Kurz und emotional

25. April 2019 10:34; Akt: 25.04.2019 10:34 Print

Das ist Luke Perrys letzter Auftritt in «Riverdale»

Nachdem Luke Perry Anfang März unerwartet verstorben ist, war er nun ein letztes Mal in der Serie «Riverdale» zu sehen. Doch die Szene hinterlässt Fragen.

Auf Netflix gibts die letzte Folge von «Riverdale» mit Luke Perry ab Donnerstag im Stream. (Video: Glomex/Tamedia/Prosieben/Sat 1)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die am Mittwoch in den USA ausgestrahlte neue Folge von «Riverdale» dürfte für die Zuschauer und den Cast wohl die bislang emotionalste gewesen sein. In der Episode mit dem Titel «Chapter Fifty-Four: Fear the Reaper» hat der am 4. März an den Folgen eines Schlaganfalls verstorbene Luke Perry nämlich seinen letzten Auftritt als Fred Andrews.

Umfrage
Bist du ein «Riverdale»-Fan?

In der kurzen Szene begleitet Fred seinen Sohn Archie (gespielt von KJ Apa) ins Spital, wo er dessen Boxkampfgegner Randy besuchen will. Doch Randy stirbt letztendlich und Archie gibt sich dafür die Schuld.

Zu Hause schwört Archie daraufhin seinem Vater, dass er das Boxen aufgeben wird, und gesteht, vom Drogenkonsum seines Gegners gewusst zu haben.

Die finalen Worte von Luke Perry

«Sohn, es scheint eindeutig zu sein, dass Randy wegen der Drogen gestorben ist. Die Autopsie wird das bestätigen», versucht Fred Archie zu beruhigen. Und dann folgten die letzten Worte von Perry in seiner Rolle als Fred Andrews: «Du bist unschuldig.»


«Ich wünschte, diese Szenen würden niemals enden»

Bereits Anfang der Woche gab «Riverdale»-Schöpfer Roberto Aguirre-Sacasa eine Vorschau auf die letzte Szene mit dem verstorbenen Schauspieler. «Es ist ein schöner, aufrichtiger Moment zwischen einem Vater und seinem Sohn», schrieb Aguirre-Sacasa auf Twitter, «ich wünschte, diese Szenen würden niemals enden.»


Wie die künftige Abwesenheit von Perrys Figur behandelt wird, haben bislang weder der Showrunner noch der Sender The CW bekanntgegeben.

Auf Netflix wird die neue Folge und damit der letzte Auftritt von Luke Perry in «Riverdale» übrigens im Laufe des Donnerstags verfügbar gemacht.

(kao)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.