«Wetten, dass ..?»

20. Juni 2011 13:47; Akt: 21.06.2011 14:33 Print

Gottschalk spaltet die Nation

Von «Gut, geht Gottschalk!» bis zu «Thomi bleib!»: Die Leser von 20 Minuten Online sind in zwei ebenbürtige Lager gespalten. Die heikle Frage bleibt aber unbeantwortet: Wie weiter mit «Wetten, dass ..?»?

Bildstrecke im Grossformat »
Mit seiner letzten Sommer-Ausgabe von «Wetten, dass..?» verabschiedete sich Thomas Gottschalk von der Ferieninsel Mallorca. Im hellen Sommer-Outfit ritt der Langzeit-Moderator zu Beginn der Show auf einer Harley Davidson ... ... in die Stierkampfarena von Palma de Mallorca ein. Dabei fiel auf: Trotz des jugendlichen Kleiderstils ... ... und ohne sein Markenzeichen (jene überlangen, zuweilen exzentrischen Sacko-Jacken) wirkte der Moderator älter als auch schon. Co-Moderatorin Michelle Hunziker machte da die wesentlich bessere Figur. Die Italo-Schweizerin war aber unauffälliger und zurückhaltender als sonst. Niemand sollte wohl Gottschalk bei seiner Abschiedssause in den Schatten stellen. Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel bretterte standesgemäss mit einem Go-Cart in die Show. Gottschalks Quoten-Rivale Dieter Bohlen ritt auf einem Pferd ein. Popstar Jennifer Lopez wurde von Gottschalk höchstpersönlich über den tückischen Sand der Arena begleitet ... ... wobei dieses eine Missgeschick sich abzeichnete: Jener Busenblitzer von J.Lo ... ... der aber unbemerkt von Gottschalk und TV-Publikum vonstatten ging. Dabei war dies noch das Beste, dass die Show zu bieten hatte. Das schlechteste, dass die Show zu bieten hatte war Heidi Klums Outfit ... ... das aber in Kombination mit Taucherflossen wieder Sinn machte, glich es so sehr einem Wetsuit. Das mit den Flossen war übrigens Teil der Schlusswette, bei der alle Wettpaten gegeneinander antreten mussten. Den Flossensprint gewann der an Geschwindigkeit gewohnte Sebastian Vettel. Komiker Kevin James hatte das Nachsehen ... ... und die Blondquote monierte, die Herren - insbesondere James und Bohlen - hätten gemogelt. Die eigentlichen Wetten waren - wohl nicht zuletzt als Folge des ernsten Unfalls von Samuel Koch - auffallend harmnlos. Ein hüpfender Velofahrer, ein Tänzer, der beim Versuch scheiterte, Eiswürfel-Attrappen mit den Füssen in ein überdimensioniertes Cocktailglas zu befördern und die obligate Baggerwette. Einzig der manische Philippino, der Kokosnüsse mit seinen Zähnen schälte, hatte echtes Sensationspotential. Ein weiterer Stargast war Cameron Diaz, ... ... die gewohnt sprudelnde Laune verbreitete. Immer wieder erstaunlich, wie unspannender Sofa-Talk ... ... bei «Wetten, dass..?» als Abendfüllende Unterhaltung verstanden wird. Da war Komikerin Cindy aus Marzahn, die plötzlich als Wett-Helferin da stand, geradezu eine willkommene Ablenkung. Am Kollegen Kevin James hatte sie gehörig den Narren gefressen. Die mehrheitlich im Playback durchgezogenen Show-Acts gefielen dem Publikum - ein Liebesduett, vorgetragen von den «DSDS»-Stars Sarah Engels und Pietro Lombardi, etwa ... ... oder ein Medley von «The Rocky Horror Show» ... ... bei der Thomas höchstpersönlich die Tanzanweisungen bei «the Timewarp» gab: «It's just a jump to the left ...» Jennifer Lopez brachte mit ihrem Auftritt etwas Disco-Atmosphäre in die Arena. Als «Wetten, dass..?»-Ur-Moderator Frank Elstner zum Mikro Griff und seinen wesentlich erfolgreicheren Nachfolger gebührend verabschieden wollte, sah man Gottschalk die Ungeduld an. «So, ich mach jetzt Rock änd Rohl!», verkündete dieser und gönnte sich den Luxus, mit Status Quo ihren Welthilt «Rocking All Over the World» als Abschiedssong zu singen. Bye bye Thomas.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Online-Poll bedauern 1759 Leser Gottschalks Abgang bei «Wetten, dass ..?». 1802 finden, es sei höchste Zeit, dass er geht (Stand 20. Juni mittags). Gerundet gibt das 49/51. Ähnlich verhält es sich bei den Kommentaren: Rund die Hälfte fand die Abschieds-Sommersendung vom 18. Juni in der Stierkampfarena von Palma de Mallorca grossartig (und ärgert sich über die ihrer Meinung nach «unfaire» Berichterstattung), die andere Hälfte spürt Erleichterung, dass die Ära Gottschalk vorbei ist.

Umfrage
Am Samstagabend verabschiedete sich Thomas Gottschalk mit seiner letzten Sommersendung von «Wetten, dass ...?». Werden Sie ihn vermissen?
50 %
50 %
Insgesamt 4206 Teilnehmer

«Stimme dem Text vollkommen zu», schreibt D. Gerber zur Riege der Gottschalk-Schelte. Deren Reaktion auf die Hurra-Welle sei «sehr unprofessionell und unsympathisch» gewesen. «Zusätzlich hat er fast den ganzen Ablauf vergessen und ohne Michelle wäre er masslos überfordert gewesen. Seine Gäste mussten sich auf dem Sofa selber unterhalten.»

Trauerspiel

Doch es geht noch derber: «Die Sendung war noch viel schlechter als beschrieben! Ein einziges Trauerspiel, das man peinlich berührt beobachten musste», schreibt Daniela. «Ufff», seufzt «Pragmatiker», «das hätten wir überstanden. Was kommen mag ... schlimmer kann es nicht werden.» «Bin ich froh, dass er weg ist», schreibt Karin. «Höchste Zeit, dass dieser Schnuri abzieht!», so Heinz Brunner.

Selbst bekennende «Wetten, dass..?»-Fans waren enttäuscht – vor allem von den faden Wetten: «'Wetten, dass..?' ist ohne Action-Wetten nichts mehr», so «Enttäuschter Wetten-dass-Fan», «es ist eine völlig überzogene Reaktion auf den Unfall [von Samuel Koch].» Tony Berger wiederum freut sich, dass ein Jugendtrauma seinen Abschluss findet: «Als Kind in den 80ern war die Show wirklich cool. Es gab am Samstagabend nicht viel anderes und für den Ausgang war ich noch zu jung. Nach heutigen Massstäben ist die Show selbst für Altersheimbewohner einschläfernd. Die Plattitüden der alten Blondine rauben den letzten Nerv, die deutschen C-Promis langweilen, die Wetten sind zum Gähnen. Endlich ist fertig damit und das ist gut so.»

«Verstehichnicht»

Dem krass gegenübergestellt ist die Empörung der Befürworter ob so viel Gottschalk-Kritik: «Ebenso 'althergebracht' und 'ewiggleich', wie «Wetten, dass ..?» betitelt wird, sind leider eure Berichte zur Sendung», ärgert sich Anonymous, «manchmal habe ich das Gefühl, ihr habt der Sendung vor einigen Monaten die letzte Chance genommen, sich zum Positiven zu wenden.» Max Vollbart schreibt: «Es war eine absolut gelungene Abschiedssendung. Die Quoten sprechen für sich.» Jemand, der sich «Verstehichnicht» nennt, sagt: «So schlimm war «Wetten, dass ..?» auch nicht, wenn man bedenkt, dass alleine in Deutschland über 12 Millionen Menschen die Sendung gestern Abend verfolgt haben! Hat die Schweiz eine solche Sendung?»

Ob man tatsächlich die Presse dafür verantwortlich machen kann, dass Gottschalk keine besseren Sprüche in den Sinn kommen, ist mehr als fraglich. Und dass eine Abschiedssendung, komme was wolle, eine fette Quote einfahren würde, war abzusehen. Zwölf Millionen Zuschauer in der Schweiz? Geht leider nicht bei knapp acht Millionen Einwohnern. Aber: Viele Gottschalk-Apologeten legen den Finger tatsächlich auf den einen wunden Punkt: Wenn nicht Gottschalk, wer denn sonst?

«Gottschalk – who else?»

«Gottschalk - an ihm führt kein Weg vorbei», konstatiert Beni Zumbühl, «er IST 'Wetten, dass ..?'. Wenn man Glamour will, dann geht das nur mit ihm.» Ch. Stübi schreibt: «Gottschalk ist ein extrem talentierter, anständiger und sympathischer Kerl. Dass soll erst mal einer besser machen! Schade, geht er!» Und immer wieder: Die «Wer sonst?»-Frage: «Sollen sie mir einfach IRGENDJEMANDEN zeigen, der so eine Sendung besser moderieren kann als Thomas Gottschalk! Es gibt keinen», so Achim. «Gottschalk4ver» redet Klartext: «Thomi bleib! Ohne Thomas Gottschalk würde ich mir die Sendung nicht mehr anschauen!»

Dies ist die wahre Knacknuss fürs ZDF. Die Sendung ist zu erfolgreich, um abgesetzt zu werden. Der Erfolg aber baut auf den – zuweilen umstrittenen – Moderator. Laut «Bild» steht Hape Kerkeling bereits in den Startlöchern, um den «Wetten, dass ..?»-Job zu übernehmen. Gottschalk selbst sagte am Samstag, als er von seinem Vorgänger Frank Elstner gefragt wurde: Er wisse es nicht, doch es gebe da «viele Talentierte» und erwähnte seine Ko-Moderatorin Michelle Hunziker, seinen Quoten-Konkurrenten Dieter Bohlen und – wohl aus Höflichkeit – Elstner selbst. Doch verträgt «Wetten, dass ..?» nach 24 Jahren wirklich ein Führungswechsel? Oder sollte man gar – nach diesem würdigen Abschluss – die Sendung absetzen? Der Ball wäre wieder bei Ihnen, verehrte Leser. Ihre Meinung ist gefragt!

(obi)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • John Kipkoech am 21.06.2011 19:13 Report Diesen Beitrag melden

    Michelle muss bleiben!

    Thomi ist zweifellos gut - aber er hat gealtert und hat sein Geld gemacht. Gebt jemandem Neuem eines Chance - niemand ist unersetzlich, auch Thomi nicht. Danke Thomas und Bye-bye (Michelle soll aber bitte bleiben)

  • Peter Kuederli am 21.06.2011 14:06 Report Diesen Beitrag melden

    Geh doch endlich

    Spielt doch ueberhaupt keine Rolle, was nach ihm kommt. Hauptsache: Er geht.

    einklappen einklappen
  • Tony D. H. am 20.06.2011 19:18 Report Diesen Beitrag melden

    Stefan Raab!!!

    Stefan Raab wäre der einzige würdige Nachfolger für Gottschalk! Was Raab anfässt wird zu Gold!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • spartacus am 25.06.2011 05:59 Report Diesen Beitrag melden

    Wo ist Kai Pflaume? der solls machen

    Wenn die Sendung weiter gehen soll dann hoffentlich mit Kai Pflaume der kann wenigstens Moderieren und schnorrt sicher bei der Konzentration der Kandidaten nicht rein.

  • Paul Giger am 22.06.2011 13:57 Report Diesen Beitrag melden

    TV Sendung (WETTEN DASS)

    Wenn die Leute glauben es geht nicht mehr ohne Gottschalk, dann muss man annehmen, dass soviele Menschen am verböden sind.Ausser Geld und Zeitverschwendung verpasst man wirklich nichts. Sind dann die TV Stationen auf solche plabla Sendungen angwiesen? Etwas neues mit Inhalt wäre schön.

  • makeawish777 am 22.06.2011 10:12 Report Diesen Beitrag melden

    Auch Gottschalk hatte es schwer zuAnfang

    So jetzt muss ich auch mal was sagen, was hier einige jüngere Zuschauer vielleicht nicht wissen. Als Thomas Frank Elstner ablöste gab es Zweifel, ob er jemals in die Fusstapfen von Frank treten könne. Das altkonservative Samstagabendpublikum mochte den verrückt gekleideten Mode-Gottschalk überhaupt nicht und in den ersten Sendungen musste er ganz schön um die Gunst des Publikums kämpfen. Ich bin neutral was seinen Abgang betrifft. Fände es ok wenn er weitermacht und auch spannend mal zu sehen wer nachrückt. Kürzlich wurde gesagt evt. Hape Kerkeling. Den fänd ich keine schlechte Wahl.

  • Tarantula am 22.06.2011 08:34 Report Diesen Beitrag melden

    Ich vermisse Thomas jetzt schon

    Ich habe selten eine Sendung verpasst und bin ein absoluter Fan von Thomas Gottschalk. Die Sendung war mit ihm eine wundervolle Samstagabendunterhaltung und ich verstehe keine einzige Kritik. Wenn einem die Sendung nicht passt muss sie nicht geschaut werden. Dies ist jedoch nicht mein Problem. Ich war begeistert von der letzten Sendung und möchte, dass Thomas noch weitere Jahre moderiert. Wetten dass...??? ist die erfolgreichste TV-Show in Europa

  • Pedro Fuchs am 21.06.2011 20:49 Report Diesen Beitrag melden

    Bitte abschalten

    Ich kann nur hoffen, dass ein "normaler"Moderator folgt. Ist ja einen Familiensendung. Aber wenig für Mutti, Papa und Oma. Immer überschätzt, nicht in Ruhe altern wollen, wird es hoffentlich spannender. Umgekehrt, wer braucht eigentlich noch "Wetten dass".Die Sendung ist ausgelaugt. Es wird keinen Wetten mehr geben, die nicht jeder von uns auch kann. Aber die Kohle stimmt.