TV-Star

04. September 2019 20:24; Akt: 04.09.2019 20:24 Print

GNTM-Sally will jetzt «The Voice» gewinnen

Nach ihrer Teilnahme bei «Germany's next Topmodel» kehrt Sally Haas zurück ins Fernsehen: Sie ist Kandidatin bei «The Voice of Germany».

Ex-GNTM-Kandidatin Sally Haas macht dieses Jahr bei «The Voice of Germany» mit – im Vorstellungs-Video verrät sie, welchen Coach sie für sich wünschen würde. (Video: Glomex)

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Ich nehme dieses Jahr bei ‹The Voice of Germany› teil!», verkündete Influencerin und Model Sally Haas (19) vor wenigen Tagen auf Instagram. Es ist das zweite Mal, dass die 19-Jährige bei einer Casting-Show mitmacht: 2018 war sie Kandidatin bei «Germany's next Topmodel» und schaffte es dort auf den sechsten Platz.

Umfrage
Schaust du «The Voice»?

Dass sie in ihrer zweiten TV-Show vor allem mit ihrer Stimme überzeugen muss, freut sie, wie sie im Vorstellungsvideo von «The Voice» klar macht: «Vom Modelleben bin ich daran gewöhnt, oberflächlich bewertet zu werden. Hier ist das nicht der Fall. Meine Stimme zählt hier ganz allein. Das geniesse ich sehr.»

Staffelstart ist der 12. September

Auf Instagram gibt Sally ihren Followern bereits einige Hörproben ihrer Gesangs-Skills – nachzuschauen im Video unten. Ob sie an den Blind Auditions mit ihrer Gesangs-Performance einen der Coaches – also Sido (38), Rea Garvey (46), Mark Foster (35), Nico Santos (26) oder Alice Morton (32) – für sich gewinnen kann?

Am 12. September startet die neue «The Voice»-Staffel – wann Sallys Auftritt ausgestrahlt wird, wird gemäss ihrem Insta-Beitrag «bald bekannt gegeben». Sallys Freund ist bereits als Musiker tätig: Er ist als Rapper Juicy Gay unterwegs.

Welchen der Coaches Sally wählen würde, erfährst du im Video oben. Dort gibts auch eine Preview ihrer Blind Audition.

(fim/mim)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • A.B am 04.09.2019 20:32 Report Diesen Beitrag melden

    Fame?

    Da möchte jemand unbedingt berühmt werden.

  • Audrey am 04.09.2019 21:25 Report Diesen Beitrag melden

    Selbst überschätzung

    Sorry Sally, da überschätzt du dich komplett, bleib beim modeln, wir haben bei uns im Chor mindestens 30ig die besser singen können, aber nie auf die Idee kämen The Voice zu gewinnen!

    einklappen einklappen
  • anonymousgirl am 04.09.2019 20:51 Report Diesen Beitrag melden

    :/

    Ohh sie sollte lieber bei der Modebranche bleiben oder sich einen guten Vocalcoach suchen..

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ronja am 05.09.2019 13:01 Report Diesen Beitrag melden

    Oberflächlich

    Nur nach dem äusseren beurteilt zu werden ist oberflächlich....nur nach der stimme aber nicht? Jo, genau mein humor.

  • Avenarius am 05.09.2019 10:53 Report Diesen Beitrag melden

    Liebe ist .... Arbeit Arbeit Arbeit :-)

    Ich bin Hobbymusiker und auch Studiomusiker, mit Akademie-Abschluss. Wenn ich Geoff Tate von Queensryche auf "Best I can" höre und dann Sally ... nope. Aber ... 1. Leidenschaft 2. üben üben üben (mit Spass und Freude) 3. das richtige Umfeld suchen 4. Man muss nicht berühmt sein um die Freuden der eigenen Musik zu haben.

    • Jeff Anderswo am 05.09.2019 11:21 Report Diesen Beitrag melden

      ganz einfach ist es

      Und gute Musik muss auch nicht gegen Geld unter die Leute gebracht werden.

    einklappen einklappen
  • Selectah am 05.09.2019 09:39 Report Diesen Beitrag melden

    Arbeiten

    Zuerst GNTM, lief wohl nicht so, dann bisschen Influencen, gab wohl nicht das grosse Geld. Nun the voice gewinnen und sängerin werden, bis die millionen fliessen. Ach mädchen wach auf und such dir eine richtige Arbeit.

  • Süppli am 05.09.2019 09:37 Report Diesen Beitrag melden

    ganz einfach

    Gute Stimmen gibt es viele. Man sollte damit aufhören den Wert der Musik mit Füssen zu treten.

  • DJ BiBi am 05.09.2019 09:35 Report Diesen Beitrag melden

    Genies das Leben

    Weniger wäre mehr.