Nebenrolle

01. März 2010 22:51; Akt: 01.03.2010 21:31 Print

Neues Liebespaar: House und Potente

von Marlies Seifert - «Dr. House» geht in die nächste Runde – und zwar mit einem Kracher: Franka Potente bezirzt den miesepetrigen Mediziner in einer Nebenrolle. Wie es war, Dr. House zu küssen, erzählt sie in 20 Minuten.

Bildstrecke im Grossformat »
Vater eines Patienten: «Wie können Sie jemanden behandeln, den Sie noch nie getroffen haben?» Dr. House: «Das ist ganz leicht, wenn er einem scheissegal ist.» Dr. House: «Von Sex würde ich für eine Weile die Finger lassen.» Patientin: «Wie lange?» Dr. House: «Aus evolutionärer Sicht würde ich sagen: für immer.» Dr. Cameron (ein Kollege): «Ich soll eine im Sterben liegende Frau fragen, ob ihr Mann sie vielleicht betrogen hat?» Dr. House: «Nein, ich verlange, dass Sie taktvoll sind und sie sterben lassen.» Dr. House: «Du bist geheilt. Steh auf und wandle.» Patient: «Sind Sie geisteskrank?» Dr. House: «In der Bibel sagen die Leute schlicht ,Ja, Herr‘ und verfallen dann ins Lobpreisen.» Dr. Cameron: «Kann ein Schmerzmittel einen Orgasmus auslösen?» Dr. House: «Schön wär’s!» Dr. House: «Aufgrund der Kratzer an Ihrer Hand tippe ich auf eine neue Katze?» Patientin: «Sie gehörte meiner Mutter. Sie ist tot.» Dr. House: «Sie halten sich eine tote Katze?» Patientin: «Nein. Meine Mutter ist tot.» Über eine Zehnjährige mit Herzinfarkt: «Die plausibelste Erklärung ist, sie ist 40 und lügt über ihr Alter. Eine Schauspielerin vielleicht, die keine Rollen kriegt.» Dr. Cameron in der Wohnung einer Patientin: «Sogar hier auf der Toilette sind Bücher.» Dr. House: «Entweder ist sie superschlau oder sie hat extreme Verstopfung.» Patient: «Sie haben an meinen Hosen Diabetes erkannt?» Dr. House: «Auf dem rechten Hosenbein ist Puderzucker, und die beiden Kuchenservietten in Ihrer Hosentasche sagen mir, dass das heute nicht Ihr erster Donut war.»

Zum Thema
Fehler gesehen?

Kaum ein grosser Name, mit dem sie nicht schon vor der Kamera stand. Und trotzdem gerät «Lola rennt»-Star Franka Potente regelrecht ins Schwärmen, wenn man sie auf ihren Schauspielpartner Hugh Laurie (alias Gregory House) anspricht: «Er ist nicht nur supernett und aufmerksam, sondern auch herrlich albern und ein toller Schauspieler. Wir hatten viel Spass.»

Die Deutsche ist in der Doppel-Auftaktfolge zur sechsten «Dr. House»-Staffel in einer Nebenrolle zu sehen. Der Gastauftritt hat es in sich: In der Rolle der Lydia wickelt Potente den grummligen Kult-Arzt um den Finger. Über die Küsserqualitäten von House-Darsteller Laurie schweigt sich Potente aus, nur so viel: «Es war sehr entspannt.» Auch ansonsten möchte die 35-Jährige nicht viel verraten: «Ach, guckt doch eifach», sagt sie. Spannend macht sie es auch, wenn man nach möglichen weiteren Auftritten in der Arztserie fragt: «Die Drehbücher sind immer sehr geheim und kurzfristig. Wir werden sehen.» Ein klares Nein klingt anders. Was genau sich zwischen House und Potente entwickelt, er­fahren wir, wenn die Serie am 5. April auf SF zwei in die nächste Runde geht.