«American Idol»

01. Februar 2011 18:12; Akt: 02.02.2011 10:41 Print

Ein Schicksal berührt Amerika

Wenn ein Castingshow-Kandidat eine tolle Stimme hat, ist das schön und gut. Mehr noch als Talent berührt aber eine tragische Geschichte - und so eine hat «American Idol»-Teilnehmer Chris Medina.

Chris Medinas emotionaler Auftritt bei «American Idol». Quelle: YouTube
Fehler gesehen?

Das Castingshow-Fieber grassiert ungebrochen: In den USA macht derzeit ein Kandidat der zehnten Staffel von «American Idol» von sich reden: Chris Medina überzeugte nicht nur durch eine formidable Interpretation des Liedes «Breakeven», sondern berührte Zuschauer wie die Jury gleichermassen mit seiner Geschichte: Sein Leben dreht sich seit Jahren um seine Verlobte und grosse Liebe Juliana.

Der 26-Jährige ist mit seiner Freundin seit acht Jahren zusammen. 2007 verlobte sich das Paar, doch im Oktober 2009 traf Juliana ein schwerer Schicksalsschlag: «Sie hatte einen Unfall. Alles veränderte sich. Und wir sind noch immer nicht verheiratet», berichtete der Amerikaner in der TV-Show. Das Hirn der jungen Frau wurde geschädigt: «Auch wenn die Ärzte sagten, sie schaffe es nicht, habe ich hundertprozentig daran geglaubt, dass es klappt. Und eineinhalb Monate später wachte sie auf.»

«Ich wusste es»

Zusammen mit ihrer Mutter kümmert sich Chris seither um Juliana, die behindert im Rollstuhl sitzt. «Was für ein Typ wäre ich, wenn ich abhaue, wenn sie mich am meisten braucht», sagte er zu seiner Situation. Wenn er nur eine Runde weiter zum Recall in Hollywood käme, würde sich seine Freundin freuen – und er hätte schon gewonnen. Produzent Randy Jackson und die Sänger Steven Tyler und Jennifer Lopez, die die Jury bilden, wussten vor Chris’ Auftritt von dieser Geschichte aber erst wenig.

Mussten sie auch nicht, denn der Kandidat überzeugte das Trio alleine durch seine Stimme. «Du musst uns deine Freundin vorstellen», bat Ex-Aerosmith-Frontmann Tyler Medina. Und dessen Verlobter sagte er: «Ich habe deinen Verlobten gerade singen gehört. Er ist so gut! Darum singt er so gut: Weil er für dich singt!» Mit drei Ja-Stimmen zog Chris in die nächste Runde ein – und gilt nun als einer der Favoriten der Show. Dass er weiterkommt, war laut «People» aber schon klar: «Ich wusste es», hatte Juliana ihrem Chris nach dem Weiterkommen ins Ohr geflüstert.

(phi)