Neu zum Streamen

09. Januar 2020 19:29; Akt: 09.01.2020 19:29 Print

RuPaul hat jetzt seine eigene Comedy-Serie

Netflix startet eine neue Show mit der Drag-Legende, und das «Bourne»-Universum wird erweitert – diese Serien mit Binge-Faktor gibts frisch zum Streamen.

In RuPauls Netflix-Comedyserie «AJ and the Queen» trifft Dragqueen Ruby Red (RuPaul) auf Waisenkind AJ (Izzy G.) und die beiden freunden sich an. Hier ist der Trailer. (Video: Netflix)
Zum Thema
Fehler gesehen?

«AJ and the Queen»

RuPaul spielt in «AJ and the Queen» Robert Lee, der als Dragqueen Ruby Red durch die USA tourt. Er will einen Drag-Club eröffnen, doch ein Betrügerpaar bringt ihn um sein Geld. Als Waisenkind AJ in Roberts Leben stolpert, steht er vor einer weiteren Herausforderung: Wie kümmert man sich um ein zehnjähriges Kind?

Umfrage
Würdest du gerne mit einer Dragqueen durch die USA roadtrippen?

Der 59-Jährige hat sich für «AJ and the Queen» mit «Sex and the City»-Autor Patrick King zusammengetan und beschreibt die Serie als «einen Liebesbrief an das Amerika, das uns als Kinder versprochen wurde».

Zum Serienstart stellen wir dir RuPaul näher vor.

Sein Name:
RuPaul wurde 1960 in San Diego geboren und nach der Roux Sauce (einer Mehlschwitze) benannt. Dazu meinte seine Mutter: «Er wird ein Star. Es gibt schliesslich keinen anderen Motherfucker mit so einem Namen.»

Seine Jugend:
Nachdem er wegen Schwänzerei aus der High School geschmissen worden war, zog es ihn mit 15 Jahren nach Atlanta. In den 80er-Jahren sang er in der Punkband Wee Wee Pole, sein Durchbruch folgte aber erst 1993, als seine Single «Supermodel (You Better Work)» zum Hit wurde.

Seine grosse Liebe:
RuPaul hat sich in einem New Yorker Club in Georges LeBar verliebt, «weil Georges wie ein Irrer tanzte», so RuPaul. Nach 23 gemeinsamen Jahren haben sich RuPaul und der Viehzüchter 2017 an Georges Geburtstag das Jawort gegeben. Die beiden leben in einer offenen Beziehung.

Sein Durchbruch:
1992 ergatterte RuPaul einen Modelvertrag mit MAC Cosmetics und wurde als erste Dragqueen weltweit das Gesicht einer Kosmetikfirma. Es folgten eine eigene Talkshow, erfolgreiche Alben und verschiedene Filmrollen.

2009 startete die erste Staffel der Castingshow «RuPaul’s Drag Race», die bis heute elf Staffeln zählt und Emmy-gekrönt ist. Mit 22 ehemaligen Drag-Race-Kandidatinnen gibt es in «AJ and the Queen» übrigens ein Wiedersehen.

«AJ and the Queen» ist ab dem 10. Januar auf Netflix verfügbar.

«Treadstone»

Das verdeckte Black-Ops-Programm der CIA ist bereits aus dem ersten «Bourne»-Film bekannt, in der ein Mann mit Amnesie erfährt, dass er zu einem Auftragskiller ausgebildet wurde.

In «Treadstone» wird die «Bourne»-Welt ausgebaut und gezeigt, wie Agenten manipuliert werden, damit sie ihre tödlichen Missionen aufnehmen – dabei werden sie in unaufhaltbare Killermaschinen verwandelt.

Für Jeremy Irvine wird ein Traum wahr

Jeremy Irvine (29), der den Agenten John Randolph Bentley spielt, verbindet mit «Treadstone» einen Kindheitstraum, wie er «Collider» verrät: «Es ist wie früher, als ich im Garten umher rannte und so tat, als wäre ich ein Agent – nur eine Steigerung davon.»

Die weibliche Hauptrolle hat sich eine deutsche Schauspielerin geangelt: Als russische Agentin schreckt Emilia Schüle (27) vor nichts zurück. Für die beiden Kampfszenen der Staffel, die insgesamt nicht mehr als vier Minuten dauern, hat sie in Budapest drei Wochen lang Stunt-Training absolviert, wie sie gegenüber der «Berliner Morgenpost» verriet.


Der Trailer. (Video: USA Network)

«Treadstone» ist ab dem 10. Januar auf Amazon Prime Video verfügbar.

(afa)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • RuFollow am 09.01.2020 20:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Endlich

    Das ist so geil, kann's nicht erwarten!

  • Wolfgang am 10.01.2020 08:35 Report Diesen Beitrag melden

    Hobby?!?

    Bitte ein Hobby für der Mann, der einen Hut trägt

  • der Mann, der einen Hut trägt am 10.01.2020 00:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden
    Giphy Giphy

Die neusten Leser-Kommentare

  • Pragmatikerin am 10.01.2020 09:08 Report Diesen Beitrag melden

    Es ist so traurig, was sich

    solche Menschen vorspielen. Aber ja, freie Wahl halt.

  • Wolfgang am 10.01.2020 08:35 Report Diesen Beitrag melden

    Hobby?!?

    Bitte ein Hobby für der Mann, der einen Hut trägt

  • Petra Kuljic am 10.01.2020 05:22 Report Diesen Beitrag melden

    Alles andere als gut

    10 jaehriges Kind mit einem 60 jaehrigen Drag? Was wird da normalisiert? Absolut degeneriert. Heult nicht wenn Kinder missbraucht werden, wenn ihr so einem Schund zujubelt.

    • Tintilia am 10.01.2020 09:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Petra Kuljic

      Ich mag RuPaul auch nicht so. Aber Drag mit Kindsmissbrauch in direkte Verbindung zu bringen ist schon recht dreist und wohl total falsch. Mir ist zumindest kein Fall von Kindsmissbrauch durch Dragqueens bekannt.

    einklappen einklappen
  • der Mann, der einen Hut trägt am 10.01.2020 02:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden
    Giphy Giphy
  • der Mann, der einen Hut trägt am 10.01.2020 00:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden
    Giphy Giphy