Ehrliche Antwort

24. Juli 2014 16:13; Akt: 24.07.2014 16:51 Print

Das sagen die «GZSZ»-Macher zum offenen Brief

Am Mittwoch haben die «GZSZ»-Fans von 20 Minuten mehr gute Zeiten in der Serie gefordert. Jetzt nehmen die Serienmacher Stellung und antworten in einem offenen Brief.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Liebe 20-Minuten-Macher,

wir müssen zugeben, dass uns Euer Brief zunächst einmal sehr schmeichelt. Denn jede Aufregung über die Figuren, Besetzung und Geschichten von «GZSZ» zeigt uns, dass wir eine gute Serie erzählen, die im Leben unserer Fans eine wichtige Rolle spielt. Dafür erst einmal vielen DANK.

Natürlich nehmen wir Eure Kritik sehr ernst. Leider ist es nur so, dass es auch in einer Fernsehproduktion hinter den Kulissen gute Zeiten und schlechte Zeiten gibt, was sich auch auf die Geschichten und die Besetzungen der Serie auswirkt. Hinzu kommt, dass unsere Schauspieler selbstverständlich auch unabhängig von «GZSZ» ihre eigenen Leben, Träume und Ziele haben, die sich manchmal eben nicht mit dem Dreh bei uns vereinbaren lassen.

In einem Punkt könnt ihr Euch aber sicher sein: Wir lieben jede unserer Figuren, wir lieben unsere Schauspieler und wir lieben unsere Zuschauer. Niemanden lassen wir gern ziehen. Und selbst wir Profis haben manchmal schon beim Schreiben der letzten Szene einer Figur Tränen in den Augen, denen wir spätestens am letzten Drehtag des Schauspielers freien Lauf lassen. Ja, wir geben zu: Gerade haben wir relativ viele Ein- und Ausstiege – und sind wie Berlin in ständiger Bewegung, denn auch Veränderung ist oft gut.

Ob jemand nervt oder ein Song gefällt, das ist Geschmackssache. Darüber wollen wir nicht streiten. Wenn ihr David (gespielt von Philipp Christopher) hot findet (finden wir übrigens auch), dann können wir Euch verraten, dass es auch viele Zuschauer gibt, die sich ähnlich positiv über unsere neuen weiblichen Figuren und die entsprechenden Schauspielerinnen äussern. Es soll ja schliesslich für jeden was dabei sein. Und mal unter uns Mädels: Ist es nicht manchmal auch schön, sich über andere Vertreterinnen des weiblichen Geschlechts mal so richtig schön aufzuregen?

Denken wir doch nur mal an Verena Koch. Was hat die uns (und Euch) damals genervt, als sie nach Berlin kam und die «GZSZ»-Welt aufmischte. Und dann? Dann wuchs sie uns (und Euch) so sehr ans Herz, dass wir alle gemeinsam Rotz und Wasser geheult haben, als sie gestorben ist.

Insofern können wir nur sagen: Bleibt uns treu. Habt keine Angst. Alles wird gut. Vielleicht aber auch nicht. Wäre ja sonst langweilig.

Liebe Grüsse aus Eurem Lieblings-Parallel-Universum,

Die «GZSZ»-Macher

(mzi/los)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Janine Siegenthaler am 24.07.2014 17:21 Report Diesen Beitrag melden

    Châpeau!

    Schön, dass sich die Produktion nicht um eine Antwort gedrückt hat!

  • Nicht schlecht am 24.07.2014 17:19 Report Diesen Beitrag melden

    Gelungen..

    Bin zwar überhaupt kein GSZS-Fan, ganz im Gegenteil. Aber dieser Brief ist sehr gelungen.

  • Chrigu am 24.07.2014 19:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Very cool.

    Hätte nicht gedacht, dass eine Antwort kommt. Zwar kann man über den Inhalt streiten, aber es gibt den ebenso streitbaren Inhalt der Serie wider. Und - es zeigt MENSCHEN hinter und vor und um die Kamera. Chapeau! Mochte die Serie nie, aber die Reaktion finde ich toll, von MENSCHEN für MENSCHEN.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Madlen Schnyder am 25.07.2014 12:11 Report Diesen Beitrag melden

    naja....

    Der Brief ist genauso unaussagekräftig und wischiwaschi wie die Serie selbst. Kann man drauf verzichten...

  • Alice am 25.07.2014 09:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lebensnahe

    Ich finde es toll, dass immer mehr wichtige Themen in der Serie Platz finden. So zum Beispiel Organspende, AIDS-Prävention und Toleranz gegenüber homosexuellen Personen.

  • Leser am 24.07.2014 23:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Cool!

    Da haben Sie uns eine sehr schöne Antwort zurückgegeben, dass muss man sagen!

  • Mike am 24.07.2014 23:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sympa

    Habe die Serie noch nie geschaut. Aber ich finde cool, das die Readaktion so sympatisch antwortet.

  • Anja am 24.07.2014 21:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Macht weiter so!

    Ich finde GZSZ super. Es ist zwar schon schade, wenn wieder jemand die Serie verlässt oder durch eine/n andere/n Schauspieler ersetzt wird. Man gewöhnt sich aber schnell an das neue. Ich hoffe, dass diese Soap uns noch lange erhalten bleibt.

    • GZSZ Fan am 25.07.2014 06:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Ayla

      Warum muss man Schauspieler auswechseln? Es könnte doch eine andere Figur kommen Doch bei Ayla haben sie eine gute Wahl getroffen. Denn sie nervt nicht, ist sehr sympathisch, spricht nicht immer türkisch und jammert nicht. Ein sehr guter Tausch! Schade, dass Bommel geht!

    einklappen einklappen