Quote sinkt und sinkt

01. Januar 2012 11:42; Akt: 01.01.2012 11:48 Print

Jeder Zuschauer zählt beim SRF

Das Schweizer Fernsehen büsst an Popularität ein. Der Marktanteil von SF 1, SF 2 und SF Info lag erstmals überhaupt unter der 30-Prozent-Marke. Deshalb misst die SRG neu auch die Internet-Zuschauer.

storybild

Auch die vielen Stunden Politik konnten die Quote nicht über 30 Prozent hieven. Im Bild CVP-Präsident Christophe Darbellay (links) und SP-Präsident Christian Levrat während der Elefantenrunde im SRF-Wahlstudio am 23.10.2011. (Bild: Keystone/Walter Bieri)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nur eines von zehn Schweizer Kindern schaut sich die Eigenproduktion «Zambo» an. Dieses Beispiel ist laut der Zeitung «Sonntag» nur eines der Probleme des Schweizer Fernsehens. 2011 büsste man zudem an Terrain ein, weil Quotengaranten wie Fussball-WM, -EM oder Olympische Spiele fehlten. Aber auch die in den USA eingekauften Serien hätten nicht überzeugt. Immerhin konnte der Negativtrend bei den Informationssendungen wie «Tagesschau», «10vor10» oder «Rundschau» gestoppt werden. Die Kommunikationschefin des SRF gibt zu, dass dies aber wohl auch mit dem ereignisreichen News-Jahr 2011 zu tun hatte.

Das SRF betonte in der Vergangenheit öfters, dass nicht alle Zuschauer «verloren» seien. Vielmehr würden sie das Angebot auf der Website des Senders konsumieren. Ab 2013 erhebt die SRG die Einschaltquoten deshalb neu auch fürs Internet. Wie die «NZZ am Sonntag» berichtet, hat sie dazu eine Firma in England beauftragt. In knapp 2000 Haushalten wird dann auch die zeitversetzte Nutzung auf dem Computer erhoben. Lösungen für die Erhebung des Konsums auf Smartphone oder iPad seien noch nicht tauglich.

(rme)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Mark am 01.01.2012 16:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    TV wird abgelöst

    Wer möchte noch sehen wie ein Moderator in die Ferien gehen, oder eine Tagesschau die das selbe bringt, wie man den Tag durch auf dem iPhone gelesen hat. Oder Filme mit Werbepausen. Das App modell wird sich auch auf dem TV Gerät durchsetzten, der Konsument kann viel genauer sagen was er sehen will. Seit 5Jahren versuchen es zahlreiche hersteller den TV Markt umzukrämoeln, hoffentlich wird es bald einer hinkrigen. Ich hoffe auf den AppleTV, denn die sind bekannt für einfache Steuerung und beim TV hab ich das bis jetzt noch nicht erlebt.

  • Franz Meier am 02.01.2012 09:33 Report Diesen Beitrag melden

    Eile mit Weile...

    Anstatt das Geld für Erbsenzählungen auszugeben könnte man ja damit ein besseres Programm machen...

  • Chrigu70 am 01.01.2012 11:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Quoten

    Reagieren werden die Dame und Herren eh erst wenn keiner mehr SF schaut! Die sind alle viel zu sehr mit sich selber beschäftigt! (wie in der Politik)

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • asgart1 am 02.01.2012 20:15 Report Diesen Beitrag melden

    ade sf

    sf will noch aufs internet und dort gebühren kassieren? nimmt mich wunder wie.? das wäre ja eine doppelt bezahlte gebühr .ich bezahle diese schon bei meinen provider. und was ich dann im internet anschaue ist meine sache wenn ihr angebot da kostenlos zu sehen ist darf ich das auch schauen . ansonsten sf mach einen clup werde privat und gib deine Auftrag an eine fähigere firma ab.

  • Lars, Boss Der King Production am 02.01.2012 17:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sie sollten mich als Boss nehmen!

    Sie sollten mich als Boss nehmen und die Quoten würden wie nichts steigen.

  • Reinhard Dietrich am 02.01.2012 17:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zuschauerquote

    Ist doch Klara dass die Quoten sinken. Informiere ich mich mit der Tagesschau kommt zuerst das Ausland wen interessierst? Danach als Zeitfüller noch ein paar Beiträge vom Innland. Als SF Tagesschauproduzent hätte ich da ein Problem. Wir leben in der Schweiz, dann stellt die Innlandmeldungen in den Vordergrund. Nicht alles was ausserhalb der Grenze abläuft hat einen Stellenwert. SF orientiert sich eben falsch, eigentlich egal wo.

  • bubu am 02.01.2012 17:11 Report Diesen Beitrag melden

    Kein Wunder sinken Quoten

    Doktorsendungen bis zum abwinken. Von Morgens bis Abends nur Blabla, Kochen und einfältige Spiele und Wiederholungen. Tagesschau: Praktisch nur Auslandreportagen von weit entfernten Staaten (dass beste sind Berichte aus China) - Europaprobleme gibt es ja bekanntlich keine - Schweizer news fehlen praktisch ganz. 10vor10 wiederholt das ganze erneut. Und 2012 gibt es wieder Minuten lange Tagesschau Reportagen von den US Wahlkandidaten etc. etc. Sport, ECO und Kassensturz sind noch das beste.

  • Werner, Büron am 02.01.2012 13:38 Report Diesen Beitrag melden

    Kanalwechsel nach der Werbung

    Weil ich eigentlich nicht Werbung konsumieren möchte finde ich die Gebühren tatsächlich doch sehr hoch. Und wenn ich trotzdem einmal SF berücksichtige, die Sportsendung aber aufzeichnen muss, tja da kommt nun mal der beste Recorder nicht mit wenn die SF mal wieder Senderhüpfen zwischen den Kanälen veranstaltet.