Aus der Traum

11. Dezember 2011 01:12; Akt: 11.12.2011 16:20 Print

Piero scheitert im «Supertalent»-Halbfinal

Herbe Enttäuschung für Piero Esteriore: Die Zuschauer haben den Schweizer nicht ins Finale der Casting-Show gewählt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach dem Halbfinale von «Das Supertalent» ist Schluss für den Schweizer Sänger Piero Esteriore. Die Zuschauer haben per Telefonvoting für vier andere Kandidaten abgestimmt. Die Jury konnte zusätzlich einen Kandidaten nominieren und entschied sich für Oleksandr Yenivatov. Offenbar konnte Esteriore mit der italienischen Ballade «Caruso» von Lucio Dalla nicht überzeugen.

Die «Supertalent»-Jury gab sich nach dem Auftritt nicht besonders begeistert. «Das erste Mal fand ich es viel feiner und ein bisschen verletzlicher», meinte Motsi Mabuse verhalten. Auch Dieter Bohlen fand Pieros Performance «ein bisschen übertrieben»: «Du hast ein bisschen zu viel geschrien. Brutal wars.»

Kein Platz für Piero Esteriore

Das Casting-Aus ist für den 34-Jährigen besonders hart. «Es geht um alles bei mir», sagte Esteriore im November gegenüber 20 Minuten Online. Nachdem er mit seiner Musik in der Schweiz keinen Erfolg hatte, setzte der Sänger auf das deutsche Publikum. «In der Schweiz gibt es keinen Platz für Piero Esteriore. Hier spüre ich Respekt», so der Italo-Basler. Nun steht der Coiffeur vor einem Scherbenhaufen: Rund eine Million Franken Schulden hat er angehäuft. Wie es für ihn weitergeht, ist unklar.

Mehr Glück hatte der Schweizer Jörg Perreten. Der perspektivlose Punk spielte eine bewegende Piano-Nummer aus dem Wohlfühlfilm «Die fabelhafte Welt der Amélie». Jury und Publikum zeigten sich sehr gerührt. Allerdings bleibt zu bezweifeln, ob dem Ex-Kriminellen der Einzug ins Finale auch ohne seine dramatische «Fall und Aufstieg»-Geschichte und das provokative Aussehen gelungen wäre.

Ins «Supertalent»-Finale vom 17. Dezember geschafft haben es folgende fünf Kandidaten: Mark Ashley, der Schweizer Jörg Perreten, Leo Rojas, Miroslav Zilka und Oleksandr Yenivatov.

(lah)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • André am 11.12.2011 06:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hoffentlich.....

    .........kann er besser Haare schneiden. Er ist zu Hysterisch wie damals vor dem Ringier. Die Leute vergessen so etwas nicht !

  • Hanspeter Elmer am 11.12.2011 10:00 Report Diesen Beitrag melden

    Richtig so

    Esteriore hat es einfach nicht verdient. Es war peinlich, wie er in der 1. Sendung wegen dem Tod seiner Oma (!) auf Mitleid gemacht hat und was von Depressionen laberte. Kein Wort davon, dass er für seinen Traum auf niemand Rücksicht nahm, weder auf Kind noch auf Frau, die er einfach stehen liess und dass die ganze Familie wegen ihm auf Schulden sitzt. Piero überschätzt seine Fähigkeiten und sollte endlich wieder das machen, was am besten zu seinem Intellekt passt: Coiffeur. Mehr ist für ihn einfach nicht drin, aber seine Arroganz und Selbstverliebtheit hindert ihn daran, das einzusehen.

    einklappen einklappen
  • Marco Kälin am 11.12.2011 11:22 Report Diesen Beitrag melden

    Jetzt kann der Grossvater endlich...

    Es war gut was er gesungen hat doch eben nicht gut genug. Nun kann der Grossvater endlich in frieden ruhen, die Blickredaktion hat acuh ihre Werbeeinspielung verloren, keiner muss jetzt mehr die Klage des Eurosongs der Schweizer vernehmen... Fröhliche Weihnachten allen... ist doch noch einmal gut gegangen!

Die neusten Leser-Kommentare

  • tanja am 12.12.2011 07:29 Report Diesen Beitrag melden

    Schlechte Presse

    Ich mag den Piero ja auch nicht. Trotzdem finde ich es nicht in Ordnung, dass er jetzt wieder so lächerlich gemacht wird. Findet ihr nicht, Jörg Perretten hätte die Headline mehr verdient? Ehre wem Ehre gebührt.

  • Winnie Zurbriggen am 11.12.2011 20:13 Report Diesen Beitrag melden

    Na endlich!

    Zum Glück hats nicht gerreicht. Ich würde es mal mit Arbeit versuchen.

    • Selin M. am 12.12.2011 07:29 Report Diesen Beitrag melden

      Er arbeitet ja

      Er hat ja einen Coiffeur Laden gute Frau.

    einklappen einklappen
  • köbi 444 am 11.12.2011 19:05 Report Diesen Beitrag melden

    Eifersüchtig

    Soweit wie er muss man erst mal kommen. Wieso interessieren sich so viele Piero-Abneiger hier um den Artikel? Ist euch langweilig? Neid?

  • Feelein am 11.12.2011 18:32 Report Diesen Beitrag melden

    Es geht bei Ihm um alles?

    Sorry, aber ein Million Schulden kommen nicht über Nacht. Da sollte sich jeder vernünftige Mensch vorher mal überlegen, was da schief läuft. In der Schweiz hätte es durchaus Platz für einen Italo Sänger, aber nur wenn er auch GUT singen kann. Durch Singen zum Erfolg kommen, nicht durch schlechte Publicity. Seven, Stress und sogar Bligg schaffen das auch, also....

  • Lars am 11.12.2011 17:34 Report Diesen Beitrag melden

    Und weiter geht die Reise

    Nächster Halt von Piero Esteriore: Peter Zwegat - Raus aus den Schulden!