Juror rausgeworfen

12. März 2020 13:30; Akt: 12.03.2020 13:30 Print

Wie gehts bei DSDS ohne Xavier Naidoo weiter?

Nach dem Rauswurf von Juror Xavier Naidoo fragen sich die Fans, wie es mit DSDS weitergeht. Und: Jury-Oberhaupt Dieter Bohlen ist «sprachlos».

Bildstrecke im Grossformat »
Xavier Naidoo (48) soll die wirren Clips, die in letzter Zeit veröffentlicht wurden, als Promo genutzt haben. Denn schon bald soll ein neues, laut ihm «patriotisches» Album veröffentlicht werden. Mit den Aussagen, die Naidoo in den Videos machte, provozierte er letztlich den Rauswurf aus der Jury der Castingshow «Deutschland sucht den Superstar». Von dem Sänger kursieren seit Anfang März zwei Videos im Netz. Im ersten spricht er über Migranten, im zweiten wird die Fridays-for-Future-Bewegung erklärt, die seiner Meinung nach von Antichristen heraufbeschworen wurde. Dieses Bild ist nun Geschichte. Der linke Platz der «Deutschland sucht den Superstar»-Jury wird am Samstag leer sein. Das letzte Mal war die Jury 2012 nur zu dritt in den Liveshows. Damals gewann Luca Hänni (25). Hier wird Xavier Naidoo (48) nie mehr arbeiten. Wegen der kuriosen Videos trennte sich RTL Anfang Monat vom Sänger. Auch DSDS-Chef Dieter Bohlen (66) äusserte sich zum Naidoo-Skandal. «Sprachlos», lautet seine Reaktion auf die Videos seines ehemaligen Jury-Kollegen. DSDS-Gewinner Pietro Lombardi (27) sagte zu den Vorwürfen nichts, erklärte seinen Fans aber auf Instagram, dass er krank ist. «Normal krank», versichert Lombardi. Auch Jurorin Oana Nechiti (32) äusserte sich bisher nicht zu Xavier Naidoo. Wegen eines kontroversen Statements über Geflüchtete steht der deutsche Sänger Xavier Naidoo in sozialen Medien unter Beschuss. «Ich hab fast alle Menschen lieb. Aber was, wenn fast jeden Tag ein Mord geschieht, bei dem der Gast dem Gastgeber ein Leben stiehlt?», singt Naidoo. Und weiter: «Da muss ich harte Worte wählen, denn keiner darf meine Leute quälen. Wenn doch, der kriegt es mit mir zu tun. Lass uns das beenden – und zwar nun.» Der deutsche Fernsehsender RTL, der DSDS ausstrahlt, distanzierte sich umgehend von den Äusserungen. Später ist auf dem Instagram-Account des Sängers ein Statement zum Thema veröffentlicht worden. Xavier Naidoo bei einem Konzert am Blue Balls Festival 2019. Im Sommer sollte er mit seiner Band Söhne Mannheims erneut am Blue Balls Festival auftreten. Hier ein Bild aus dem Jahr 2017, als der deutsche Sänger ebenfalls beim Festival ein Konzert spielte. Der deutsche Sänger gerät immer wieder wegen seiner Äusserungen in die Kritik. So wurde der Deutsche 2017 wegen des Liedes «Marionetten» als rechter Hetzer verschrien.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wegen eines Videos, in dem Xavier Naidoo von den «Gästen» singt, die die «Gastgeber» umbringen, wurde der 48-Jährige am Mittwoch aus der Jury der Castingshow «Deutschland sucht den Superstar» geworfen. Rassenhass und rechtsradikale Äusserungen akzeptiert der TV-Sender RTL laut einem Statement nicht und entschloss sich deswegen, Naidoo fristlos aus der Jury zu entlassen.

Umfrage
Findest du, RTL hat richtig reagiert?

Gibts einen neuen Juror?

Fans der Show fragten sich nun, ob ein neuer Juror für Naidoo einspringt. Seit 2012 sitzen bei DSDS stets vier Experten am Jurypult. «Wir werden an diesem Samstag erstmal mit den drei verbliebenen Juroren in die Liveshows gehen», sagt RTL-Sprecherin Anke Eickmeyer zu «Bild».

Das bedeutet, dass das acht Jahre alte Jurypult mit drei Sitzen aus dem RTL-Keller geholt werden muss. Auch wenn Xavier Naidoo, der schon 2019 Juror bei DSDS war, in seinem Statement schreibt: «Die Aussagen wurden falsch interpretiert. Rassenhass und Fremdenfeindlichkeit sind mir fremd.»

Die Liveshows

Am Samstag zieht DSDS mit den verbliebenen drei Jury-Mitgliedern in die Motto-Liveshows, also mit Chefjuror Dieter Bohlen (66), dem Gewinner der achten DSDS-Staffel Pietro Lombardi (27) und «Let's Dance»-Profitänzerin Oana Nechiti (32).

Die sieben Top-Kandidaten werden vor grossem Publikum auftreten. Die Jury darf dieses Jahr zum ersten Mal mit den Zuschauern zusammen entscheiden, welcher Kandidat in die nächste Runde kommt.

Die Kandidaten

Unter den Kandidatinnen und Kandidaten sind auch zwei Schweizer: Ricardo Rodrigues (21) aus Basel und Marcio Pereira Conrado (26) aus Glarus. Joshua Tappe (25), dessen Idol gerade der ausgewiesene Juror Xavier ist, Chiara D'Amico (18), Lederoutfit-Girl Lydia Kelovitz (29), Ramon Kaselowsky (26) und Paulina Wagner (22) sind die anderen Glücklichen.

Was sagt der Rest der Jury?

Auf die Frage eines Followers auf Instagram «Was sagst du zu Xavier Naidoos rassistischem Video, lieber Dieter?», antwortete der Poptitan mit «sprachlos».

(Bild: Instagram/dieterbohlen)

Und Pietro Lombardi kränkelt: «Ich habe eine Erkältung, eine normale Erkältung», betont er auf Instagram. Er hofft, dass es ihm bis zur Liveshow am Samstag wieder besser geht. Zu RTLs Entscheidung äussert er sich genauso wie Oana Nechiti aber nicht.

(kro)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • moni am 12.03.2020 13:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    superstar dsds

    finde ich schade, andere lassen viel mehr unschönes aus ihrem munde!

  • Mini Meinig am 12.03.2020 13:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Völlig übertrieben

    Es gibt viel schlimmere Song/Raps und es interessiert auch keine S..!

  • Janina am 12.03.2020 15:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wahrheit

    Ich habe alle Interviews mit ihm geschaut, teilweise sehr lange tGespräche (2h) Er ist ein unheimlich emphatischer und reflektierter Mensch. Er zeigt Missstände auf und hilft gegen diese anzukämpfen. Zum Beispiel mit grossen Spenden an Obdachlose. Er ist selber dunkel und weiss wie sich Rassismus anfühlt. Es findet es aber bedenklich, dass Menschen die hier Schutz suchen Gewalttaten, Vergewaltigung und Mord begehen. Einfach mal in die Statistik vom BKA schauen und sich selber bilden. Er kritisiert, dass zb. auch dass der Dutroux Fall nicht juristisch weiter verfolgt wird. Danke Xavier

Die neusten Leser-Kommentare

  • Hubert am 12.03.2020 16:07 Report Diesen Beitrag melden

    Braucht kein Mensch

    Schafft doch diese Verblödungssendungen ab. Der Mensch hat wichtigeres zu tun

  • Kayleigh am 12.03.2020 15:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ich liebe Pietro Lombardi

    Guter Typ, vorallem aus menschlicher Sicht. Hoffentlich ist er nächstes Jahr wieder dabei!

  • Ruth am 12.03.2020 15:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Heilig scheinheilig

    Verstehe die Aufregung nicht wirklich. Langsam aber sicher diskriminieren wir uns selber. Ich stelle mich hinter Xavier. Seit wann ist es nicht mehr erlaubt, die Wahrheit zu sagen? Übrigens ich bin kein Rassist, aber Beschönigungen sind nicht ehrlich, auch wenn sie gut tönen. Und mit dem selbst aufgesetzten Heiligenschein hab ich's auch nicht so.

  • Simon am 12.03.2020 15:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Aber frauenfeindlicher Rap ist ok?

    Frauenfeindlicher Rap ist ok, das eher harmlose Geseier vom Xavier nicht. Finde den Fehler in dieser - notabene unserer - Gesellschaft.

  • Realsatire am 12.03.2020 15:35 Report Diesen Beitrag melden

    Alles ist rechts

    solange es nicht meiner Meinung entspricht! Einfach widerlich. Diese Denke zeigt viel mehr wo die wahren Faschisten sind. Realsatire vom feinsten, die Epoche der Geisteskranken...