Igitt im TV

30. Dezember 2011 08:26; Akt: 30.12.2011 10:10 Print

Schämen Sie sich!

Das TV-Jahr 2011 hatte es in sich: Menschen liessen die Hosen runter, stülpten ihr Innerstes nach aussen und streckten ihren Hintern in die Kamera. Und der Zuschauer? Der guckte gerne hin.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Man möchte sie manchmal schütteln, die Kandidaten von Kuppelshows wie «Schwer verliebt» oder «Schwiegertochter gesucht». Denn: Wieso tun sich das erwachsene Menschen an? Warum machen sie sich vor einem Millionen-Publikum zum Affen und treten ihre Würde mit Füssen? Und trotzdem – das Millionen-Publikum spricht Bände – liebt der Zuschauer offenbar die Entgleisungen der menschlichen Existenz.

Ersatzprogramm fürs Gruselkabinett

Fremdschämen heisst das Unwort der deutschen Privat-TV-Unterhaltung, welches den Rezipienten einschlägiger Formate neu definiert. Und dem Voyeurismus eine neue Qualität verleiht: Warum gucken wir gerne zu, wenn ein Messie im Dreck versinkt und eine unterkühlte Therapeutin ihn als «fette, faule Sau» beschimpft? Warum schalten wir nicht weg, wenn ein rüstiger Single-Mann seiner Herzdame zärtlich den Bart zwirbelt? So genau weiss das keiner. Oder diese Reality-Shows sind schlicht das Ersatzprogramm fürs Gruselkabinett. Und gegruselt haben sich die Menschen schliesslich schon immer gerne. Seit Jahrhunderten haben findige Geschäftemacher Menschen, die aus dem Rahmen fallen, auf Jahrmärkten ausgestellt.

Jetzt übernehmen das Moderatorinnen wie Vera Int-Veen oder Britt Hagedorn. Erstere jagte 2011 «Mietpreller» und musste sich dann heftigen Schummelvorwürfen stellen, Letztere machte Marian, die Frau mit Bart, dank «Schwer verliebt» gross. Auch RTLs Dschungel-Camp sorgte wieder für Momente zum Wegschauen: Die Dramen zwischen Dschungel-Natter Sarah Knappik und dem späteren Dschungelkönig Peer Kusmagk, die vielen Tränen, Beschuldigungen, Ekel-Prüfungen – das war der Stoff, aus dem findige Drehbuchschreiber TV-Stoffe spinnen.

Es geht weiter

Und ein Ende ist nicht in Sicht: 2012 geht das Dschungel-Camp wieder los, auch dann werden Millionen von Zuschauern RTL zu Traumquoten verhelfen. Denn, und das ist das Faszinierendste am Thema, irgendwie machen all diese Sendungen süchtig – aus welchen Gründen auch immer. Deshalb: Zappen Sie auch 2012 rein, regen Sie sich auf und schämen Sie sich.

(bbe)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Raphael Birrer am 31.12.2011 04:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Strategie

    Ziel erreicht: man spricht darüber. Damit lässt man sich verkaufen.

  • Studentin am 31.12.2011 09:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Warum denn?  

    Ich bin angehende Juristin im 3. Studienjahr und spreche 5 Sprachen fliessend, von Dummheit kann also keine Rede bei mir sein. Doch bei dem vielen trockenen leben das wir teils hier führen, bin ich manchmal froh vor dem Tv abschalten zu können. Ich schau mir doch keine Dokus an, wenn mich etwas interessiert, hab ich Internet... Wieso also nicht ab und an mal Dumm TV anschalten und das Hirn etwas erholen lassen?

  • Babushka am 30.12.2011 09:17 Report Diesen Beitrag melden

    Falschaussage

    Der Zuschauer guckt nicht gerne hin, zumindest nicht grundlegend. Es läuft nunmal nichts anderes mehr als Sendungen welche auch für einen IQ von c.a 50 tauglich sind. Mittlerweile ist bei mir der ganze RTL-Schrott/Harz4TVmüll gesperrt.

Die neusten Leser-Kommentare

  • raphael günter am 31.12.2011 12:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    meine hobbys:

    ich schaue das immer und finde die themen immer sehr spannend

    • Rahel Bogo am 31.12.2011 22:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Super 

      Finde das was Raphael gesagt hat auch sehr toll! Einfach ein muss!

    einklappen einklappen
  • Studentin am 31.12.2011 09:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Warum denn?  

    Ich bin angehende Juristin im 3. Studienjahr und spreche 5 Sprachen fliessend, von Dummheit kann also keine Rede bei mir sein. Doch bei dem vielen trockenen leben das wir teils hier führen, bin ich manchmal froh vor dem Tv abschalten zu können. Ich schau mir doch keine Dokus an, wenn mich etwas interessiert, hab ich Internet... Wieso also nicht ab und an mal Dumm TV anschalten und das Hirn etwas erholen lassen?

  • Raphael Birrer am 31.12.2011 04:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Strategie

    Ziel erreicht: man spricht darüber. Damit lässt man sich verkaufen.

  • myster iös am 31.12.2011 03:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    brauch kein TV

    Ca. 10 weitere Gründe, keinen Fernseher zu besitzen...

  • Stergi am 30.12.2011 18:20 Report Diesen Beitrag melden

    Besser komprimiert Fernsehn

    Da lob ich mir doch wiedermal das digitale TV. Einmal alle 7-10 Tage die Box programmieren und schon schaut man was man will, wann man es will, kann die Werbung vorspuhlen, lästiges zappen entfällt, kurz: TV so komprimiert ansehen, dass all das Deppen- und Ekel-TV nicht mal beim (wegfallenden) Zappen angesteuert wird. Diejenigen, die es sich antun wollen (und das müssen erschreckend viele sein), sollens doch tun. Ihr habt mein vollstes Mitleid! :) Den anderen kann ich nur raten: auf N-TV, N24 und dem ZDF (meist nach Mitternacht) laufen viele interessante (und intelligente) Dokus.