«Switzerland's next Topmodel»

20. Oktober 2018 07:50; Akt: 20.10.2018 08:21 Print

Jérômie muss schon in der ersten Show Haare lassen

Kaum angekommen und gleich zum Umstyling: Die Mähne von Kandidatin Jérômie fand die Jury derart langweilig, dass sie sich noch vor Ort von ihr trennen musste. Alles zum SNTM-Auftakt.

Kein Pardon: Entweder trabt Jérômie bei den SNTM-Hairstylisten an. Oder sie muss bereits wieder nach Hause. (Video: Glomex/ProSieben Schweiz)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eins vorweg: Model-Mami Manuela Frey (22) hat gnadenlos ausgesiebt. Von den 24 Kandidaten, die es aus den über 1500 Bewerbungen in die erste Staffel von «Switzerland's next Topmodel» geschafft haben, mussten in der Auftaktsendung vom Freitagabend schon elf wieder die Koffer packen.

Umfrage
Hast du die erste SNTM-Folge verfolgt?

Das sorgte mitunter für bittere Tränen. «Ich bin sehr enttäuscht», sagte Karim (23) aus Liechtenstein, den es als einer der Ersten getroffen hat. Hinter der Bühne wurde seine Frustration richtig deutlich: «Ich will nicht reden. Sehe ich so aus, als würde ich sprechen wollen, wenn ich am Weinen bin?»

Teamleader buhlten um Models

In der ersten Folge wurden auch die beiden Gruppen formiert. Mit Buzzern haben die Team-Leader Papis Loveday (41) sowie David (34) und Jakob (33) von Dandy Diary bei einem Haute-Couture-Walk um ihre Favoriten gekämpft. Wollten beide Parteien das jeweilige Model, durfte dieses sich ein Team aussuchen.

Zu Papis gesellten sich Mauritius, Jérômie (19), Elena (20), Lorenzo (22), Elizabeta (23), Valon (21) und Marion (23). Bei den «Dandys», wie die Modeblogger von allen genannt werden, sind Saviour (18), Vanessa (22), Sandro (26), Anna (23), Livio (22) und Vivienne (18) untergekommen.

Das ergibt unter dem Strich eine Person mehr für den schrillen Papis: Auf Marion – die letzte Kandidatin, die über den Laufsteg ging – wollte nämlich niemand verzichten. Chefin Manuela änderte kurzerhand die Spielregeln und befand, dass 13 statt der geplanten 12 eine Runde weiter sind.

Stufenschnitt für Jérômie

Eine Kandidatin hat sich die nächste Runde besonders verdient. Denn Jérômie aus Basel musste bereits zum nervenaufreibenden Umstyling antraben. Die Jury fand ihre lange Mähne zu langweilig und stellte sie vor die Wahl: Haare ab oder gleich nach Hause. «Ich hab Angst, dass ich nachher aussehe wie ein Mann», zögerte die 19-Jährige. «Das wär doch schön», erwiderte die Jury.

Jérômie trägt ihre Haare jetzt mehr als zehn Zentimeter kürzer und komplett durchgestuft. Während sie sich noch an den neuen Look gewöhnen muss, finden ihn die Modelprofis grossartig. Oder wie es der schrille Papis ausdrückte: «Faaabulous!»

Das Video zum Umstyling findest du oben. «Switzerland's next Topmodel» läuft jeweils am Freitag um 20.15 Uhr bei ProSieben Schweiz.

Die Bilder zur ersten SNTM-Show gibts in der Bildstrecke:

Manuela Freys Topmodel-Suche ist gestartet

(kfi)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Joe am 20.10.2018 13:07 Report Diesen Beitrag melden

    Verunstaltung

    Sie tut mir leid, ist ja schlimm was die Stylisten aus ihr gemacht haben.

  • Maria Müller am 20.10.2018 13:20 Report Diesen Beitrag melden

    Nur schade

    Schade um die wunderschönen Haare.

  • Brigitte am 20.10.2018 13:37 Report Diesen Beitrag melden

    Frechheit

    Ich finde das eine Frechheit. Zumal die Frisur von Manuela Frei alles andere als schön ist.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Tamara am 21.10.2018 18:44 Report Diesen Beitrag melden

    Besser

    Ich finde die neue Frisur sehr schön, nur die gezackten Fransen gefallen mir nicht! Aber sonst sehr schön und steht ihr viel besser als die wirren langen Haare!

  • Lars am 21.10.2018 17:52 Report Diesen Beitrag melden

    Schön

    Die neue Frisur bringt wirklich Wunder! Es kommt ihr sehr gut! Zum Glück wurde ihr so eine Frisur empfohlen,denn die langen Haare waren gar nicht schön es hat nicht gepasst und war sehr langweillig! Aber jetzt mega schön!

  • Krass am 20.10.2018 22:52 Report Diesen Beitrag melden

    Kaum noch zu unterbieten

    Wie gesagt eine billige Kopie von Sprüchen aus Bachelor und Supertalent. Reine Zeitverschwendung und Schade fürs Geld... vorallem nicht im Abendprogramm. Heidi Klum würde sagen: ich habe leider kein Foto für diese Sendung...

  • Tanja am 20.10.2018 20:19 Report Diesen Beitrag melden

    Achh, warum denn?

    Ach, wenn ihr schon TV Formate kopiert, macht es doch einmal einwenig professionell. Eine viel zu junge, nicht ernst zu nehmende Moderatorin, die sich dauernd wie ein junges Schulmädchen die Hände vor den Mund hält, eine Kameraführung, die einfach nur semiprofessionell ist (warum müssen die Models beim umziehen gefilmt werden?) und ein Umstyling, bei dem man sich nur noch an den Kopf langen muss - Strupelpeter oder doch Griff in die Steckdose? - Ich schäme mich für die Schweiz.

  • Röschu am 20.10.2018 19:52 Report Diesen Beitrag melden

    Besser

    Ich finde sie generell nicht so eine hübsche,aber die neue Frisur bringt sie mehr zur Geltung.Mit der neuen Frisur sieht sie eindeutig besser aus!