Neue Netflix-Serie

08. Januar 2019 11:51; Akt: 08.01.2019 11:51 Print

Plötzlich räumen alle ihre Wohnung auf

In der neuen Netflix-Serie «Tidying Up with Marie Kondo» dreht sich alles ums Aufräumen. Die minimalistische Japanerin reisst die User regelrecht mit.

Der Trailer zur neuen Netflix-Serie «Tidying Up with Marie Kondo». (Video: Netflix)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Pünktlich zum Jahresstart veröffentlichte Netflix «Tidying Up with Marie Kondo». Wer mit Vorsätzen punkto Ordentlichkeit ins neue Jahr gestartet ist, kommt um diese Serie nicht herum.

Umfrage
Denkst du, dass eine Netflix-Serie dich ordentlicher machen kann?

Denn Marie Kondo (34) sagt überfüllten Kleiderschränken und verstaubten Kellern den Kampf an. Fürs Netflix-Original besucht sie Personen, deren Häuser und Wohnungen im Chaos zu versinken drohen, und zeigt ihnen, wie sie Ordnung schaffen können. Ihre Devise: Trenne dich von allem, was dich emotional zurückhält.

Dass ihre Strategien für ein aufgeräumteres Daheim zu funktionieren scheinen, zeigen nicht nur die positiven Reaktionen der betroffenen Personen in der Serie.

Auch auf Twitter häufen sich Posts unter dem Hashtag #TydingUp, mit welchem User motiviert Bilder von sich und ihrem Chaos (oder eben ihrer neu erlangten Ordnung) posten.

«Ich, nachdem ich eine Episode von ‹Tidying Up with Marie Kondo› geschaut habe.»


«Wenn man auf Netflix eine Folge von ‹Tidying Up with Marie Kondo› gesehen hat und anfängt, alles wegzuschmeissen.»


«Jeder in seinem Haus, nachdem man ‹Tidying Up with Marie Kondo› gesehen hat.»


«Inspiriert von Netflix und ‹Tidying Up with Marie Kondo› habe ich heute bereits zwei Kleidersäcke zum Spenden parat gemacht. Und es werden sicher noch mehr.»


«Ich habe heute zwei Episoden von Marie Kondos ‹Tidying Up› geschaut. Danach habe ich angefangen, die Vorratskammer, sechs Küchenschubladen, unser Büro sowie unsere drei Schränke auszumisten. Jeder Mensch in unserem Haus ist darüber informiert worden, dass er meinen Zorn auf sich ziehen wird, wenn er es wagt, ein Chaos zu machen.»


«Ich bin nun ein anderer Mann. Ich habe mit dem Aufräumen angefangen, nachdem ich zwei Episoden gesehen habe. Vor dieser Ordnung wurde meine Kleidung in Körben aufbewahrt.»


«Ich, nachdem ich auf Netflix eine Episode von ‹Tidying Up› gesehen habe.»


«So, ich habe nun alle meine Klamotten gefaltet und nach Farbe sortiert (nach Marie Kondos Anweisung), um Freude zu verbreiten.»


Wie lange die selbst ernannten Aufräum-Gurus das Ding mit der pingeligen Ordnung dann tatsächlich durchziehen, bleibt abzuwarten.

(mim)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Hinkelstein am 08.01.2019 13:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Anstand und Benehmen

    Wenn's mit dem Aufräumen schon so gut funktioniert, sollte unbedingt eine Serie über Anstand und Benehmen realisiert werden, würde unserer Gesellschaft mehr wie gut tun.

  • Raymond am 08.01.2019 15:40 Report Diesen Beitrag melden

    Der schwierige Teil

    Aufräumen kann jeder, das Schwierige dabei ist, die Ordnung beizubehalten!

  • zerogo am 08.01.2019 13:07 Report Diesen Beitrag melden

    könnte was für meine Mutter sein.

    die hat nämlich zeugs das braucht sie nicht. zeugs das sie 1x gebraucht hat oder zeugs, das sie 2x hat und nur eines davon 1x gebraucht hat. die hat 2 Smoothie maker, obwohl sie kein Smoothies trinkt. die hat 2 staubsauberroboter und keiner ist im Einsatz, obwohl es nötig ist. sie sagt immer sie hätte keinen platz. aber sie hat enorm viel platz.

Die neusten Leser-Kommentare

  • kurt am 08.01.2019 16:11 Report Diesen Beitrag melden

    Mitten in der Folge abgestellt

    Spätestens bei der Szene wo sie sagt man soll sich beim Zusammenlegen bei jedem Kleidungsstück bedanken hab ich abgeschaltet. Im Prinzip macht die Frau ja nichts anderes als den Leuten das zu erklären was eigentlich deren Eltern als Teil der Erziehung hätten tun müssen. Ordnung ist das halbe Leben.

  • Raymond am 08.01.2019 15:40 Report Diesen Beitrag melden

    Der schwierige Teil

    Aufräumen kann jeder, das Schwierige dabei ist, die Ordnung beizubehalten!

  • Messie am 08.01.2019 14:58 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht einfach

    Wir sind alle Jäger und Sammler.

  • Hinkelstein am 08.01.2019 13:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Anstand und Benehmen

    Wenn's mit dem Aufräumen schon so gut funktioniert, sollte unbedingt eine Serie über Anstand und Benehmen realisiert werden, würde unserer Gesellschaft mehr wie gut tun.

  • Jane am 08.01.2019 13:09 Report Diesen Beitrag melden

    Macht Spass!

    Habe vor drei oder vier Jahren ihre Bücher gelesen und auch aufgeräumt! Es war super! Freut mich, dass sie viele Menschen erreicht!