«Newtopia»

23. Februar 2015 20:37; Akt: 23.02.2015 22:01 Print

Der erste Sündenbock ist schon gefunden

von Yves Schott - Wie begonnen, so zerronnen: Am Montagabend wurde die erste Folge von «Newtopia» ausgestrahlt. Ein Kandidat hat sich bereits kräftig in die Nesseln gesetzt.

Darum geht es in «Newtopia» (Quelle: Snacktv.de).

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eine völlig neue Welt sollen sie sich aufbauen – die 15 Kandidaten, die bei «Newtopia», dem laut Sender-Angaben «grössten TV-Experiment aller Zeiten», mitmachen. Es gibt keine Regeln und keine Gesetze. Alles, was die Teilnehmer, in dieser Sendung Pioniere genannt, besitzen, sind ein paar Hühner, zwei Kühe, ein Handy und 5000 Euro Startkapital. Auf eine Siegprämie sowie interne Wettbewerbe wird verzichtet.

Die Pilot-Folge, die Sat.1 am Montagabend ausgestrahlt hat, gibt nicht nur einen ersten Einblick auf das Gelände, auf dem sich die Gruppe in den nächsten 365 Tagen aufhalten wird – sie liefert vor allem wichtige Erkenntnisse über das soziale Verhalten der einzelnen Protagonisten.

Hans will erst mal Turnschuhe

Da ist etwa Candy (44), der Politologe, der von einer polygamen Gesellschaft träumt. Oder Andre (27), von Beruf Koch: Er kann laut eigenen Angaben «aus einem Reiskorn einen Truthahn» zaubern. Auch dabei: Karolina (26), Grafikerin und überzeugte Veganerin. Sie meint: «Bevor jemand eine Kuh schlachtet, muss er erst mich schlachten.»

Für noch mehr Aufsehen sorgt allerdings Hans: 30 Jahre alt, Unterwäsche-Model und Fitness-Trainer. Mit einigen seiner zukünftigen Mitbewohner hat er es sich bereits mächtig verscherzt. Als die Gruppe ein erstes Mal gemeinsam tagt und bespricht, wer denn genau was von zu Hause mitbringen könnte, das der Gemeinschaft nützt, verlangt der sportbesessene Hamburger nach Turnschuhen und einem Jogging-Anzug – für den Eigenbedarf, versteht sich.

WC-Papier, Zigarren und Kondome

Andere denken da weiter und packen in die Kiste, die sie in nur 15 Minuten vollpacken sollen, Toilettenpapier, Kartoffeln, Nägel oder eine Kettensäge. Aber auch Zigarren, Tampons und Kondome (Camp-Küken Tatjana möchte darauf nicht verzichten) sind dabei.

Weitere Erkenntnisse der ersten «Newtopia»-Folge: In den 55 Minuten Sendezeit kommt es nur zu einer einzigen kurzen Werbeunterbrechung. Die Show ist unmoderiert, Live-Einschaltungen gibt es (noch) nicht.

Ein Paradies oder der absolute Albtraum?

Fazit: Die Sat.1-Pioniere sind, ähnlich wie bei «Big Brother» oder «Ich bin ein Star – Holt mich hier raus», ein bunt zusammengewürfelter Haufen. Da gibt es den Landwirt, das Model, den Studenten oder die Kassiererin. Der älteste Kandidat ist 61, die jüngste gerade einmal 19.

Weiterer Streit scheint programmiert, wie die Vorschau erahnen liess: Candy (der polygame Politologe) scheint es in der nächsten Sendung eher für nötig zu halten, einen ausgiebigen Spaziergang zu unternehmen, statt seinen Mitbewohnern beim Aufbau ihres neuen Heims zu helfen.

Dies erscheint nicht nur beim ersten Hinschauen unverständlich. Schliesslich sollen sich die 15 TV-Helden eine komplett neue Welt erschaffen. Mehr noch: ihr eigenes Paradies. Dann jedoch sollten sie schleunigst darauf achten, dass dieses Paradies nicht schon nach einigen Tagen zu ihrem schlimmsten Albtraum verkommt.

«Newtopia» läuft immer montags bis freitags um 19 Uhr in Sat.1.


Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Daniel Gaugler am 23.02.2015 22:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    geht nicht

    es funktioniert nicht weil es Menschen sind.

  • Sammy am 23.02.2015 22:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ich bin gerade froh,

    dass meine TV-Dosen plombiert sind ;)

  • Thomas am 24.02.2015 05:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    überflüssig

    Wieder einmal eine total überflüssige Sendung, ich hoffte die Zeit von Big Brother sei endlich vorbei

Die neusten Leser-Kommentare

  • peter am 24.02.2015 13:02 Report Diesen Beitrag melden

    wieder eine nutzlose Sendung

    Wie kann ich mein TV Dose plombieren lassen? Ich möchte aber mein Internet behalten und diese beiden sind in eine Dose?

  • peter am 24.02.2015 12:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    würde ich auch gerne

    würde ich auch gerne, geht aber leider nicht. da ich so auch kein internet mehr habe.

  • Felix Heinzer am 24.02.2015 11:38 Report Diesen Beitrag melden

    Spiegel unserer Gesellschaft.

    Diese Gruppe ist ein Spiegel unserer Gesellschaft. Hier können wir verfolgen was gut und was schlecht läuft, so weltfremd ist das ganze nicht. Werde ab und zu einmal reinschauen.

    • D.F am 24.02.2015 13:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Beste Comedy Show

      Ihr müsst das Positiv sehen es giebt viel zu Lachen und Lachen ist doch gesund

    einklappen einklappen
  • Marco am 24.02.2015 11:16 Report Diesen Beitrag melden

    Ist klar, wie das ausgeht...

    Hier wurden falsche Dinge kombiniert: Survival und soziale Neuordnung. Wer sich um Survival kümmern muss, hat doch keine Zeit, sich Gedanken über die Grundideen hinter der Gesellschaft zu machen. Wie liberal oder konservativ will man sein, wie sähen die Regeln, die Verfassung aus usw. Rein vom Artikel her haben nur der Politologe und die Veganerin diesbezüglich eine Meinung. Alle anderen reden noch von Dingen und dem Alltag. Ich denke, das hätte man klar trennen sollen.

  • SixString am 24.02.2015 11:10 Report Diesen Beitrag melden

    Medien = Doppelmoral

    Es geht ja bei all den Sendungen mit solchem oder ähnlichem Inhalt ja nicht wirklich darum dass es harmoniert. Die Sender und denen die die "Sendungen" erfinden geht es doch nur darum dass sich die Bewohner oder wie sie dann eben genannt werden, saures geben. Und genau das finde ich so traurig an der heutigen Medienlantschaft. Und dann ebenfalls die Ersten sein wollen, wenn es um das kritisieren des TV Formates geht. EIGENTLICH sollten Medien neutral bleiben wie Sie es ja auch tag täglich erwähnen..."man soll friedlich zu einander sein"..."den anderen Tolerieren" bla bla bla..