Neue Infos zu Staffel 8

14. November 2018 12:47; Akt: 14.11.2018 12:47 Print

Das Ende von «Game of Thrones» beginnt im April

Im Frühling startet die achte und letzte Staffel des Fantasy-Epos. Auf Reddit verrät ein «Game of Thrones»-Regisseur zudem einige vage Details zum Serien-Finale.

Ned Stark ist zurück?! Nö, sorry, «Game of Thrones»-Fans – HBO hat zur Ankündigung des Quasi-Release-Datums der finalen Staffel einfach einige wichtige Szenen aus den vergangenen sieben Seasons zusammengeschnipselt. (Video: HBO)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Via Youtube (das Video siehst du oben) hat HBO das ungefähre Startdatum der finalen achten Staffel von «Game of Thrones» enthüllt: April 2019 – konkreter wurde der US-Sender noch nicht.

Umfrage
Okay, es wird April, bis «Game of Thrones» weitergeht. Überlebst du das?

Am Dienstagabend stellte sich David Nutter (57) in einem Ask Me Anything auf Reddit den Fragen der Fans. Der Amerikaner führte bei neun GoT-Episoden Regie – drei davon sind in Staffel acht zu sehen, er zeichnet sich also für die Hälfte der sechs finalen Folgen verantwortlich.

Wie HBO selbst wurde auch er nicht sehr konkret, weil er das aufgrund von strikten Geheimhaltungsvereinbarungen gar nicht darf. Ein paar Tropfen Info-Nektar träufelte er dennoch in die trockenen Kehlen der Anhänger – wir fassen sie zusammen.

Der Regisseur über ...

... die Spieldauer der finalen sechs Folgen:
«Ich glaube, alle Episoden der achten Staffel dauern länger als 60 Minuten.»

... die lange Wartezeit von knapp zwei Jahren zwischen den Staffeln sieben und acht:
«Es liegt an den visuellen Effekten! Die verschlingen eine Menge Zeit, und ‹Game of Thrones› ist der letzte Ort, an dem ihr dahingehend Halbgares finden würdet.»

... Direwolves, da Jon Snows (Kit Harington) Schattenwolf Ghost in Staffel sieben kaum zu sehen war:
«Ihr werdet in Staffel acht einen Direwolf sehen. Das ist alles, was ich dazu sagen kann.»

... Zeitreisen von Bran Stark/Three-Eyed Raven (Isaac Hempstead Wright):
«In meinen Episoden gibt es keine Zeitreisen. Das ist der einzige Hinweis, den ihr von mir bekommt.»

Das erste Bild aus der finalen Staffel von «Game of Thrones»

... das Ende der Geschichte, wie es George R. R. Martin (70), der Autor der noch unvollständigen Romanvorlage, vorgesehen hat:
«Ich gehöre nicht zu den Leuten, denen er das Ende verraten hat. Aber ich habe ihn an der San Diego Comic-Con kennengelernt und er hat mich nach Santa Fe eingeladen, um mit ihm in seinem liebsten mexikanischen Restaurant zu essen. Das hat wirklich viel Spass gemacht.»

... das Ende, wie es in der Serie gezeigt wird:
«Ich bin absolut zufrieden damit. Ihr könnt euch auf eine Menge Überraschungen und schockierende Momente freuen.»

... die drei Worte, mit denen er Staffel acht beschreiben würde (ausser mit «bittersüss»):
«Spektakulär, inspirierend und zufriedenstellend.»

... die krassen Sicherheitsvorkehrungen, um Leaks zu verhindern:
«Die Sicherheitsmassnahmen waren ja schon immer hoch. Aber bei Staffel acht waren sie noch viel, viel strikter. Man hatte nur Einsicht in wenige Dinge. Am Set gab es praktisch kein Papier. Drehbücher wurden nie ausgedruckt, stattdessen benutzten wir iPads und ähnliche Geräte.»

(shy)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • S. Peter am 14.11.2018 13:27 Report Diesen Beitrag melden

    Entweder oder

    "einige vage Details". Entweder verrät man Details oder man bleibt vage.

  • Yannis am 15.11.2018 12:18 Report Diesen Beitrag melden

    GoT ist sehr schlecht gemacht.

    Ich habe noch nie eine Folge von dieser Serie gesehen. Meiner Meinung nach ist sie sehr schlecht umgesetzt, extrem langweilig und zieht Menschen vor den Bildschirm, mit denen ich im Leben nichts zu tun haben möchte.

  • N.L am 15.11.2018 08:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    okay

    Habe fünf Staffeln gesehen und muss sagen dass es mich nach wie vor nicht gepackt hat.. die serie ist okay.. nicht mehr und nicht weniger

Die neusten Leser-Kommentare

  • Yannis am 15.11.2018 12:18 Report Diesen Beitrag melden

    GoT ist sehr schlecht gemacht.

    Ich habe noch nie eine Folge von dieser Serie gesehen. Meiner Meinung nach ist sie sehr schlecht umgesetzt, extrem langweilig und zieht Menschen vor den Bildschirm, mit denen ich im Leben nichts zu tun haben möchte.

  • N.L am 15.11.2018 08:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    okay

    Habe fünf Staffeln gesehen und muss sagen dass es mich nach wie vor nicht gepackt hat.. die serie ist okay.. nicht mehr und nicht weniger

  • PlazeboZH am 14.11.2018 19:21 Report Diesen Beitrag melden

    an sich kein serien"junkie"

    ...aber habe mir vor 1 jahr gedacht "was soll der ganze hype von GoT" und dann aus langweile reingeschaut habe, war ich ZUERST gar nicht angetan... erst nach staffel 1 habe ich gemerkt, die serie hat wirklich geschichte, background, story, gut gemacht, interessant aufgebaut, charakter (inkl. schauspieler / rollen)... und dann innerhalb 2 wochen (hatte beinbruch) alle 7 staffeln angeschaut... bin gar soweit, dass ich mir nochmal alle staffeln angeschaut habe, weil einfach doch so viel an inhalt & storylines (erst völlig unabhängig und dann fügt sich eins ins andere) vorhanden ist... lohnt sich!

  • t.t. am 14.11.2018 13:28 Report Diesen Beitrag melden

    Hilfe

    Jetzt fängt dieser Hype wieder von vorne an! Ich muss die Serie nicht einmal sehen und ich kenne die ganze Geschichte bereits auswendig weil drüber überall berichtet wird :D

    • Nicci am 14.11.2018 21:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @t.t.

      Ach ja?! You know nothing (Jon Snow)

    • Nampachi am 15.11.2018 06:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Nicci

      Winter is coming

    einklappen einklappen
  • S. Peter am 14.11.2018 13:27 Report Diesen Beitrag melden

    Entweder oder

    "einige vage Details". Entweder verrät man Details oder man bleibt vage.