Mia in «Paradise Hotel»

21. August 2019 16:45; Akt: 21.08.2019 16:45 Print

«Ich bin die Boss-Bitch, die alles auf den Kopf stellt»

Ab nächster Woche greift Mia Madisson bei «Paradise Hotel» ins Anmach-Game ein. Die Zürcherin will keine Nebenrolle spielen.

In der RTL-Kuppelshow fallen die Hüllen – und Hemmungen: Ob Ex-«Bachelor»-Kandidatin Mia ihrem Zimmergenossen schon in der ersten Folge so nahe kommt, ist offen. (Video: TVNow/RTL)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Aus der «Bachelor»-Staffel mit Clive Bucher (27) ist vor allem sie in Erinnerung geblieben: Mia Madisson (23) war die Lauteste und Derbste von allen.

Umfrage
Was hältst du von «Paradise Hotel»?

Jetzt will sie das Gleiche im deutschen Fernsehen schaffen: In der neuen Kuppelshow «Paradise Hotel», die bisherige Trash-TV-Standards mit neuen Tiefpunkten unterschreitet, wird die Zürcherin am kommenden Dienstag ihren ersten Auftritt haben.

«Ich werde die Boss-Bitch sein.»

Ihre Rolle ist klar: «Ich werde die Boss-Bitch sein, die alles auf den Kopf stellt», verspricht Mia. Was wir von ihrem ersten Auftritt schon wissen: Sie muss blind mit den männlichen Hotel-Bewohnern knutschen.

Mia checkt im «Paradise Hotel» ein

Es war «geil, aber komisch», sagt Mia. «Es waren doch fünf Männer aufs Mal.» Und das war nicht immer angenehm. «Der schlimmste Kuss bestand nur aus Geschlabber und war einfach nur eklig für mich.»

«Der schlimmste Kuss bestand nur aus Geschlabber.»

In einer Vorschau auf die Premieren-Staffel war zudem zu sehen, dass es bei Mia und Germaine (21) im Bett bald mal ziemlich zur Sache geht. Ob sie wirklich Sex hatten, will Mia nicht beantworten. Noch nicht.

Mia Madisson steigt damit in Folge 5 der laufenden Staffel von «Paradise Hotel» mit ins Anmach-Game ein. Zuvor musste sie am Drehort in Mexiko auf ihren Auftritt warten. «Das war eine Scheisszeit. Ich hatte keine Ahnung, wann ich drankomme und wie die Leute überhaupt aussehen, die dabei sind.»

«Mein Hochdeutsch ist katastrophal.»

Auf Instagram postet Mia am Dienstag übrigens noch einen Hinweis: «Ja, ich weiss, mein Hochdeutsch ist katastrophal. Also spart euch die Sprüche.»

(fim)