Wetter für die Katz

13. Januar 2009 09:32; Akt: 13.01.2009 15:08 Print

Kachelmann: Kater im Studio

Weil ihm der Studiokater während der Wettersendung ins Bild gelaufen ist, ist Jörg Kachelmann zum YouTube-Star geworden.

Fehler gesehen?

Wetterfrosch Kachelmann bewies professionelle Coolness: Während einer Wettervorhersage für den SWR vor einer Woche spazierte seelenruhig eine Katze ins Bild. Für die Zuschauer war zuerst nur der Schwanz des Tieres sichtbar, das Kachelmann offenkundig werbend um die Beine strich. Der Wetterfrosch bückte sich kurzerhand, nahm die Katze auf den Arm und setzte den Wetterbericht auch dann unbeirrt fort, als ihn das Tier mit einem Nasenstupser zu begrüs­sen versuchte. Der lustige Zwischenfall, innert sieben Tagen 400 000 Mal auf YouTube angeklickt, sorgte für ein riesiges Echo. «USA ­Today» berichtete ebenso über den lustigen Wettermann wie die BBC und ­diverse südamerikanische Stationen.

Kachelmann selber nimmt den Zwischenfall mit dem Bürokater Lupin gelassen: «Lupin war etwa eine halbe Stunde zuvor ins Studio gehuscht und konnte nicht mehr hinaus. Darum hat er sich so über mein Kommen gefreut.» Die Katze nun angesichts des weltweiten Echos als Markenzeichen einzusetzen, kommt für ­Kachelmann aber nicht in Frage: «Das wäre Sauglattismus. Und Lupin fühlt sich nun im Studio ohnehin nicht besonders wohl.»

loo