Die Schweiz am ESC

22. November 2013 13:39; Akt: 22.11.2013 13:48 Print

Diese Kandidaten kommen in den Expertencheck

18 Bands sind dem Traum der Schweizer Vertretung am Eurovision Song Contest ein bisschen nähergekommen. Die Favoriten der Userinnen und User der SRF-Plattform stehen fest.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das komplizierte Auswahlverfahren des Schweizer Fernsehens geht in die nächste Runde. Auf der Online-Plattform des Schweizer Fernsehens konnten User für ihre Favoriten voten. Jetzt ist das Resultat bekannt. Die 18 Bands mit den meisten Stimmen qualifizieren sich für den Expertencheck.

SRF und RTR
Neben den Usern hat beim SRF und RTR auch eine Fachjury die eingereichten Songs bewertet. Diese neun Interpreten sind eine Runde weiter:

3 For All aus Horw LU mit «Together Forever»

(Quelle: Youtube/R&T Multimedia GmbH official)

Arxplendida aus Zürich mit «Mercurii diei»

(Quelle: Youtube/Arxplendida)

Gosia aus Bielsko-Biała, Polen, mit « I’m Not Afraid»

(Quelle: Youtube/Marcin Zakrecony)

Hot Connection aus Wil SG mit «Music From The Sixties»

(Quelle: Youtube/Roland Stucki)

Martin Kirchberger aus Zürich mit «Yourope»

(Quelle: Youtube/Martin Kirchberger)

Nino Colonna aus Bern mit «La luce del cuore»

(Quelle: Youtube/Nino Colonna)

One Day Remains aus Wohlen AG mit «Alpha»

(Quelle: Youtube/One Day Remains)

Swissters aus Zürich mit «Celebration»

(Quelle: Youtube/SWISSTERS carole eve)

Yasmina Hunzinger aus Lohmar bei Köln, Deutschland, mit «I Still Believe»

(Quelle: Youtube/Yasmina Hunzinger)

RTS
Die Romands schicken sechs Kandidaten ins Rennen:

Christian Tschanz aus Avenches VD mit «Au paradis»

(Quelle: Youtube/Christian Tschanz)

Joël Murner aus Lausanne mit «In My Life»

(Kein Videoclip auf Youtube.com vorhanden.)

Lola Sparkes aus Colombier NE mit «Baby Can’t You See»

(Kein Videoclip auf Youtube.com vorhanden.)

Natacha & Stéphanie aus Genf mit «Une terre sans vous»

(Kein Videoclip auf Youtube.com vorhanden.)

Paula Marengo aus Fribourg mit «J‘ai envie de toi»

(Quelle: Youtube/Ricardo Moreno Juliá)

Tanita aus Trélex VD mit «Another Day Alone»

(Quelle: Youtube/Tanita Musicch)

RSI
Das Tessiner Fernsehen vergibt drei Startplätze:

Jasmine Mossier aus Verscio TI mit «Higher Love»

(Quelle: Youtube/Orplid Music)

Sebalter aus Giubiasco TI mit «Hunter Of Stars»

(Quelle: Youtube/sebalter)

Valentino Alfano aus Viganello TI mit «103 parole»

(Quelle: Youtube/Valentino Alfano)

Ein Expertenteam wird aus den nun feststehenden 18 Bands seine sechs Favoriten auswählen. Wer sich weiter qualifiziert, steht am 16. Dezember fest. Am 1. Februar 2014 werden sich die sechs Kandidaten in einer Live-Show dem SRF-Publikum stellen.

(mor)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Musikliebhaber am 22.11.2013 14:08 Report Diesen Beitrag melden

    in der grossen Wüste

    Die Schweiz am ESC ist wie ein Hafenkran inmitten einer grossen Wüste aus Sand.

    einklappen einklappen
  • ESC 2014 am 22.11.2013 15:15 Report Diesen Beitrag melden

    ohne Jury besser

    Das Schweizer Fernsehen sollte endlich einmal einsehen, dass es keine Jury für die Vorauswahl braucht (und auch keine Quoten). Dann würde die Masse entscheiden und was die Masse gut findet, finden auch viele Zuschauer in den anderen europäischen Staaten gut. Aber eben, dann hat die Cervelat-Prominenz in der Jury keine Arbeit mehr und das will SRF mit seinem pseudointellektuellen Anstrich natürlich tunlichst vermeiden...

    einklappen einklappen
  • Dani am 22.11.2013 17:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ESC

    Switzerland: 0 Points

Die neusten Leser-Kommentare

  • Iknowmyname am 23.11.2013 20:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schickt doch den Ch. Blocher ins Rennen!

    Er trainiert immer auf seinem eigenen TV-Sender, was er rauslässt ist qualitativ mit den Ergüssen der anderen ESC-Kandidaten gleichzusetzen und er will immer gewinnen.

  • Gino Pianista am 23.11.2013 18:15 Report Diesen Beitrag melden

    Unglaublich

    Die gewaehlten Songs haben nichts mit dem ESC zu tun. Schade, dass Jurys sehen nicht perfekter Qualität. Und dann gibt es auch zwei Songs Entscheidungen, die noch nicht einmal einen Videoclip wie in den Verordnungen steht, warum? Ich weiß, es kostet viel. Für mich ist die richtige Wahl für einen ESC wäre gewesen: Patric Scott Fluri Magal Ilary Mario Borrelli Leonard Just 22 Sexto Sentido Sparrohs John & Jamie Haenni

  • am am 23.11.2013 17:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    warum

    warum nimmt die Schweiz überhaupt noch teil? das Geld könnte man für anderes gebrauchen. mein Tipp " ESC ohne Schweiz.

  • le.ka am 23.11.2013 11:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    One day Remains

    one day remains singen am besten von allen. sie haben eine gute stimme.sound ist super und ein cooles video wenn die nicht weiterkommen, dann weiss ich nicht was gut ist :)

  • Fa. Ra. am 23.11.2013 10:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    One Day Remains

    einfach ein toller Song! könnte vor allem in den nordischen Ländern gut ankommen denk ich. Trotzdem : die Schweiz hat so viel zu bieten & trotzdem 'failen' wir immer am ESC, wo Talent ist, soll man es auch zeigen !! Oder den ESC einfach sein lassen...