Nach 27 Jahren «Tagesschau»

17. Juli 2019 11:05; Akt: 17.07.2019 13:28 Print

Katja Stauber sagt «uf Wiederluege»

Die «Tagesschau»-Moderatorin wechselt hinter die Kamera. 27 Jahre lang hat sie bei SRF die News präsentiert.

Bildstrecke im Grossformat »
Katja Stauber wechselt die Seiten: Nach 27 Jahren als «Tagesschau»-Moderatorin zieht sich die 56-Jährige nun hinter die Kamera zurück. Das teilt SRF in einer Medienmitteilung am Mittwoch mit. «36 Jahre vor einem Mikrofon oder einer Kamera – 27 Jahre davon allein bei der ‹Tagesschau› – sind fast ein ganzes Berufsleben», sagt Stauber in dem SRF-Statement. «Das reicht jetzt erstmal.» Wer Staubers Nachfolge antreten wird, werde «in den kommenden Monaten geregelt», teilt SRF auf Anfrage mit. Wasiliki Goutziomitros hat mit ihrer Moderationserfahrung sicher beste Chancen, ins Team der Hauptausgabe nachzurücken. Auch Angélique Wälchli, Moderatorin der Nebenausgaben, wäre eine Kandidatin für den Job. Dieses Porträt von Stauber wurde im Jahr 2000 im Leutschenbach aufgenommen. Da war sie bereits seit acht Jahren Moderatorin der Hauptausgabe. Ihre Moderationen beendet die Zürcherin jeweils mit dem Satz «uf Wiederluege». Im Februar 2020 wird sie ihn ein letztes Mal in die Kamera sagen. Die 56-Jährige verbrachte ihre ersten Lebensjahre mit der Familie in Südwestafrika. Sie studierte Jus in Zürich und begann ihre berufliche Karriere als Moderatorin bei Radio 24. Sie ist mit ihrem Tagesschau-Kollegen Florian Inhauser (51) verheiratet. Ende Juni gab auch Maureen Bailo ihren Rücktritt als Moderatorin der Nebenausgaben der «Tagesschau» bekannt. Dass neben Cornelia Boesch (l.) noch eine zweite Frau fürs Team der Hauptausgabe gesucht wird, scheint naheliegend. Ansonsten hat sicher auch Mario Grossniklaus (r.) Chancen, nachzurücken.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ab März 2020 wird Katja Stauber bei der «Tagesschau» eine neue Rolle einnehmen: Sie wird die Moderation abgeben und als Produzentin der Hauptausgabe hinter die Kamera wechseln.

Umfrage
Werden Sie Katja Stauber bei der «Tagesschau» vermissen?

«Alle Welt spricht davon, dass man aufhören soll, wenn es am schönsten ist. Ich mache es: 36 Jahre vor einem Mikrofon oder einer Kamera – 27 Jahre davon allein bei der ‹Tagesschau› – sind fast ein ganzes Berufsleben. Das reicht jetzt erst mal», sagt Stauber in einer Mitteilung des Senders. Auch in ihrer neuen Funktion wolle sie weiterhin für «seriösen und kompetenten Journalismus» einstehen.

«Eine Ära geht zu Ende»

Im August 1992 hatte die 56-Jährige ihre erste «Tagesschau» moderiert. Regula Messerli, Redaktionsleiterin der «Tagesschau» findet denn auch: «Eine Ära geht zu Ende.» Tristan Brenn, Chefredaktor TV, ist froh, dass die erfahrene Journalistin dem News-Team erhalten bleibt. «Ich bin dankbar, dass sie ihr grosses Know-how künftig als Produzentin in die Sendung einbringen wird», sagt Brenn.

Stauber beendete ihre Moderationen jeweils mit einem schweizerdeutschen «uf Wiederluege» – es wurde ihr Markenzeichen. Im Februar 2020 wird sie es nun ein letztes Mal in die Kamera sagen.

Über Katja Staubers Nachfolge informiert SRF zu einem späteren Zeitpunkt. Sie werde «in den nächsten Monaten» geregelt.

(fim)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • jc. heusser am 17.07.2019 11:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dankeschön Frau Stauber

    Tolle Frau mit viel Sachkompetenz und einer Aura! Herzlichen Dank Frau Stauber und alles Gute für die Zukunft!

    einklappen einklappen
  • G. Huwiler am 17.07.2019 11:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dankeschön

    Herzlichen Dank, es war immer eine Bereicherung sie zu sehen. Alles Gute für die Zukunft und beste Gesundheit.

  • Srf Der Star am 17.07.2019 11:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nur das SRF braucht die Schweiz

    Schade der einzige wahre Schweizer Sender verliert ein weiteren Star im tv Geschäft

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • elvira am 17.07.2019 16:28 Report Diesen Beitrag melden

    es gibt viele. die besser sind

    gemessen an den DE Nachrichten Sprecherinnen war sie nicht die Beste. Das wir 20 min nun zensurieren.

  • Ephraim Lercher am 17.07.2019 16:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    gangetz

    Soll sie doch gehen.

  • Tom Minder am 17.07.2019 16:16 Report Diesen Beitrag melden

    Mir egal

    Ausser Franz Fischlin mag ich keine(n) dieser Nachrichtensprecher. Werde auch Frau Stauber demnach nicht vermissen.

  • Charly42 am 17.07.2019 16:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    K. Staubet

    Wunderbar gibt es einen Wechsel, die Faxen das süsse Lächeln vermisse ich nicht!!!!

  • Pragmatiker am 17.07.2019 15:35 Report Diesen Beitrag melden

    Egal, wer Nachfolger wird...

    Schlimmer kann es ja nicht werden. Immer dieser Strafende Blick und belehrende Aussagen