Schweizer «Tatort»

14. Dezember 2011 21:14; Akt: 14.12.2011 21:14 Print

Schluss mit Kuhdeutsch

von Niklaus Riegg - Mit übertriebenem Schweizer Hochdeutsch machte der «Tatort» aus Luzern die Schweiz zum Gespött. Damit ist jetzt Schluss.

Bildstrecke im Grossformat »

«Tatort: Skalpell» ist bereits abgedreht.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Weit mehr als die Hälfte der Leser von 20 Minuten Online schämten sich ob des holprigen Schweizer-Hochdeutschs beim ersten Luzerner «Tatort». Doch die «Tatort»-Fans können aufatmen: «Zusammen mit der ARD hat das SRF entschieden, die lokale Aussprache deutlich zurückzunehmen – das Kuhdeutsch wird jetzt etwas zurückgefahren. Die Synchronisation wird nicht mehr im selben Schweizer-Hochdeutsch sein wie der erste ‹Tatort›», sagt SRF-Bereichsleiter Fiktion Urs Fitze.

Ausstrahlung 2012

Der zweite Luzerner Krimi «Skalpell» sollte ursprünglich noch dieses Jahr ausgestrahlt werden, der Sendetermin auf erst für diesen Sonntag angedacht. Doch davon ist jetzt keine Rede mehr, die nächsten Sonntage sind andere «Tatorte» eingeplant. Wird er überhaupt gesendet, nach den schlechten Kritiken von «Wunschdenken»? «Er ist von der ARD angenommen und hat den ‹Tatort›-Stempel erhalten», so Fitze. Wann er zu sehen ist, entscheidet sich am 20. Dezember: «Voraussichtlich wird er im ersten Quartal 2012 ausgestrahlt», so Fitze.

Debüt für Mayer

«Skalpell» wurde im Frühjahr in der Innerschweiz gedreht. Der Plot: Während eines Solidaritätslaufs für ein Hilfswerk wird der ärztliche Leiter des Pilatus­spitals mit einem Skalpell ermordet. Kommissar Reto Flückiger und sein Team konzentrieren sich bei ihren Ermittlungen auf das private Umfeld des Kinderchirurgen. «Skalpell» wird das Debüt von Delia Mayer als Kommissarin Liz Ritschard.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Chrigel am 14.12.2011 23:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    2. Versuch

    Den letzten schweizer Tatort konnte ich mir nach kurzer Zeit nicht mehr antun und schaltete um. Nun werde ich es nochmals wagen...

    einklappen einklappen
  • Rainer Zufall am 14.12.2011 21:58 Report Diesen Beitrag melden

    DANKE!

    Gottseidank! Im Dialekt-Original fand ich den Tatort ganz ansehnlich, aber als ich die Holperschwiizer Synchronisation sah, wurde mir richtiggehend schlecht. Kein wunder, wurde die Sendung von den Deutschen dermassen zerrissen. Die Schauspielerische Leistung wurde durch die gekünstelte Nachsynchronisation glatt auf die Hälfte runtergezogen. Ein Tauerspiel war das. Aber offenbar besteht doch noch Hoffnung

    einklappen einklappen
  • Willy D. am 15.12.2011 04:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kuh-Deutsch

    Wo ist die Kuh die Deutsch spricht? Möchte sie gerne einmal kennen lernen, um sie sprechen zu hören...

Die neusten Leser-Kommentare

  • Scaramanga am 15.12.2011 13:02 Report Diesen Beitrag melden

    Gubser ist ideal

    Stefan Gubser ist der ideale Darsteller als Reto Flückiger - keine Frage. Aber dennoch. Es holpert hie und da. Aller Anfang ist schwer. Warten wir doch den nächsten Tatort ab.

  • Peter G. am 15.12.2011 08:33 Report Diesen Beitrag melden

    Bitte wieder zurück an den Bodensee!

    Nach den Einsätzen von Gubser in den Konstanz-Tatorten habe ich mich riesig auf die Luzern-Krimis gefreut. Muss aber sagen, dass Gubser in Kreuzlingen/Konstanz besser zur Geltung kam und ich würde mir wünschen, er würde wieder am Bodensee ermitteln. Der Luzern-Tatort hatte etwa gleichviel Geschmack wie ein Schluck lauwarmes Wasser.

    • S. Gwerder am 15.12.2011 12:52 Report Diesen Beitrag melden

      Nicht wirklich

      Wahnsinnig, wie gut sie die Qualität der kommenden Tatortfolgen bereits aufgrund einer ausgestrahlten Folge beurteilen können. Wahnsinn.

    einklappen einklappen
  • Harald Göldi am 15.12.2011 08:25 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht so schlecht wie viele behaupten

    Verstehe die Kritiken nicht ganz. Hauptsächlich haben wir Schweizer haben über den Tatort gemekert und kritisiert. "Harte" Kritiker wie die "Frankfurter...." sahen es anders und fanden den Schweizer Tatort ansehlich. Wurde jedenfalls absolut nicht so verrissen wie in der Schweiz. Gubser kam ebenfalls sehr gut an. Ich fand den Tatort durchschnitt und niemals so schlecht wie einige behaupten

  • Willy D. am 15.12.2011 04:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kuh-Deutsch

    Wo ist die Kuh die Deutsch spricht? Möchte sie gerne einmal kennen lernen, um sie sprechen zu hören...

  • Claire Grube am 14.12.2011 23:54 Report Diesen Beitrag melden

    1. Versuch

    Der 1. Versuch war langweilig und versuchte mit der Affäre von Kommissar Flückiger mit einer amerikanischen Austausch-Kommissarin (wo gibt's denn so etwas überhaupt?) zu punkten. Mal sehen, ob der 2. Versuch für mehr Spannung sorgt.