere erkennt Andrina aufmerksam: «Es ist schon etwas anderes, wenn du die Tiere in freier Natur siehst anstatt im Zoo.» Ihre Männer stimmen zu – was auch sonst? Jay scheint auf sein Bandana selbst beim Tauchausflug nicht verzichten zu wollen. Sonst könnte die Gel-Haarspray-Frisur in sich zusammenfallen – wäre bei einem Date ja blöd. Neben seinen Haaren bereiten Jay auch die Seelöwen Sorge: «Ich hab schon ein bisschen Angst gehabt. Ich hab auch gesehen, dass Andrina Angst hatte.» Und der 27-Jährige nutzt daraufhin seine Chance: «Ich bin ... ... näher zu ihr geschwommen und wollte sie beschützen.» Leider vergebens. Andrina sagt im Einzelinterview nämlich, dass sie sich im Wasser «sehr sicher» gefühlt hat. Zurück an Land angelt sich Kenny die Bachelorette für ein Einzelgespräch. Jay «findets richtig scheisse», er habe ihm die «Show gestohlen».Tja, wer zuerst kommt, scharrt eben zuerst. Und Andrina findet Kennys Einsatz toll: «Ich will dich weiterhin kennen lernen, und optisch gefällst du mir sehr gut.» Der angehende Architekturstudent ist happy. Am Abend dürfen Dragan, Willie, Mike und Achi zum Essen bei Andrina vorbeischauen. Es gibt ein Barbecue – nehmen die Jungs zumindest an. Denn die Bachelorette hat eine kulinarische Überraschung vorbereitet, bei der die Männer einen starken Magen brauchen. Um den ... ... Mut und die Willensstärke der vier zu testen, serviert Andrina ihnen einen Schweinekopf, Augen und Zunge. «Ich möchte sehen, wie weit ihr für mich geht und was ihr alles für mich machen würdet» – diesmal in kulinarischer Hinsicht. Achi lehnt gleich zu Beginn dankend ab. «Sorry, Andrina! Ich würde dich wirklich gern kennen lernen und dir auch mal gern einen Kuss schenken, aber ich esse keine Zunge und keinen toten Kopf.» Andrina ist enttäuscht. Dragan, Mike und Willie greifen nach ... ... kurzem Ekel beherzt zu und denken sich vermutlich: «Ich bin zwar kein Star, aber holt mich trotzdem hier raus.» Willie gewinnt schlussendlich die Challenge und darf zum Gespräch unter vier Augen. Dort schüttet er der 26-Jährigen sein Herz aus. «Meine Beziehungen hielten nie lange und ich musste hinterfragen, warum. Dann habe ich herausgefunden, dass es an mir selbst lag», gesteht Willie. Er habe sich dann eine Auszeit genommen, um sich kennen zu lernen. Andrinas (typische) Reaktion: «Wow.» Nach Willies emotionalem Geständnis braucht Andrina am nächsten Tag wieder ein wenig Action. Sechs ihrer Männer (Danilo, Massimo, Alex, Cedric, Dominik und Jeremy) ruft die Rosenkavalierin zu einer Brücke – und die Männer erwartet der freie Fall. «Heute sieht sie aus wie ein Snack. Einfach zum Auffressen», freut sich Massimo. Die Bachelorette denkt hingegen nur an die ... ... Challenge. Sie will sehen, wer Kampfgeist und Köpfchen hat. Die Kandidaten reagieren geschockt. Die Männer müssen von einer sechs Meter hohen Brücke ins Wasser springen, zu Kanus schwimmen, im Zweierteam zu einer gelben Fahne paddeln, zu Andrina rennen und anschliessend Fragen beantworten. Wer die meisten Punkte holt, gewinnt ein Einzeldate. Danilo holt der Übermut ein: Nach dem Sprung ins Wasser und kurzzeitiger Führung ruft er ... ... um Hilfe. «Ich hab keine Luft mehr bekommen und Wasser geschluckt», so der 24-Jährige. Cedric und Massimo retten ihn und schwimmen mit Danilo zum wartenden Bademeister. «Das Leben von einem Menschen geht über jedes Date», so Massimo heldenhaft. Kurz darauf ist Danilo wieder fit und macht die Challenge fertig. Doch am meisten Punkte bei der Denkaufgabe erzielt Massimo. Der Luzerner gewinnt damit sein zweites Date – und das hat es ... ... in sich. Bei einem Cüpli erzählen sich die beiden von den tragischsten Momenten ihres Lebens: Massimo beichtet eine traurige Geschichte aus seiner Kindheit und Andrina spricht über ihrer lebensbedrohliche Lungenentzündung. Es hätte ein traumhafter Abend werden können, wäre da nicht Andrinas Überraschung: Die 26-Jährige hat auch Levin ... ... zum Einzeldate geladen und schickt Massimo deshalb zurück in die Männer-Villa. Als Gastgeschenk bringt Levin Beauty-Produkte mit. «Ich habs mir abgeschaut, aber es ist letztes Jahr bei Adela gut angekommen», gibt er zu, «ich weiss, ich hau dich um.» Stimmt, hat er tatsächlich. Nach einem kurzen Gespräch mit Streicheleinheiten belohnt Andrina den Zürcher mit dem ersten richtigen Kuss der Staffel. «Wenn ich ihm tief in die Augen schaue, muss ich sagen, dass es irgendwie funkt zwischen uns», schwärmt die Bachelorette. Am Morgen vor der Rosen-Nacht ergreifen die Männer die Initiative und laden Andrina zu sich in die Villa ein. Eine feucht-fröhliche Poolparty steht auf dem Programm. Bevor die Bachelorette aber von den Männern wie ein Gazelle von einem Rudel Löwen eingekreist und angetanzt wird, nimmt sich Jay Levin zur Brust. Er will wissen, was beim Date gelaufen ist. Als Levin ihm vom Kuss erzählt, ist Jay in seiner Männlichkeit gekränkt: «Ich als Italiener habe einen rechten Stolz. Wenn das passiert, denkt man nur, dass man eine Lusche ist.» Und auch Achi ... ... sucht das klärende Gespräch mit Andrina. Er will ihr endlich sein Geheimnis verraten. «Ich sags mal so: Ich mag Melonen, aber ich mag auch Nudeln». Andrina lacht und antwortet: «Das heisst, du bist bisexuell?» «Ja, ich hatte eine dreijährige Beziehung mit meiner Ex-Freundin und dann ein paar Liebeleien mit Männern. Ich bin also flexibel wie ein Gummiband», sagt Achi. Andrina selbst habe noch nie jemanden kennen gelernt, der ... ... bisexuell sei, und deshalb sei es eine neue Situation für sie. Im Einzelinterview verrät sie: «Ich finds toll, dass Achi ehrlich zu mir war. Allerdings weiss ich nicht, wie ich jetzt damit umgehen soll.» In der Nacht der Rosen bekommt der Österreicher für seine Ehrlichkeit aber dann doch eine Rose. Heimfliegen muss hingegen Jeremy (hinten im Bild). Auch Philippe hat seine Chance nicht genutzt und muss zurück in die Schweiz. «Ich hab es erwartet», sagt er nach dem Ausscheiden. Na, wenigstens ists keine Überraschung. Eine Nachricht von Andrina sorgt bei den Kandidaten für Aufregung. Die Bachelorette lädt fünf der Jungs zu einer Safari in der Wildnis Südafrikas ein. «Meine Herren, ich möchte 14 von euch bitten, in die Traumvilla einzuziehen. Fünf von euch müssen darauf verzichten, denn mit ihnen möchte ich die wilde Schönheit Afrikas erkunden.» Der Haken: Nur die ersten fünf, die es am schnellsten in den wartenden Bus schaffen, dürfen mit. Die besten Sprinter sind Jay und Dragan (sie krallen sich die Front-Row) sowie Danilo, Achi und Willie (auf der Hinterbank). Bandana-Fan Jay und der Profi-Fussballer-Cousin Dragan nützen ihre Plätze neben Andrina gleich mal, um ersten Körperkontakt zur Zürcherin herzustellen. Dem Österreicher Achi gefällt das Getätschel nicht: «Frag doch mal Andrina, ob sie jedes Mal angegriffen werden will.» Berechtigte Frage. Beim Date sollten die Männer Andrina etwas Persönliches schenken. Danilo gibt seine Designerschuhe ab, Willie ein Ketteli und Achi seinen Ledergürtel. «Mit diesem geilen Gürtel habe ich damals meine erste heisse Freundin gefesselt», sagt der Linzer – und will damit wohl klarmachen, dass er tatsächlich auch auf Frauen steht. Jay überreicht Andrina ein Armband mit Kreuzanhänger. Sein Grossvater habe es ihm geschenkt. «Leider ist er gestorben, als ich 16 Jahre alt war», sagt er. Andrinas Reaktion: «Wow!» Doch: Der 27-Jährige mit der schönen Brust hat ... ... der Zürcherin ins Gesicht gelogen. Andrina erfährts und stellt den Schwyzer zur Rede. «Ich hab gehört, dass deine Geschichte zu deinem persönlichen Gegenstand nicht ganz wahr ist.» Jay entschuldigt sich. Er sei nicht der Typ, der lüge. «Ehrlichkeit ist mir in einer Beziehung wirklich wichtig.» Tja, Jay, hättest du dir wohl vorher überlegen müssen! Die Bachelorette ist enttäuscht. «Er hat mich mit seinem Verhalten verletzt. Deshalb muss ich mir jetzt ernsthafte Gedanken machen.» Weil er kein Gespräch mit Andrina hatte, ist Dragan anfangs etwas enttäuscht. Halb so wild: Der 28-Jährige ergattert dafür das allererste Einzeldate mit der Bachelorette. Als persönliches Geschenk überreicht er ihr eine Kette mit einem halben Flügel. Den anderen Teil behält er. «Megaherzige Idee», findet die Rosenkavalierin. Es folgen Gespräche über Fussball, Job und Beziehungen. Zum Schluss füttert Dragan die 26-Jährige noch mit einer Melone – und hinterlässt damit Eindruck. «Ich kann mir schon vorstellen, dass ich mein Herz an ihn verlieren könnte», bilanziert Andrina. Während die fünf Jungs sich in der Wildnis mit Andrina vergnügen, haben die restlichen Männer in der Villa ihren Spass. Mike und Rico kommen auf die glorreiche Idee, die Koffer ihrer Konkurrenten in den Pool zu werfen. «Mal schauen, wie sie reagieren. Sie werden sicher ausrasten», sagt Adrian, und sollte damit Recht behalten. «WAS SOLL DAS?», ist Jays erste Reaktion auf das nasse ... ... Gepäck. Auch Achi, Danilo und Willie springen ihren Koffern sofort hinterher, um grösseren Schaden zu verhindern. Doch damit nicht genug: Jay und Danilo gehen auf die Jungs los und rangeln (unter anderem) mit Rico. «Das geht gar nicht. Vermutlich werd ich sogar noch krank», regt sich Danilo auf. Jay fasst zusammen: «Scheisse. Ich kann nicht mehr dazu sagen als: Scheisse.» Uns fällt dazu jetzt auch nicht mehr ein. Der Einzug in die Villa läuft für einmal anders ab als in vorherigen Staffeln. Andrina hat in einer Nachricht die Einteilung der Zimmer bestimmt. Mike und Levin gefällt das gar nicht. Sie ignorieren die Anweisung der Bachelorette, schmeissen Achi aus ihrem Schlafgemach und quartieren kurzerhand Jay ein. Eine Entscheidung mit Folgen! Als Andrina den Jungs in der Villa einen Überraschungsbesuch abstattet, erfährt sie von der neuen Zimmerverteilung. «Hätte der Achi nicht bei euch im Zimmer sein sollen?», fragt sie Mike, Levin und Jay. «Da bin ich schuld», gesteht der Bünder Rocker. «Männervilla, Männersache, das wird auch so gemacht», sagt er. Ihr Macho-Gehabe wird nicht toleriert. Als Strafe werden sie von Andrina in ihre neue Übernachtungsstätte gebracht: ein Gartenhäuschen mit zahlreichen Spinnen an den Wänden. Für Mike, der die achtbeinigen Mitbewohner absolut nicht mag, eine Katastrophe. «Ich liebe Hotels, ich liebe Luxus», sagt der Rocker. «Die Bachelorette» wird also zum Dschungelcamp – we love it! Mike und Levin haben die Nacht in der Holzhütte aber überlebt und können am nächsten Tag mit sechs weiteren Kandidaten an einer sportlichen Challenge am Strand teilnehmen. Andrina teilt ihre Männer in zwei Gruppen ein. «Erst werdet ihr Volleyball gegeneinander spielen. Das Gewinnerteam wird dann noch eine andere Challenge machen, wo es um Kondition und Schnelligkeit geht», erklärt die Zürcherin die Regeln. Team Blau mit Fabio, Massimo, Mike und Kenny kann sich durchsetzen. Bei der zweiten Challenge treten die Kandidaten in Zweierteams gegeneinander an. Massimo und Fabio gegen Kenny und Mike. Letzterer krümmt sich plötzlich vor Schmerzen. Der Sprung über ein Hindernis wurde dem Italiener nämlich zum Verhängnis. Die Diagnose nach ... ... einem kurzen Spitalaufenthalt: «Knochen angerissen und Bänder überzogen», erklärt Mike, «aber dafür gibts ja Schmerzmittel.» Ob diese Diagnose medizinisch tatsächlich korrekt ist, wissen wir nicht. Gewonnen haben die Sport-Challenge übrigens Massimo und Fabio, die ... ... Andrina zu einem Dreier-Date einlädt. Massimo ist cute nervös, Fabio gibt sich surfprofimässig gelassen, Andrina ist von beiden begeistert. Schön. Trotz eines Seelenstrips des Snowboard-Lehrers – er erzählt vom Tod seines Vaters – bekommt Massimo die Chance auf ein Einzelgespräch. «Es ist ein kleiner Dämpfer, dass ich jetzt weggeschickt worden bin. Ich habe den Abend aber sehr genossen», sagt Fabio nach seinem Abgang. In trauter Zweisamkeit machen es sich Andrina und Massimo vor (nicht auf!) der Couch gemütlich. Mit einem Cüpli in der Hand gehts thematisch tiefer. Also bei Massimo zumindest. «Ich war früher sehr übergewichtig. Ich wog fast 110 Kilo», erzählt der Luzerner. «Was? Jetzt hast du ja voll die sportliche Figur», erkennt die Bachelorette richtig. «Ich hab mich auch angestrengt», sagt Massimo. Andrina lauscht gespannt – und kuschelt sich dann in Massimos starke Arme. Für den romantischen Abend gabs für Massimo dann bei der Entscheidung natürlich eine Rose. Ebenso wie für 16 seiner Konkurrenten. Jonas aus dem Kanton Aargau sorgt dann für die Überraschung der zweiten Folge: Er gibt Andrina einen Korb. «Ich finde dich eine sehr sympathische Frau, aber von meiner Seite passt es nicht. Darum lehne ich die Rose dankend ab», begründet er. Andrina ... ... ist durchaus überrascht. Aber hey, es sind ja noch genug Jungs da. Zittern müssen zum Schluss Jay (wer lügt, den bestraft das Leben) und Lederpeitschen-Adi. Andrina wählt: «Ich hab mit meinem Gefühl entschieden. Und die Rose geht an Jay.» Somit muss Adrian aus aus dem Kanton Schwyz seine Koffer packen. Und ... ... auch Pferdefachmann Marvin konnte bei der Bachelorette nicht punkten und fliegt zurück in die Schweiz. Ciao! Und bis nächste Woche! «Ich suche einen Mann, der mich liebt und den auch ich lieben kann» – Neo-Rosenkavalierin Andrina Santoro startet mit wunderbar unrealistischen Ansprüchen in die 2019er-Staffel von «Die Bachelorette». «Der Mann, der mich bekommt, bekommt sehr viel Liebe. Also wenn ich liebe, dann liebe ich richtig.» Wie kann man mit so vielen Erwähnungen des Wortes «Liebe» so wenig aussagen? Fängt ja gut an. 3+ so: «Hey, komm, wir lassen die Kandidaten (hier: Mike [links] und Jonas) sagen, wie sie die Bachelorette für sich gewinnen wollen – aber sie erzählen das nicht in die Kamera, sondern einander, das wirkt viel natürlicher.» Das Publikum so: «Yeah right.» Massimo (links) und Danilo (Mitte) sind sich einig: «Jay hat von allen die beste Brust.» Ja, «die beste Brust» – ihre Worte, nicht unsere. Jay (rechts) ist sich jetzt schon sicher, dass das Fitness-Trio die besten Karten bei Andrina hat. Oder wie er es ausdrückt: «Ehrlich. Was wottsch mit dene Spargle, Lauch, was au immer das sind.» Danilo doppelt nach: «Die flüge ja all devo, wenn se sie gsehnd.» Achi (rechts) verrät Levin (links) und Alex B., dass er auch auf Männer steht. Also manchmal. Weil (wie vorhin: seine Worte, nicht unsere): «A bissl bi schadet nie, zu viel bi machts Popoloch hi.» Kopfkino ist halt immer noch das spektakulärste Kino. Papi Santoro hofft in einem Einspieler, dass seine Tochter bei «Die Bachelorette» nicht nur auf Männer trifft, die «Muskeln zeigen und finden, dass sie die Schönsten sind». Haha, herzig – er hat das Format offenbar noch nie geschaut. Für die Kennenlernrunde hat Andrina übrigens ihren besten Vorhang übergeworfen. Props auch für die Kerzen-Installation. Cedric macht den Anfang und bringt als einer der wenigen kein Geschenk mit – also ausser sich selbst. Und der Bachelorette scheint das zu reichen: «Gefällt mir sehr gut.» Rico bringt ein Handörgeli-Ständchen mit, Mike kommt mit Töff und Pizza, Massimo mit einem selbstgebackenen Protein-Muffin, Achi überlasst Andrina ein Nacktposter von sich selbst, Dom hat Handschellen dabei und Adi eine Peitsche. Letzterer verrät ihr (und der Schweiz) dann noch, dass ers gern dreckig mag. Tja, äh, schön für ihn? Zeit für die erste Rose der Staffel. Und die geht an Levin, der mit seinem Flickflack zur Begrüssung den besten ersten Eindruck bei der Bachelorette hinterlassen hat. Beim Speed-Dating tags darauf braucht er ihr demnach nichts mehr zu beweisen. Achi hingegen schon, darum legt er gleich einen Strip hin. Als ob die neue Bätschi nicht schon auf seinem Nacktposter alles von ihm gesehen hätte. Wichtigste Info vom Speed-Dating: Massimo ist Patenonkel eines Elefanten in Thailand. Schon cute. Findet auch Andrina: «Das zeigt mir, dass er tierlieb ist und das gefällt mir.» Alright, nun zum wirklich wichtigen Teil: Wer muss schon kurz nach der Ankunft wieder komplett rosenlos aus Südafrika abreisen? Andrina setzt die Gefühls-Sparschere bei Jascha (sein selbsternanntes Markenzeichen: sein Lächeln) ... ... und Alex B. (der Umarmte, brachte zum Kennenlernen sich selbst als Geschenk mit – Schleife inklusive) an. Für Rico (Bild) und Jonas gabs übrigens eine Rose, obwohl beide die Bachelorette ungefragt und unaufgefordert geküsst haben – durchaus zu deren Missfallen, wie auf dem Foto zu sehen ist. Mal schauen, ob Andrina ihnen das nächste Woche mit gerechtfertigtem Rosenentzug heimzahlt. Da warens nur noch 19. «Ich bin sehr dankbar, dass ich die kommenden Wochen mit euch verbringen darf», sagt Andrina prostend zum Schluss. Und man mag es ihr noch nicht so recht glauben. Aber hey: Umringt von knapp zwei Dutzend Testosteron-Schleudern wären wir zunächst auch etwas überfordert.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Was bis zum grossen Finale alles passiert ist, kannst du dir hier bequem in unseren Best-of-Videos noch einmal zu Gemüte führen. (Eignet sich auch ideal als Vorbereitung vor der letzten Sendung kommenden Montag.)

Umfrage
Wer ist dein Favorit für Andrinas letzte Rose?

Best-of «Bachelorette», Episode 7

Best-of «Bachelorette», Episode 6

Best-of «Bachelorette», Episode 5

Best-of «Bachelorette», Episode 4

Best-of «Bachelorette», Episode 3

Best-of «Bachelorette», Episode 2

Best-of «Bachelorette», Episode 1

(mim)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Walter Borpa am 25.06.2019 01:15 Report Diesen Beitrag melden

    Nichts natürliches

    Wieso sehen alle, die bei dieser Sendung mitmachen, so komisch aus? Ist das eine Voraussetzung? Körper, Augen, Lippen, Körperbehaarung... Mich irritiert das.

  • T/V am 24.06.2019 23:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Peinliche Muskelprotze

    Wie peinlich für die Muskelprotze. Hauptsache pumpen und Muskelmasse aufbauen aber keine Tiefenmuskukatur und kein Gleichgewicht.

  • Tobias Speiser am 24.06.2019 23:17 Report Diesen Beitrag melden

    Bessere Frage

    Die bessere Frage wäre: Wie lange hält diese inszenierte Liebe? 3 Wochen! 3,5 Wochen! Oder sogar einen ganzen Monat!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Avenarius am 25.06.2019 10:18 Report Diesen Beitrag melden

    Zuhälter im Anzug

    2 sehen echt wie Zuhälter in Anzügen aus. Einen grässlichen Geschmack haben die. Und zeigt die innere Überheblichkeit dieser Teenies. Echte Männer findet man nur im echten Leben.

  • danele am 25.06.2019 09:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    billig

    Das TV Programm heutzutage ist zum davonlaufen..Bacholerette und ähnliches ist echt zum Fremdschämen..hat dort noch niemand Herpes bekommen? Es wird mit jedem drauflos geknutscht. Igitt!

  • Männlein am 25.06.2019 08:56 Report Diesen Beitrag melden

    Nichts für mich.

    Will wirklich ein Mann eine Partnerin, welche im Vorfeld jedem schon die Zunge reinhält? Ich mag ein mittelalterlicher Chnorz sein, aber so eine Partnerwahl ist nichts für mich. OK. Bin eh glücklich verheiratet:)

  • Jeanpierre Waldzapfen am 25.06.2019 07:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Früher

    Konnte ich Frauen auf der Strasse oder zumindest in der sozialen Öffentlichkeit kennenlernen, heute geht das nur über TV oder Handy, deshalb melde ich mich(57) nun bei die Bachelorette für das nächste Jahr an und zeige vor der Kamerea meine "wahren" gefühle

  • berti am 25.06.2019 02:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Andre

    sehr gute Show :)