Körperkult

30. Januar 2016 13:01; Akt: 30.01.2016 13:01 Print

Dumme Ideen, die an der Person hängenbleiben

Egal ob mit Tattoos, Schönheits-OPs oder seltsamen Angewohnheiten: Den eigenen Körper zu verunstalten, geht kinderleicht, wie diverse TV-Shows beweisen.

Bildstrecke im Grossformat »
In der Show «Botched» darf der Zuschauer an verschiedenen Schicksalen teilhaben. Zum einen gibt es Menschen, die einfach an einen schlechten Schönheitschirurgen geraten sind. Zum anderen gibt es aber auch jene Personen, die wissentlich auf billige Methoden ausgewichen sind, um ihr Schönheitsideal zu erreichen. Zur zweiten Sorte gehört zum Beispiel dieser junge Mann, der unbedingt wie Kim Kardashian aussehen wollte. Hat ja offensichtlich super geklappt. Und auch Justin, die menschliche Ken-Puppe, war schon Thema bei «Botched». Auch Renee hat sich billige Po-Implantate einsetzen lassen und hofft jetzt auf die Hilfe der «Botched»-Ärzte, um ihren Hintern wieder ansehnlich zu gestalten. Rajee hat sich derweil von einem zwielichtigen Arzt ein Gemisch aus Zement und Reifendichtmittel in die Wangen spritzen lassen. Weiter geht es mit der Show «Bodyshockers». Für Aufsehen sorgte zuletzt der 23-jährige Jack Woodman, der sich sein eigenes Konterfei beim Rimjob auf den Rücken stechen liess. Ebenfalls eine ziemlich dumme Idee hatte dieser Brite, der sich in einem Anflug geistiger Umnachtung Tränen tättowieren liess. Lewis leidet aber wohl am meisten, unter seiner Entscheidung, sich mit 16 einen Staubsauger in den Schritt tätowieren zu lassen. Frauen wollen nicht mehr mit ihm schlafen. Warum bloss? In Bodyshockers geht es aber nicht nur um Tattoos oder Schönheits-OPs die man bereut, sondern auch um Menschen, die ihre Bodymodifications feiern. Je extremer desto besser, scheint die Devise. Während «Botched» und «Bodyshockers» hauptsächlich Personen porträtiert, die einfach dumme Ideen haben, fokussiert «My Strange Addiction» ein ganz anderes Thema: Psychosen. So werden Menschen gezeigt, die süchtig nach seltsamen Dingen sind, wie diese Dame, die gerne Trockenbauwand isst. Auch eine junge Frau, die täglich mindestens ein Fläschchen Nagellack trinkt, wird im Fernsehen vorgeführt. Oder jene junge Mutter, die nicht einschlafen kann, ohne dass ein eingeschalteter Fön neben ihr liegt. Resultat dieser Sucht: Zahlreiche Verbrennungen und Wohnungsbrände.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wir kennen es alle, dieses Gefühl von Sensationsgeilheit. Warum sonst hauen uns Fernsehstationen rund um den Globus Shows wie «Keeping up with the Kardashians», «Ich bin ein Star – holt mich hier raus» oder «Geordie Shore» um die Ohren? Der Mensch will nun mal zusehen, wie sich andere Menschen zum Affen machen.

Eine Stufe weiter gehen Shows, die den Körper eines Menschen zum Thema machen. Denn während die Protagonisten in Sendungen wie «Der Bachelor» auch einfach mal den Mund halten könnten, geht bei den Hauptdarstellern in folgenden Shows die Dummheit unter die Haut.

«Botched»
Eine Show die vergeigte Schönheits-OPs zum Thema macht. Da dürfen bekannte Persönlichkeiten wie die menschliche Ken-Puppe nicht fehlen. Aber auch solche Patienten, die ihre Nasenoperation von ihrem Zahnarzt durchführen lassen, treten in «Botched» auf und hoffen darauf, dass richtige Schönheitschirurgen die vermasselten OPs geradebiegen können.

«Bodyshockers»
Auch in Bodyshockers wird der Körper in den Fokus gerückt. Diesmal geht es weniger um Schönheits-OPs sondern um eine andere Art der äusserlichen Veränderung: Bodymodifications. Man lernt zum Beispiel den 23-jährigen Jack kennen, der sich ein riesiges Rückentattoo stechen lässt. Das Sujet: Er selbst bei einem Rimjob. Der heute 21-jährige Lewis liess sich hingegen mit 16 Jahren einen Staubsauger in den Schritt tättowieren. Wo der Schlauch dieses Staubsaugers ist, können Sie sich wohl selbst denken, liebe Leserinnen und Leser.

«My Strange Addiction»
Während man bei den Protagonisten von «Botched» und «Bodyshockers» oft von Menschen hört, die offensichtlich dumme Entscheidungen getroffen haben, muss bei «My Strange Addiction» differenziert werden. Hier handelt es sich – sofern die Geschichten nicht erfunden sind – um Menschen mit Psychosen. Ihre ungewöhnliche Sucht, wie Nagellack trinken oder Trockenbauwände essen, zerstört nicht nur ihr Leben, sondern auch ihre Gesundheit.

(ink)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Angela 777 am 30.01.2016 13:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bezahlen für Verunstaltung

    Lieber Natürlich statt künstlich! Es ist traurig zu sehen wieviele Menschen sich ohne Grund Freiwillig unters Messer legen. Ich selber hatte mehrere op's welche nach Unfall und Jrankheit nötig waren. Aber Niemals würde ich mich Freiwillig verunstalten lassen...

    einklappen einklappen
  • Leser am 30.01.2016 13:09 Report Diesen Beitrag melden

    Haarföhn

    Wie wär's mit einem Ventilator neben dem Bett, statt einem Haarföhn im Bett?

    einklappen einklappen
  • Lenji am 30.01.2016 14:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    "But why?"

    Manchmal frage ich mich was zum Henker gewisse Meschen denken...

Die neusten Leser-Kommentare

  • sungi am 31.01.2016 16:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ne ne ne

    Wie um alles in der Welt kann man sich nur so verunstalten! Für mich absolut unverständlich, da kann ich kein mitleid empfinden.

  • Melmen am 31.01.2016 11:15 Report Diesen Beitrag melden

    Autsch

    Gestern Abend beim zappen, blieb ich bei einer Sendung hängen. Die Gute wollte sich 14 Ringe in den Rücken stechen lassen um dann ein Band einzuziehen, so dass es wie ein Korsett aussah. Erst war sie noch tapfer und irgendwann gingen bei ihr die Lichter aus. Umgekippt. Die Fotografin die nach dem Stechen Fotos machen wollte kippte grad noch hinterher. Schlussendlich hat der Piercer alle Ringe wieder entfernt. Ob sie es noch einmal versucht weiss sie noch nicht. Sachen gibt's.

  • Willhelmiene am 30.01.2016 18:40 Report Diesen Beitrag melden

    Einfach Traurig

    Eigentich bedauernswert fuer diese Menschen. Aerzte welche da noch mithelfen sollten dafuer kein Geld kriegen, bzw. Schadenersatz bezahlen muessen.

    • HomerJ am 30.01.2016 19:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Willhelmiene

      Wieso muss jetzt der Arzt für die Dummheit der Patienten bezahlen?

    einklappen einklappen
  • Mimi Maus am 30.01.2016 18:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Was soll's!!

    Finde ich jetzt nich wirklich schlimm,was die mit sich selber machen. Sie tun ja niemanden fremder weh!! Gibt es viel schlimmere Menschen auf der Welt.

    • Dr. med. am 31.01.2016 10:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      doch

      Sie kosten die Gesellschaft irgendwann Millionen an Gesundheitskosten.

    einklappen einklappen
  • marina am 30.01.2016 18:01 Report Diesen Beitrag melden

    mir stehen als Mutter die Haare zu Berge

    Da pflegt und bibäbelt man sein Baby und sorgt dafür dass es nur gesundes isst, und hinterher verunstalten sie ihren perfekten Körper so sehr, ojeh!

    • Hüterin#22#71 am 31.01.2016 08:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @marina

      Genau! Das geht mir auch jedesmal durch den Kopf, wenn ich solche Dinge sehe und lese. Was muss es einer solchen Mutter im Herzen weh tun... krass!

    einklappen einklappen