Fernsehpreis

18. September 2018 04:41; Akt: 18.09.2018 07:06 Print

«Game of Thrones» gewinnt Emmy zum 3. Mal

In Los Angeles wurde der wichtigste TV-Preis der Welt vergeben, der Emmy Award. Nebst «Game of Thrones» räumte die Serie «The Marvelous Mrs. Maisel» ab.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Fantasy-Serie «Game of Thrones» ist bei den Emmy-Awards in Los Angeles zum dritten Mal mit einem Fernsehpreis als beste Dramaserie ausgezeichnet worden.

Die melancholische 50er-Jahre-Serie «The Marvelous Mrs. Maisel» wurde jedoch der grosse Sieger der Emmy-Awards.
Neben dem Preis als beste Comedyserie gewann auch Rachel Brosnahan in der Titelrolle Midge Maisel als beste Schauspielerin in einer Comedy-Serie den wichtigsten Fernsehpreis der Welt.

Weitere Preise gab es am Montagabend in Los Angeles für Regisseurin und Autorin Amy Sherman-Palladino.

Die Fantasy-Serie «Game of Thrones» wurde zum dritten Mal als beste Dramaserie ausgezeichnet. Der Schauspieler des «Gnoms» Tyron Lennister, Peter Dinklage, gewann auch den Preis als bester Nebendarsteller in einer Dramaserie.

Zu Beginn der Show sangen Schauspieler wie Sterling G. Brown («This Is US») und Sänger John Legend ein Medley mit dem Titel «We Solved It» – eine Anspielung darauf, dass mehr nichtweisse Personen als je zuvor nominiert waren und die TV-Branche versucht, Rollen mit mehr schwarzen und asiatisch aussehenden Schauspieler zu besetzen.

Bereits am vergangenen Wochenende wurden Emmys in rund 100 Kreativ-Kategorien verliehen, in der Show am Montag werden noch 26 Preise vergeben.

(chk/sda)