«Traumschiff»

30. März 2011 12:16; Akt: 30.03.2011 12:22 Print

Japan-Unglück erzwingt Kurskorrektur

Pech für die Crew des «Traumschiffs»: Der TV-Dampfer sollte im April Japan ansteuern, doch nun nimmt er Kurs auf Bali. Viele Schiffsszenen müssen nachbearbeitet werden.

So beginnt eine «Traumschiff»-Folge: Der Captain traut zwei Crewmitglieder. Quelle: YouTube
Fehler gesehen?

Es ist laut «Bild» das erste Mal in 30 Jahren «Traumschiff»-Kreuzfahrerei, dass der Kurs während der Dreharbeiten geändert werden muss: Wegen der Ereignisse in Japan wird die TV-Crew nun doch nicht Nippon ansteuern, sondern die Ferieninsel Bali. Ursprünglich sollte das Team im April in Tokio und Kyoto arbeiten, doch angesichts der Gefahr durch radioaktive Strahlung musste Ersatz gefunden werden.

«Unter den aktuellen Umständen kann ich nicht in Japan drehen», sagte Produzent Wolfgang Rademann der «Bild». «Sowohl aus wirtschaftlichen als auch aus moralischen Gründen nicht. Ich kann nicht die Kirschblüte zeigen, und dann laufen parallel die Jahresrückblicke mit den Toten. Das passt nicht zusammen.» Während die Figuren und ihre Geschichten dieselben bleiben, müssten einige Konversationen über Japan nachsynchronisiert werden, so der 76-Jährige.

Es wäre das erste Mal gewesen, dass das «Traumschiff» die asiatische Insel bereist. Bisher war Produzent Rademann die Fahrt nach Nippon zu teuer, doch der TV-Profi entschied sich schliesslich um. Der Grund? «Weil mir die Welt ausgeht und ich nicht mehr weiss, wo ich noch hin soll.»

(phi)