«Einer wie Beni»

07. Februar 2011 15:12; Akt: 07.02.2011 16:00 Print

Benis Elf stellt sich vor

Zehn Männer und eine Frau haben Beni Thurnheer und Claudia Lässer begeistert. Sie können bei der Casting-Show «Einer wie Beni» noch das goldene Tor schiessen und einen Job beim SSF abstauben.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

1400 Möchtegern-Benis liefen beim Casting des Schweizer Sportfernsehens (SSF) auf – sie möchten «Einer wie Beni» sein. Und künftig die Challenge League Spiele für den Sportsender kommentieren. Doch nicht alle bringen den Thurnheer: Denn zum Kommentieren brauchts mehr als Fussballkenntnis. Zehn Männer und eine Frau haben zumindest Potenzial: «Wir haben eine gute Mischung zusammen. Leute, von denen wir glauben, dass sie sich noch weiterentwickeln können», sagt Juror Beni Thurnheer.

Die Tipps kommen in der sportlichsten Casting-Show der Schweiz direkt vom Profi: «Wer in die Fussstapfen eines anderen tritt, wird selbst nie eigene Spuren hinterlassen.» Und deshalb passt auch ein Kandidat wie Philippe ins Bild. Er sei der erste seit den 70er-Jahren, der in Schlaghosen kommentiert, sagt er vor dem Casting. Seine Elvis-Optik bezauberte auch Jurorin und SSF-Programmchefin Claudia Lässer. Seine Tolle stach der kritischen Blondine sofort ins Auge. Doch er machte seinen Job gut, kommentierte eine Beispielszene mit «Energie». Thurnheer bringts auf den Punkt: «Es war lebendig, laut und deutlich. Das gefällt mir.» Der Elvis-Fan ist weiter. Mit wem er konkurriert, verrät die Diashow.

(bbe)