Längste Schlachtszene

06. März 2019 11:38; Akt: 06.03.2019 11:38 Print

GoT wird «Lord of the Rings» übertrumpfen

Wenn dir schon bei der Schlacht um Helm's Deep in «The Two Towers» die Spucke wegblieb, dann wirst du in der finalen «Game of Thrones»-Staffel aus den Söckchen gepustet.

«The Lord of the Rings: The Two Towers»? «300»? «Braveheart»? «Game of Thrones» will sie alle in den Schatten stellen. (Video: Schimun Krausz/Tamedia)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Schon vor knapp einem Jahr wurde von der «längsten ‹Game of Thrones›-Schlachtszene überhaupt» berichtet, als die Dreharbeiten zu dieser nach 55 (!) Tagen abgeschlossen wurden. Nun hat «Entertainment Weekly» Details zu dieser Sequenz veröffentlicht.

Umfrage
Spielst du im Team «Game of Thrones» oder im Team «The Lord of the Rings»?

Warnung: Es folgt ein winziger Spoiler zur Location dieses Konflikts. Jetzt gleich, im nächsten Satz.

Die Schlacht findet in Winterfell statt, dem Zuhause der Starks, wo sich die liebgewonnenen Protagonisten Jon Snow (Kit Harington), Daenerys Targaryen (Emilia Clarke), Tyrion Lannister (Peter Dinklage), Arya Stark (Maisie Williams), Sansa Stark (Sophie Turner) und Brienne of Tarth (Gwendoline Christie) der Untoten-Armee des gefürchteten Night King (Vladimír Furdík) stellen.

Peter Jacksons Schlacht-Herrschaft wackelt

Die Szene wird aber nicht nur das längste Gefecht der Hit-Serie sein. Diese Episode der finalen achten Staffel von «Game of Thrones» soll laut dem Hintergrundbericht von «Entertainment Weekly» «die längste am Stück gezeigte Schlacht beinhalten, die jemals auf Film gebannt wurde» – also alle bisherigen Gefechte der Film- und TV-Geschichte in den Schatten stellen.

Demnach auch die Belagerung von Helm's Deep am Ende des 2002er-Fantasy-Epos «The Lord of the Rings: The Two Towers», die knappe 40 Minuten des dreistündigen Filmes ausmacht – also fast einen Viertel der Laufzeit. Auch andere grosse Schlachten aus der Kinogeschichte (oben im Video!) will «Game of Thrones» damit übertrumpfen.


Der Beginn der Schlacht um Helm's Deep im zweiten «The Lord of the Rings»-Film. (Quelle: Youtube/Skober)

40'000 Schritte pro Tag

Während elf Wochen à fünf Arbeitstagen – macht 55 Drehtage, also fast drei Monate – haben bis zu 750 Leute gleichzeitig an der nachts spielenden Szene gearbeitet.

«Ich habe gehört, die Schrittzähler der Crew haben 40'000 Schritte pro Tag angezeigt», zitiert «Entertainment Weekly» Ser-Davos-Seaworth-Darsteller Liam Cunningham.

Maisie Williams wollte «einfach nur noch weinen»

Die Dreharbeiten fanden auf dem Land und bei Temperaturen um den Gefrierpunkt statt. Maisie Williams, deren Figur Arya erstmals in der Serie an einem der grossen Gefechte teilnimmt, erzählt: «Niemand kann dich darauf vorbereiten, wie körperlich auslaugend das ist.»

«Es hört einfach nicht auf»

«Nacht für Nacht, immer und immer wieder, und es hört einfach nicht auf», fährt sie fort. «Du darfst nicht krank werden und du musst auf dich achten, weil es so viel zu tun gibt, das niemand sonst tun kann. Es gibt Momente, in denen du völlig am Ende bist und einfach nur noch weinen willst.»

Staffel acht von «Game of Thrones» läuft am 14. April auf dem US-Bezahlsender HBO an. Die finale sechste Episode der Season wird am 19. Mai ausgestrahlt.


Am Dienstagabend hat HBO den offiziellen Trailer zur finalen achten Staffel veröffentlicht. (Video: HBO)

(shy)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Jon Targaryen Stark am 06.03.2019 11:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    GoT

    Hoffen wir auf ein grossartiges Ende einer grossartigen Serie!

  • luis am 06.03.2019 12:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    qualität

    Denke nicht das es bei LotR um die länge der schlacht geht sondern um die qualität und diese wird kein film jemals wieder hinbekommen

    einklappen einklappen
  • Quasimodo am 06.03.2019 12:19 Report Diesen Beitrag melden

    Lord of the Rings

    Lotro übertrumpfen, leider unmöglich... Story ist praktisch unüberbietbar.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Avenarius am 07.03.2019 12:04 Report Diesen Beitrag melden

    GoT überbewertet

    GoT hat weder die Klasse noch die Geschichte von "The two Towers" oder "Saving Private Ryan". Es wird bei GoT wohl so verdigitalisiert sein, dass es wohl "ok" wird. Filme ohne Geschichte wie GoT, können die Klasse und Spannung solcher Filme nie erreichen., auch nicht die Schauspielerische.

  • Alder Ego am 07.03.2019 10:03 Report Diesen Beitrag melden

    Nööööö

    wird es nicht, niemals. Vielleicht in der Filmszene was den grossen Kampf angeht, aber in paar Jahren wird GOT keiner mehr kennen aber alle werden nach wie vor LOTR lesen...sorry... :-)

  • Andreas am 07.03.2019 00:29 Report Diesen Beitrag melden

    Muss das sein?

    Eigentlich habe ich nicht gross Lust auf einen Rekord von Schlachtszenen. Die Schlachtszene in LOTR fand ich mühsam (Heldengesülze brauch ich nicht). Die in GoT gegen Bolton fand ich zumindest nachvollziehbar. Aber dieser Titel ...? Lieber nicht!

  • mad am 06.03.2019 20:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    nein!

    nichts übertrifft LOTR, schon gar nicht eine billige Serie.

    • Hoo am 06.03.2019 23:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @mad

      Also noch nie GoT geschaut.

    einklappen einklappen
  • Theorist am 06.03.2019 18:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ende

    G.R.R Martin hat bei Lotr immer kritisiert, dass die Grenze zwischen Gut & Böse zu klar und zu einfach sind. Die weissen Wanderer sind nicht die Bösen. Das "bittersweet" ending wird sein, dass die Lebenden verlieren werden, aber die "untoten" als die "Guten" empor steigen.