Geständnis im Dschungelcamp

12. Januar 2020 12:22; Akt: 12.01.2020 12:22 Print

Bei Elena Miras schaltete sich das Jugendamt ein

Im australischen Dschungel erzählt die Zürcherin vom Online-Hate seit ihrer «Sommerhaus»-Teilnahme. Und dass dieser sich sogar im echten Leben zeigte.

Bildstrecke im Grossformat »
Elena Miras (27) deutet zum einen an, dass sie mehr über den Grund für die Trennung von Michael Wendler (49) und seiner Frau Claudia Norberg (50), die ebenfalls in der Show dabei ist, wisse. Sprich: Dass nicht «nur» Wendlers neue Freundin Laura Müller (19) «Schuld» an der Trennung habe. Sie wolle das aber «nicht hier» erzählen. Hingegen erzählte die Zürcherin im Dschungel erstmals von den Ausmassen, die das Mobbing gegen sie nach ihren Teilnahmen in den Reality-Shows «Love Island» und «Das Sommerhaus der Stars» nach sich zog. So sei zum einen ihre Türklingel «verbrannt» worden. Zum anderen hätte sich – wohl wegen ihren TV-Ausrastern – das Jugendamt bei ihr gemeldet. Elena ist Mutter einer einjährigen Tochter. «Ich würde sie doch nie anschreien oder so etwas», beteuert sie gegenüber Mitcamperin Toni Trips (22), die Elena tröstend in den Arm nimmt. Am Nachmittag nach der ersten «Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!»-Nacht fühlte sich Günther Krause (66) nicht wohl. RTL liess den ehemaligen Politiker im Spital durchchecken. Ihm gehe es gut, doch er wird aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr in den Dschungel zurückkehren. «Scheinbar ist das Dschungelcamp doch etwas anstrengender als Campingferien», meint er am Samstagabend in einem Einspieler. Gemäss Bild.de hätte Krause schon 2019 ins Dschungelcamp ziehen sollen, bestand damals aber den Vorab-Gesundheits-Check wegen Herzproblemen nicht. Aufgrund seiner angeschlagenen Gesundheit hatte RTL den Deutschen von Anfang an für sämtliche Dschungelprüfungen gesperrt – eine Premiere in 14 Staffeln der Show. Laut dem Portal sei aus dem Umfeld des TV-Senders zu hören, dass es für Krause kein neuer Kandidat nachrücken wird. Dr. Bob (69) findet es richtig, dass RTL die Sendung durchziehen will – obwohl er derzeit um sein eigenes Haus bangen muss. «Diese Situation bricht mir fast das Herz», sagt der langjährige TV-Arzt. «Jede Stunde checke ich auf meinem Smartphone, wie die Lage ist und wo das Feuer steht.» SPD-Politiker Karl Lauterbach (56) fordert die Absage des Dschungelcamps. «Das Ganze erinnert an den Tanz auf dem Vulkan», sagt er. Die diesjährigen prominenten Bewohner – darunter die Zürcherin Elena Miras (Foto) – sind bereits nach Australien gereist. Am Freitag werden sie das Camp beziehen. Schauspieler und Dschungelcamp-Teilnehmer Raúl Richter beschäftigen die Brände sehr. Er postet dieses Bild auf Instagram und schreibt: «Aus gegebenem Anlass ist es tatsächlich paradox, dass wir für eine Unterhaltungsshow in ein Land fliegen, in dem gerade Menschen um ihr Leben kämpfen und viele Tiere diesen Kampf bereits verloren haben.» Am 10. Januar startete die 14. Staffel von «Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!». Auf den folgenden Slides stellen wir alle Kandidaten vor. (27) zieht als einzige Schweizerin ins diesjährige Dschungelcamp. Die Zürcherin kennt man bereits aus anderen Trash-TV-Formaten wie «Love Island» oder «Das Sommerhaus der Stars» – letzteres hat sie mit ihrem Partner Mike Heiter (27) gewonnen. Mit Heiter hat Elena eine Tochter namens Aylen (1). Elena fiel in allen Sendungen vor allem mit ihrem Temperament und Wutausbrüchen auf. Welche Rolle übernimmt sie im Dschungel? In einem Statement gegenüber RTL stellt Elena Miras jedenfalls klar, dass sie sich von der Konkurrenz nichts gefallen lassen wird. «Wenn mich jemand dumm anmacht, dann mache ich ihn auch an», heisst es in der Medienmitteilung des Senders. (32) spielte von 2007 bis 2014 beim RTL-Klassiker «Gute Zeiten, schlechte Zeiten» mit. Als Gage für seinen Ekel-Einsatz in Australien soll er gemäss «Bild»-Informationen umgerechnet ganze 120'000 Franken kassieren. Als GZSZ-Darsteller rechnet sich Raúl Richter gute Chancen aus. «Alle Leute, die mal bei GZSZ waren oder aktuell sind, sind beim Dschungelcamp relativ weit gekommen», so der Schauspieler im RTL-Statement. (41) wollte eigentlich schon letztes Jahr bei «Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!» mitmachen. Nach dem Tod ihres Ehemanns Jens sagte sie ihre Teilnahme jedoch ab. Der Schlagersänger und «Goodbye Deutschland»-Auswanderer verstarb im November 2018 an den Folgen von Lungenkrebs. Danni widmet ihre Dschungel-Teilnahme ihrem verstorbenen Ehemann. «Bis zu seinem Tod habe ich es ihm versprochen und jetzt ziehe ich das durch», so die fünffache Mutter. Sie werde im Dschungel sicher die eine oder andere Träne vergiessen. (52) war in den 90er Jahren Box-Champion und Weltmeister. 2004 trat er vom Profisport zurück. Zwei Jahre später versuchte er sich erstmals im Reality-TV und wagte sich für die Show «Dancing on Ice» aufs Eisfeld. Wenn es im Dschungelcamp zu Konfrontationen kommt, wird Sven Ottke kein Blatt vor den Mund nehmen. «Wenn dann irgendein Depp daherkommt, der mir ans Bein pinkeln will, dann kann es schon sein, dass ich böse werde», so der Box-Weltmeister. (49) war 29 Jahre lang mit Schlagersänger Michael Wendler zusammen – bis sich die beiden 2018 trennten und er kurz darauf eine Beziehung mit der damals 18-Jährigen Laura Müller einging. Bis jetzt verlor Claudia kein böses Wort über ihren Ex – ob sich das im Dschungel ändern wird? In ihrem Statement erklärt Claudia Norberg, dass sie darauf vorbereitet ist, von den anderen Kandidatinnen und Kandidaten auf Ex-Mann Michael angesprochen zu werden. «Ich werde ja auch im normalen Leben ganz oft auf Michael angesprochen.» Auch (31) hat schon einige Reality-Formate auf dem Buckel: Er machte mit mässigem Erfolg beim deutschen «Bachelorette»-Format mit und suchte sein Liebesglück später nochmals bei «Bachelor in Paradise» – wieder erfolglos. Ob er im Dschungel seine Liebe finden wird? Es wäre nicht das erste Mal, dass der Dschungel ein Pärli hervorbringt. Marco Cerullo ist nahe am Wasser gebaut – und wird das im Dschungel nicht verstecken. «Ich schäme mich nicht für meine Tränen. Das ist eine Stärke, wenn man das zeigen kann», schreibt er. (22) machte dieses Jahr bei «Deutschland sucht den Superstar» mit – und fiel vor allem mit ihren frechen Kommentaren auf. Danach offenbarte sie in einem Interview mit «Focus» ihre schwere Vergangenheit: Zuviel Alkohol als Jugendliche und ein Sex-Tape, das von ihr nach einer Party veröffentlicht worden ist. Mit ihrem lauten Mundwerk und ihren Skandalen stellt Toni wohl die ideale Dschungelkandidatin dar. Antonia alias Toni Trips hat keine Angst vor den Dschungelprüfungen, die sie vielleicht bald absolvieren muss. Ihr Motto: «Augen zu und durch.» (50) wurde durch die RTL-Show «Die Superhändler» bekannt. Der schrille Messie, dessen Markenzeichen Schlaghosen und bunte Hemden sind, besitzt so viele Trödelsachen, dass er aus Platzgründen in einem Wohnwagen lebt. Markus Reinecke sieht der anstehenden Zeit ziemlich gelassen entgegen. «Ich habe keine Prüfungsangst. Das ist schon mal ein kleiner Vorteil. Ich mache ja sämtliche Fun-Sportarten», heisst es in seinem Statement. Er habe auch immer Hunger und esse deshalb alles, was man ihm auftische. Jedes Jahr tritt im australischen Dschungel mindestens eine Kandidatin an, die entweder im «Playboy» oder auf sonstigen Plattformen schon die Hüllen fallen liess – und dies dann mit grosser Wahrscheinlichkeit auch im Camp tun wird. In dieser Staffel übernimmt die Rolle des Nackedei voraussichtlich (31): Sie zog sich schon für den «Playboy» aus. Ausserdem machte sie bei der Trash-TV-Show «Temptation Island» mit. Kampflos aufgeben wird Anastasiya Avilova nicht. «Auf jeden Fall habe ich nicht vor, freiwillig zu gehen. Ich werde da so lange sitzen, bis ich rausgeschmissen werde», so das Model gegenüber RTL. (66) machte sich als Politiker in den 90er Jahren einen Namen: Von 1991 bis 1993 war er deutscher Bundesminister für Verkehr. Ausserdem war er drei Jahre lang Vorsitzender des Landesverbandes Mecklenburg-Vorpommern der deutschen Volkspartei CDU. Seine Nachfolgerin war damals Angela Merkel (65). Krause ist zudem der einzige Dschungel-Kandidat, der kein aktives Instagram-Profil besitzt. Dass seine Teilnahme bei «Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!» ungewöhnlich ist, weiss Günther Krause. «Die Mehrheit meiner Kollegen in der CDU sagen, der Krause ist eben ein Verrückter. Nun macht er auch noch das», erklärt der ehemalige Bundesverkehrsminister (hier auf einem Foto von 1997). Die Österreicherin (55) wurde 1988 durch ihre Rolle im Kultfilm «Die Venusfalle» berühmt. Zuvor war sie Ballettänzerin bei der Wiener Staatsoper. Auf Mallorca hat sie vor einigen Jahren das Restaurant Can Punta eröffnet. Während sich andere Promis Gedanken um die Dschungelprüfungen machen, sieht Sonja Kirchberger die grösste Herausforderung in den Leuten, die mit ihr das Camp teilen werden. «Auf was man sich da einlässt, auf so engem Raum, finde ich die absolut schwierigste Dschungelprüfung überhaupt.» (29), der mit bürgerlichem Name Messiah Prince Sheridan Damien Ritzinger heisst, war 2016 der Gewinner von «Deutschland sucht den Superstar». 2019 hatte er als Vocal-Coach erneut einen Auftritt bei DSDS und versuchte sich zudem im Stück «The Band» als Musicaldarsteller. Das eingeschränkte Nahrungsangebot könnte Prince Damien im Dschungel zum Verhängnis werden. Der Sänger erklärt im Statement: «Wenn ich kein Essen habe, dann steht die Moral ganz weit hinten an.»

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein offenes Lagerfeuer gibts dieses Jahr nicht mehr, trotzdem müssen die RTL-Dschungelcamper Nachtwache halten. Offiziell, weils im australischen Busch ganz grundsätzlich gefährlich sein kann. Inoffiziell, weil sich die Promis während diesen Stunden die besten (sprich: schlagzeilentauglichsten) Geschichten erzählen.

Umfrage
Wem drückst du im Dschungelcamp 2020 (nach Günther Krauses Ausstieg) die Daumen besonders?

Die Zürcher «Love Island»- und «Das Sommerhaus der Stars»-Gewinnerin Elena Miras (27) und Ex-DSDS-Kandidatin Toni Trips (22) unterhielten sich in der ersten Nacht von «Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!» 2020 über Cybermobbing. Ein Thema, das Elena mittlerweile gewohnt ist. Dass sie auch im echten Leben angegriffen wurde, ist hingegen neu.

«Ich würde meine Tochter nie anschreien»

Nach ihrer Teilnahme 2017 bei «Love Island» hätten Unbekannte sich an ihrer Türklingel zu schaffen gemacht. «Ich bin nach Hause in die Schweiz, da haben die einfach meine Klingel verbrannt. Das ist das erste Mal, dass ich das erzähle. Ich weiss bis heute nicht, wer das gemacht hat.» Die Zürcherin kämpfte mit den Tränen, Toni nahm sie in den Arm.

Und nach ihrer Zeit im «Sommerhaus der Stars» im Sommer 2019 sei «etwas Schlimmes» passiert, erzählt Elena weiter. Wegen ihrer aufbrausenden Art in der Reality-Show meldete sich das Jugendamt bei ihr – wohl aus Sorge, sie würde mit ihrer Tochter Aylen (1), die sie zusammen mit ihrem Freund Mike Heiter (27) hat, ähnlich umgehen.

«Es wurde komplett das Jugendamt eingeschaltet», so Elena, «dabei würde ich nie meine Tochter anschreien oder so etwas. Im Leben nicht! Meine Tochter ist mein ganzes Leben.»

Ein Kandidat ist schon draussen

«Das ist richtig schlimm», kommentiert Toni und Elena erklärt, dass sie eben eine sehr direkte Person sei. Wegen ihrer bisherigen Erfahrungen sei sie vorbereitet auf die Zeit nach dem Dschungel: «Wenn ich rauskomme, werde ich mit Sicherheit Hate haben.»

Dem Hate gar keine Chance geben konnte derweil Mitcamper Günther Krause (66): Wegen eines Schwächeanfalls musste der Ex-Politiker die Show schon nach der ersten Nacht verlassen. Er meldete sich in der Sendung aus dem Spital: «Mir geht es heute schon besser als gestern.» Und er fügt an: «Scheinbar ist das Dschungelcamp doch etwas anstrengender als Campingferien.»

«Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!» läuft aktuell täglich um 22.15 Uhr auf RTL.

(shy)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Mr. Spock am 12.01.2020 12:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wer

    ist das?

    einklappen einklappen
  • u .. am 12.01.2020 12:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    typisch

    Jugendamt wird nicht einfach ohne grund eigeschaltet!in meinen Augen ist sie selber noch ein Kind!Geld und mediengeil dazu...

    einklappen einklappen
  • Bäumli am 12.01.2020 12:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    unglaublich

    Eine Heulszene gehöhrt dazu und für alle "Fälle" ist ein Psychiater sicher nicht weit

Die neusten Leser-Kommentare

  • treba1 am 12.01.2020 20:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    cool

    die frau ist einfach nur cool, hübsch und frech. gefällt mir weiter so elena

  • Ziegel am 12.01.2020 19:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Eigene Entscheidung mit Konsequenzen

    Es ist eigentlich jedem Menschen selbst überlassen , wieviel Medien Rummel er wünscht. Nur für mich ist es wenig Erwachsen und sehr seltsam sich so vorzuführen. Nur wie gesagt , es ist jedem selber überlassen.

  • Säm Widmer am 12.01.2020 18:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Billig Produktion

    Gestern schnell die Prüfung geschaut. Leute sorry! Was für Jammerlappen und geflenne! Seit dem ich den Jungel aus England schaue kann ich die Deutsche Folge nicht mehr ernst nehmen. Genau gleich Dancig on Ice und Lets Dance ( im Englischen Strictly come dancing). Tut mir leid, aber der jeweils Deutsche Ableger kommt nie an die Englischen ran. Auch wen ich weniger versteh was gesagt wird schau ich die Englischen 100 mal lieber!

  • Liverpool Supporter am 12.01.2020 17:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Echt?

    Diese Frau ist doch so etwas von abnormal! In meinen Augen,kein Wunder! Wenn man sich öffentlich so verhält...wundert es mich nicht,dass jemand auf diese Idee kommt,das Jugendamt einzuschalten! Ich hoffe,dass die Tochter diese Videos mal zu sehen bekommt...und sich fragt! Beschämend...auch wenn viel Extra Theater mitspielt,um Aufmerksamkeit zu erhalten! Das schlimmste ist...das man damit Geld verdienen kann! Nur vermute ich,dass die Tochter nicht viel anders aufwachsen wird! Inkl. als Scheidungskind...das kommt erst noch dazu.

  • j. f am 12.01.2020 17:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Alles Löwen hinter der Tastatur

    So, jetzt an alle Hater : wenn das Jugendamt eine Meldung erhält, ist es verpflichtet dem nachzugehen! Egal was für eine supermutter das ist! Und jetzt zu den Bränden: das dschungelcam absagen löscht das Feuer nicht! Ausserdem ist die australische Regierung froh darüber, denn das bringt Geld und unterstützt somit die Wirtschaft in Australien! Der Tourismus muss weitergehen genau um diesen Kontinent weiter zu unterstützen.