«The Walking Dead»

28. Juli 2015 18:41; Akt: 28.07.2015 18:41 Print

Die Zombies gibt es jetzt auch als Bier

Die Untoten stehen zwar auf menschliches Fleisch. Die Fans kommen dafür bald in den Genuss des hauseigenen Biers. Skurrile Merchandising-Artikel aus TV-Serien sind enorm beliebt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Alkohol trinken Rick Grimes, Daryl Dixon und Co. eigentlich nie. Um in der postapokalyptischen Welt voller Beisser zu überleben, braucht es schliesslich einen klaren Verstand. Fans können es sich dafür bald auf dem Sofa mit dem eigenen «The Walking Dead»-Bier gemütlich machen.

Die Produzenten arbeiten laut der Website mit der amerikanischen Brauerei Terrapin Beer an einem Gerstensaft, der einen «furchterregenden Anteil an Hopfen» enthalten soll. Stolze 6,7 Prozent Alkohol seien im «Walker»-Bier drin, heisst es.

Das Zombie-Bier ist bei Weitem nicht der einzige ausgefallene Merchandising-Artikel einer beliebten Fernsehserie. Von «Breaking Bad» etwa gibt es das berühmte blaue Crystal Meth als Lutschbonbons zu kaufen.

In welchen berühmten Sarg sich Fans legen dürfen und womit Harry-Potter-Anhänger abheben können, erfahren Sie in unserer Bildstrecke.


(scy)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Erik Hëss am 29.07.2015 10:23 Report Diesen Beitrag melden

    Verschiedene Biere

    Das gezeigte "Walker"-Bier ist von der Dock Street Brewing Co. aus Philadelphia und hat mit dem geplanten Bier von Terrapin rein gar nichts zu tun. Was eigentlich offensichtlich wäre.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Erik Hëss am 29.07.2015 10:23 Report Diesen Beitrag melden

    Verschiedene Biere

    Das gezeigte "Walker"-Bier ist von der Dock Street Brewing Co. aus Philadelphia und hat mit dem geplanten Bier von Terrapin rein gar nichts zu tun. Was eigentlich offensichtlich wäre.