«Rumgeblödel»

21. Juni 2011 19:12; Akt: 21.06.2011 19:12 Print

Darum will die Cablecom Joiz nicht aufschalten

von Niklaus Riegg - Seit Monaten weigert sich der Kabelriese Upc Cablecom den neuen Jugendsender Joiz im analogen Netz aufzuschalten – obwohl das Bakom dies verfügte. 20 Minuten Online kennt die Gründe.

Knäckeboul und sein Gast Dodo reden über die Cablecom. (Quelle: Joiz)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wer einen analogen TV-Anschluss hat und Joiz schauen will, kuckt sprichwörtlich in die Röhre: Der Kabelriese Upc Cablecom weigert sich strikt den Schweizer Jugendsender aufzuschalten. Dabei hat das Bundesamt für Komunikation (Bakom) bereits im November verfügt, dass der Kabelnetzbetreiber genau die tun muss. Warum sich die Upc Cablecom so standhaft weigert, war bis jetzt fraglich.

Problem mit «Heissem Scheiss»

Doch jetzt liegt 20 Minuten Online ein Papier vor, in dem der Fernsehanbieter seine Weigerung begründet. Diese ist zumindest interessant: In der Stellungnahme an das Bundesverwaltungsgericht, wo der Fall immer noch hängig ist, wird das Programm von Joiz als «Rumgeblödel» bezeichnet und über mehrere Abschnitte des 22-seitigen Papiers echauffiert sich der Kabelnetzbetreiber über den Begriff «Heisse Scheiss».

Der Grundtenor: Aus dem «banalisierten Inhalt» des Senders könne weder ein «kultureller, noch ein gesellschaftlicher Mehrwert geschöpft werden». Diese Diagnose der Upc Cablecom fusst in erster Linie auf den ersten Sendetag, bei dem Joiz mit diversen Problem zu kämpfen hatte.

«Es geht ums Geld»

Doch ist es die Aufgabe der, Upc Cablecom als Moral- und Qualtätsinstanz zu walten? Der Netzbetreiber will sich zum laufenden Verfahren nicht äussern. Doch für Alexander Mazzara, CEO von Joiz ist klar: «Cablecom will uns nicht aufschalten, damit die Joiz-Fans gezwungen sind, sich digitales Fernsehen anzuschaffen. So kann die Cablecom viel mehr Geld verdienen. Darum geht es – und nicht um angebliche Qualitätsmängel».

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Mellie K. am 12.05.2012 19:40 Report Diesen Beitrag melden

    Wieder einer weniger

    Völlig unverständlicher Entscheid. Wieder muss ein guter Sender (BR) weichen, um einem kleinen Spartensender Platz zu machen. Das Analog-Netz ist voll, und seit Jahren gehen immer mehr gute Sender verloren, weil Regionalsender, die nur ein halbstündiges Programm senden, oder eben kleine Spartensender deren Platz einnehmen. Gerade bei einem Jugendsender verstehe ich es überhaupt nicht, schliesslich ist Digital-TV bei den jüngeren Leuten viel weiter verbreitet als bei den mittleren und älteren. So müssen nun die älteren (zu denen ich nicht zähle) wieder verzichten.

  • Simone am 22.06.2011 13:59 Report Diesen Beitrag melden

    Die Bakom muss sich dann

    Auch nicht mit den Kunden rumärgern die ihre gewohnten Kanäle vermissen und auch nicht mit dem Einnahmenrückgang .

  • chris jeffrey am 22.06.2011 14:48 Report Diesen Beitrag melden

    Go Joiz

    we want JOIZ !!!!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Mellie K. am 12.05.2012 19:40 Report Diesen Beitrag melden

    Wieder einer weniger

    Völlig unverständlicher Entscheid. Wieder muss ein guter Sender (BR) weichen, um einem kleinen Spartensender Platz zu machen. Das Analog-Netz ist voll, und seit Jahren gehen immer mehr gute Sender verloren, weil Regionalsender, die nur ein halbstündiges Programm senden, oder eben kleine Spartensender deren Platz einnehmen. Gerade bei einem Jugendsender verstehe ich es überhaupt nicht, schliesslich ist Digital-TV bei den jüngeren Leuten viel weiter verbreitet als bei den mittleren und älteren. So müssen nun die älteren (zu denen ich nicht zähle) wieder verzichten.

  • Markus Mathis am 25.08.2011 14:04 Report Diesen Beitrag melden

    Werbemarkt

    Jaja die lieben Einschaltquoten. Mit Analog kann sich Joiz "LEIDER" besser verkaufen. Der Werbemarkt investiert halt lieber in Quantität (Zuschauer) als Qualität (Technik). Joiz lebt nun mal von Werbung und da ist Analog viel attraktiver als digital. Cablecom sollte das Analoge Netzt sowieso ausschalten. Leider verschieben sie das immer weiter raus, ich glaube momentan wird die Abschaltung auf 2015/16 angesetzt.

  • m.le am 28.06.2011 14:20 Report Diesen Beitrag melden

    !!!!

    super sache cablecom

  • Thoralf am 27.06.2011 09:50 Report Diesen Beitrag melden

    Bei den Kommentaren der Beführworter

    Wäre ein Bildungskanal viel dringender als die Aufschaltung von Joiz.

    • Oliver am 06.07.2011 16:14 Report Diesen Beitrag melden

      aber:

      wenn man mangelhafte Bildung moniert, sollte man wissen, dass Befürworter ohne h geschrieben wird.

    einklappen einklappen
  • Simone am 27.06.2011 09:43 Report Diesen Beitrag melden

    Ich lese das Bakom Papier anders

    Ich verstehe das als Genehmigung das es augestrahlt werden darf.