Start am 24. März

21. Januar 2020 11:52; Akt: 21.01.2020 15:16 Print

Das gibts auf Disney+ alles zu sehen

In zwei Monaten sind die Inhalte vom neuen Streaming-Giganten auch in der Schweiz verfügbar. Ein Überblick über das riesige Angebot.

Ein Best-of der Inhalte auf Disney+. (Video: Disney)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Schon am 24. März geht der Streamingservice von Disney auch in der Schweiz online. Mit 9.90 Franken pro Monat beziehungsweise 99 Franken pro Jahr ist das Angebot deutlich güngstiger als Netflix. Was gibt es für das Geld zu sehen?

Umfrage
Wirst du dir ein Disney+-Abo leisten?

Schweizer Angebot noch nicht fix

45 exklusive Originals werden innerhalb des ersten Jahres weltweit releast. Wie Disney auf Anfrage mitteilte, wird erst Ende Februar feststehen, was es tatsächlich in der Schweiz zu sehen gibt. Grundsätzlich dürften die allermeisten Inhalte aus den USA auch in der Schweiz verfügbar sein.

Doch: «Aufgrund von bestehenden Lizenzvereinbarungen kann es zu kleinen Unterschieden bei den Inhalten in den verschiedenen europäischen Ländern geben», teilt Disney mit.

Neue Eigenproduktionen

Disney ist nicht zuletzt mit Kinderfilmen ganz gross geworden. Inhalte für junge Zuschauer baut der Anbieter denn auch aus: So gibt es eine Nachfolge-Meta-Serie mit zehn Folgen zum Kinohit «High School Musical».

Oder «Diary of a Future President», das gemäss Eigenbeschrieb eine «unerschrockene 12-Jährige ausgeprägten Meinungen» in den Fokus einer Familienstory rückt. Diese neue Produktion startet mit ebenfalls mit zehn Folgen.

Die zwei Jugendserien und «The Mandalorian» sind die ersten drei Eigenproduktionen, die zum Start auch bei uns verfügbar sein sollten.


Der Trailer zu «Diary of a Future President». (Videos: Disney)

«Star Wars» bis zum Abwinken

Mit der Übernahme von Lucasfilm hält Disney seit 2009 für über zwei Milliarden Franken die Rechte an allen «Star Wars»-Produktionen. Mit dem Spin-off «The Mandalorian», das Regisseur Jon Favreau («The Lion King») inszeniert hat, eröffnet der Streamingservice einen neuen Erzählstrang.

Weitere Produktionen sind geplant: Zwei Serien werden den Storys der «Star Wars»-Figuren Obi-Wan Kenobi und Cassian Andor gewidmet sein. Im Februar wird zudem die Animationsserie «Star Wars: The Clone Wars» releast.

Neue Superheldinnen-Storys

Auch das ganze Marvel-Universum ist 2009 bei Disney untergekommen. Hier ist zum Start Ende März noch keine neue Serie im Angebot – aber es sind zahlreiche bereits angekündigt: Darunter «WandaVision», «Loki», «Moon Knight» und «Hawkeye». Mit «Ms. Marvel» und «She-Hulk» erhalten zwei Superheldinnen ihre eigenen Origin-Storys. Die meisten Marvel-Produktionen sind für 2021 vorgesehen.

Dokumentationen

Zum Launch in den USA sind sechs Doku-Serien online gegangen. Darunter «Marvel's Hero Project», in dem zehn Menschen porträtiert werden, die sich im Alltag für die Gemeinschaft einsetzen – und die dafür ihren eigenen Marvel-Comic erhalten.

In «The World According to Jeff Goldblum» geht der Hollywoodstar Dingen nach, die wir alle lieben: Von Glacé bis Velos. «Pick of the Litter» zeigt, wie Blindenhunde von klein auf trainiert werden.

Auch Natur-Doks sind in Planung: Dafür arbeitet Disney mit National Geographic zusammen. Für 2020 ist etwa «Magic of the Animal Kingdom» angekündigt.


Der Trailer zu «The World According to Jeff Goldblum».

Quickies

Zum neuen Angebot gehören auch sieben Kurzserien, bestehend aus Folgen, die maximal zwölf Minuten dauern. So erhält Forky aus «Toy Story 4» eine eigene Reihe. Oder in «Pixar in Real Life» werden Nachbildungen von bekannten Pixar-Animationsfiguren auf die Menschen losgelassen.

Der riesige Back-Katalog

Disney hält die Rechte an zahlreichen weltbekannten Franchises und macht diese seinen Nutzerinnen und Nutzern exklusiv zugänglich. Über 500 Filme und rund 7000 Serien-Folgen dürften beim Launch auf der Plattform zur Verfügung stehen.

So hat der Entertainment-Gigant alle Walt-Disney-Produktionen von anderen Plattformen abgezogen. Darunter sind beliebte Klassiker wie «The Lion King», «Schneewittchen» oder «Pinocchio» und Trickfilm-Hits wie «Toy Story» oder «Frozen».

«Die Simpsons» sind jetzt bei Disney zu Hause, mit allen 30 Staffeln. Auch «Avatar» ist nun exklusiv bei Disney+ zu streamen.


Der Trailer zu «Avatar» (2009).

(fim)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Take_my_Money am 21.01.2020 12:01 Report Diesen Beitrag melden

    Was heisst das genau?

    Was heisst das konkret?:"«Aufgrund von bestehenden Lizenzvereinbarungen kann es zu kleinen Unterschieden bei den Inhalten in den verschiedenen europäischen Ländern geben»" Das soll heissen, die Schweizer zocken wir ab!

    einklappen einklappen
  • Damian am 21.01.2020 12:09 Report Diesen Beitrag melden

    Kabelfernsehen geht unter

    Das Kabelfernsehen wirds wohl nicht mehr lange machen. All die Hollywood Serien und Filme werden nur noch im Stream empfangbar sein.

    einklappen einklappen
  • Stef Eich am 21.01.2020 12:03 Report Diesen Beitrag melden

    Apple+

    Das beste Angebot findet ihr noch immer bei Apple+. Ist etwa gleich gut wie die SRG. Mit anderen Worten: Könnten man glatt einstanzen. Bei Disney habe ich noch Hoffnung.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Heinz am 21.01.2020 15:13 Report Diesen Beitrag melden

    Teuer...

    7 usd -> 6.70 chf 7 eur -> 7.50 chf Schweiz 9.90 chf :-(

  • Jens Müller-Delavar am 21.01.2020 14:57 Report Diesen Beitrag melden

    naja

    In den USA ist es dennoch besser. Man bekommt Disney+, Hulu und ESPN+ für 12 Dollars.

  • Ronny C. am 21.01.2020 14:34 Report Diesen Beitrag melden

    Ich will mehr Abos

    Neben dem ausgelutschten Star Wars - Gedöns wirds wohl nicht viel mehr zu sehen geben als durchschnittliche Massenware. Solche Füller gibt auch bei Netflix, klar. Aber wie dem auch sei, ich werde nebst Netflix nicht noch ein Disney- Amazon - und Sportabo abschliessen. Das ist zuviel der Abzocke und mein Hobby ist nicht unbedingt die Lebenszeit mit langweiligen Massen-Serien zu verbringen. Mal schauen wer sich wie auf dem Markt behauptet und ob Schweizer wirklich 3-4 Abos lösen werden.

  • Der Pirat am 21.01.2020 14:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Der günstige Weg

    Bin ich der einzige der den Piratenhut nie abgelegt hat?? Ich habe nie auch nur einen Rappen für Netflix und Co bezahlt und hatte trotzdem die volle Auswahl in gleicher Qualität. Den Torrents und Linkhostern seis gedankt.

    • selbst schuld am 21.01.2020 20:02 Report Diesen Beitrag melden

      der einzige Weg

      Alle anderen geben es einfach nicht zu. Zumal man als ehrlicher Abobesitzer eh der dumme ist. Z.B. bei Netflix sind dann schwupps Deine Lieblings Serien weg und durch irgendwelchen Schrott ersetzt, bzw. in CH wartest Du bis die Hölle gefriert auf Inhalte, die in den USA vor einem Jahr liefen. Von den x Exklusivangeboten der einzelnen Dienste mal ganz zu schweigen. Keiner dieser Anbieter sieht ein, dass wohl die Minderheit X Abos will.

    einklappen einklappen
  • Omen am 21.01.2020 14:18 Report Diesen Beitrag melden

    Warum

    Wer braucht denn sowas? z.B. The Mandalorian schon gesehen... gratis und deutsch synchronisiert xD top Qualität! Man muss nur wissen wie ;)

    • Fnord am 21.01.2020 14:24 Report Diesen Beitrag melden

      Arbeitgeber

      Dein Arbeitgeber sollte dir auch mal keinen Lohn zahlen. Wer braucht denn sowas? :)

    • _MadShark_ am 21.01.2020 15:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Fnord

      immer die selbe ausgelatschte Leier. sollen die Anbieter doch mal ein Akzeptables Preis/Leistungsangebot machen... aber in der CH ist es dann eh extra teuer mit eingeschränktem Angebot.

    • Manu J. am 21.01.2020 18:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Omen

      *man muss wissen Wo! ;)

    • Manu J. am 21.01.2020 18:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Fnord

      Das tun die Konzerne und da dauerts noch bis ins Minus! Quali sollte doch die Mehrheit und nicht Minderheit sein! Also so lange nur SW ST gibt, wird nur abgezockt! Das machen wir ja nicht bei den Armen!

    einklappen einklappen