«The Voice Of Germany»

02. Dezember 2011 17:34; Akt: 02.12.2011 17:34 Print

Die einzige Casting-Show, die nicht nervt

Dagegen sehen «DSDS» und «X Factor» alt aus: «The Voice of Germany» holt schon in der zweiten Woche Traumquoten – und beweist: Es geht bei der Sängersuche auch ohne Gemeinheiten und Fremdschämen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Deutschland liebt «The Voice of Germany». Die neue Casting-Show von Sat. 1 und ProSieben räumte schon in der zweiten Woche die Quoten-Goldmedaille ab. Am Donnerstag, 1. Dezember lockten Xavier Naidoo, Nena, Rea und Boss Hoss mit ihrer Suche nach der grössten Stimme Deutschlands 4.58 Millionen Zuschauervor den Fernseher (Quelle: Meedia.de). Die Hit-Sendung verzaubert. Doch warum?

Menschen auf der Bühne, statt Affenzirkus

Die Sendung ist lustig. Auch wenn man das beim mittlerweile abgelutschten Casting-Show-Einerlei kaum mehr erwartet hatte. Sätze wie «normalerweise stehen die beiden beim Musical Tarzan als Affen auf der Bühne» entzücken. Umso mehr, weil Arcangelo und sein Kumpel Vinnie beim eineinhalbminütigen Vorsingen eben nicht wie Orang-Utans über die Bühne hüpfen, sondern schlicht und simpel schön singen. So schön, dass sich die Coaches um die beiden Talente reissen. So schön, dass der Sender auf tränenreiche Schicksalsgeständnisse, nervige Spezialeffekte in den Einspielern und auf die komplette Erniedrigung seiner Kandidaten verzichten kann. Und genau deshalb macht «TVOG» Spass. Weils eben nicht nervt.

Das Konzept ist schnell erklärt: Die Coaches drehen ihren Kandidaten den Rücken zu, hören erstmal nur die Stimme und sehen nicht, ob sie gerade von Dicken oder Dünnen, Alten oder Jungen besungen werden. Wenn ihnen gefällt, was sie hören, drücken Nena und Co auf einen Buzzer. Drücken mehrere Juroren den Knopf, dürfen die Kandidaten wählen, in welches Team sie wollen. Das macht Spass. Denn was wahrscheinlich kaum einer wusste: Xavier Naidoo ist wirklich witzig. Grossartig, wie er mit den beiden Jungs von Boss Hoss oder Rea um die grössten Talente buhlt. Auch hier gilt: Keiner wird zur Sau gemacht, keiner runtergeputzt. «TVOG» kommt gänzlich ohne Gemeinheiten aus.

Zurückeroberung von Würde

Natürlich, auch hier geht es um Quoten, um Geld und Ruhm. Klar ist auch, dass jeder Kandidat gewinnen möchte, um es endlich im Musikbusiness zu schaffen. Dem Quotenkampf können auch Sat.1 und ProSieben nicht entrinnen. Umso erfrischender wirkt das Konzept, das beweist, dass eine Casting-Show eben auch mit Menschlichkeit funktionert. «TVOG» rockt, weil die Show den Sängerinnen und Sängern erlaubt, ihre Würde zu bewahren. Deshalb wirkt sie neu, spannend und erfrischend. Und das ist auf der anderen Seite doch eigentlich auch ein bisschen traurig.

(bbe)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Myriam am 10.12.2011 14:11 Report Diesen Beitrag melden

    Super Show

    Endlich eine Show wo man sehen kann. Sie ist witzig, Unterhaltsam und einzigartig. Die Jury ist sehr sympatisch. Toll weiter so!!!

  • Pat am 02.12.2011 20:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nichts von langeweile

    Finde das eine supersendung!! Endlich mal eine spitzenstimme nach der andern! Wer sich für Musik interessiert wird es hier nicht langweilig!

  • Frozen am 03.12.2011 10:55 Report Diesen Beitrag melden

    Hoffentlich ohne Major-Druck

    Einige der Stimmen sind echt stark, hätten aber bei Bohlen und Co keine Chance. Auch bei den Major Labels würden sie bald fallen gelassen, fürchte ich. Wenn die Künstler und die Show aber geschickt genug sind, die grösseren Indie Labels zu berücksichtigen, werden einige aus dieser Show zu Profis werden, die von ihrer Musik leben können, die besten vielleicht sogar auch bei den Majors. Das hatte DSDS seit Staffel 2 nicht mehr.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Myriam am 10.12.2011 14:11 Report Diesen Beitrag melden

    Super Show

    Endlich eine Show wo man sehen kann. Sie ist witzig, Unterhaltsam und einzigartig. Die Jury ist sehr sympatisch. Toll weiter so!!!

  • jasmin am 09.12.2011 22:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    PERFEKTE SHOW

    geniale show nicht mehr weg zu deneken aus dem TV! unterhaltung auf HOHEM niveau! besser gehts kaum! ich bin einfach nur begeistert! man legt bei dieser show auf stimme und nicht aufs aussehen wert!!! diese schicksalsdramen werden auch nicht wirklich hochgespielt und somit kann die jury auch nicht voreingenommen sein!!!!!!! perfekter gehts kaum...!!!!!

  • Menno! am 09.12.2011 18:09 Report Diesen Beitrag melden

    Nena nervt!

    Die Jury gefällt mir eigentlich gut. Aber Nenas selbstgefälliges Gehabe ärgert mich: Sie fällt anderen Juroren ins Wort, qualifiziert sie unverschämt ab und gibt sich sooo betont jugendlich, dass sie sich unglaubhaft macht. Wie wohltuend dgegen Xavier Naidoo, Boss Hoss und Rea!

  • Wunderkind am 03.12.2011 13:27 Report Diesen Beitrag melden

    Wie geht es weiter?

    Die Jury ist witzig und unterhaltsam. Ich bin gespannt wie es weitergeht, wenn die Teams fertig gebildet sind. Denn dann fehlt ja der Teil, der mir im Moment am besten gefällt... die Interaktion zwischen den Jurymitgliedern. Bin gespannt. Und ob diese Sendung nach der xten neuen Staffel auch noch erfolgreich ist wie DSDS? Die Frage ist eher, warum immer x-Staffeln gemacht werden müssen - das langweilt nämlich!

  • Karin am 03.12.2011 12:29 Report Diesen Beitrag melden

    BRAVO

    Da gibt es tatsächlich mal ne super Castingshow !!! Bravo . Jury ist genial !!! Säger sind super.