SNTM-Girls über Dates

04. November 2018 21:47; Akt: 04.11.2018 21:47 Print

«Sie wollen mit Macho-Gehabe beeindrucken»

Die «Switzerland's next Topmodel»-Kandidatinnen Elizabeta und Vanessa verraten, welche Dos und Don'ts man(n) beim ersten Date beachten sollte.

Vanessa (22) und Elizabeta (23) besprechen, was ihrer Meinung nach beim ersten Date gar nicht geht. (Video: Glomex/Tamedia)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Aktuell sind die «Switzerland's next Topmodel»-Kandidatinnen Elizabeta (23) und Vanessa (22) wohl zu beschäftigt mit Castings und Laufsteg-Training, um sich mit Jungs zu verabreden. Ihre persönlichen Tipps zum Thema Dating verraten sie uns trotzdem.

Umfrage
Wer zahlt beim ersten Date die Rechnung?

«Es ist ein No-Go, wenn Männer direkt zu viel von sich präsentieren wollen. Sie wollen mit Macho-Gehabe beeindrucken», sagt Vanessa im Interview mit ProSieben Schweiz und ergänzt: «Männer, macht das bitte nicht mehr.»

«Das geht gar nicht!»

Und wer soll beim ersten Date die Rechnung zahlen? Die Models sind für faire Aufteilung: «Am Anfang finde ich getrennte Rechnungen gut», erklärt Elizabeta. Sonst komme es so rüber, als ob einer ständig zahlen müsse.

Viel schlimmer finde sie es, wenn der Mann das Portemonnaie vergesse oder zumindest so tue, als habe er es nicht dabei – und automatisch erwarte, dass er eingeladen werde. Elizabetas Urteil: «Das geht gar nicht!»

Wie viele Dates Elizabeta und Vanessa schon hatten, erfährst du im Video oben.

«Switzerland's next Topmodel» läuft freitags um 20.15 Uhr bei ProSieben Schweiz.

(anh)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Pesche Klett am 05.11.2018 15:49 Report Diesen Beitrag melden

    Wow, nicht erwartet.

    Witzig, das Vorurteil dass schöne Damen automatische Gratifikationen für ihr Aussehen erwarten, kann man ja hiermit eigentlich eintüten und wegwerfen. Danke sehr!

  • Garvin Munder am 04.11.2018 22:31 Report Diesen Beitrag melden

    Jaja... alle gleich

    Achja? Wenn sich jemand bei denen mit einem Ferrarie präsentiert, als ob die beiden Damen da nein sagen würden :D

  • Papa Bär am 04.11.2018 22:49 Report Diesen Beitrag melden

    So kurz und bündig wie möglich

    Gentleman ja, Topmodelchen nein. Halte rein gar nichts von dieser oberflächlichen Unart der Zurschaustellung zwecks was auch immer.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Rocky Gonzales am 05.11.2018 17:27 Report Diesen Beitrag melden

    Warum nicht mal anders rum?

    Warum soll es okay sein das die Frau eingeladen zu werden, umgekehrt aber absolutes No-Go. Ihre Aussagen hören sich nach, ich hol mein Portemoine heraus und warte das er sagt er zahlt, an... Soviel zu Emanzipation - aber in der Branche ist die ja eh fehl am Platz

  • Pesche Klett am 05.11.2018 15:49 Report Diesen Beitrag melden

    Wow, nicht erwartet.

    Witzig, das Vorurteil dass schöne Damen automatische Gratifikationen für ihr Aussehen erwarten, kann man ja hiermit eigentlich eintüten und wegwerfen. Danke sehr!

  • R.S. am 05.11.2018 10:22 Report Diesen Beitrag melden

    Eingeladen oder nicht eingeladen

    Ich sehe absolut keinen Grund, weshalb grundsätzlich der Mann die Rechnung zu bezahlen hat. Gentleman hin oder her, es kommt viel mehr auf die Situation an. Wenn ich weiss, dass mein Date noch kein richtiges Einkommen hat, weil er/sie noch studiert oder zur Schule geht, dann übernehme ich die Rechnung meistens. Oder wenn ich auf ein Date einlade, dann übernehme ich auch die Rechnung. Wenn man sich einfach so verabredet, dann soll jeder selbst bezahlen, Punkt.

  • Ehgin am 05.11.2018 08:03 Report Diesen Beitrag melden

    Normal so

    Die Alte soll zahlen. Sie hat sich Geld.

  • Papa Bär am 04.11.2018 22:49 Report Diesen Beitrag melden

    So kurz und bündig wie möglich

    Gentleman ja, Topmodelchen nein. Halte rein gar nichts von dieser oberflächlichen Unart der Zurschaustellung zwecks was auch immer.