Superbowl-Werbespots

02. Februar 2019 20:05; Akt: 03.02.2019 00:16 Print

5,2 Millionen Franken für 30 Sekunden Sendezeit

Für 30 Sekunden Werbung während des Superbowls bezahlen Brands umgerechnet 5,2 Millionen Franken. Fürs Star-Aufgebot in ihren Spots legen sie nochmals eine Schippe drauf.

Nur einer von vielen Stars, die in den diesjährigen Superbowl-Werbespots auftreten: Cardi B. (Video: Pepsi/Stella Artois/Doritos/Bubly/Planters/Tamedia)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Es gibt Leute, die schauen den Superbowl, das fulminante Saison-Finale der US-amerikanischen National Football League, nur wegen der Musikshow in der Halbzeit-Pause. Dieses Jahr treten nach langem Hin und Her Maroon 5 als Hauptact auf, supportet von Travis Scott und Big Boi von OutKast. SpongeBob SquarePants hat trotz rege unterzeichneter Online-Petition keinen Slot bekommen.

Umfrage
Warum schaust du die Superbowl?

Die meisten schalten wohl aber für die Werbespots ein, die im Laufe des American-Football-Spiels gezeigt werden. Denn diese Clips sind in der Regel üppig produziert, sehr lustig und bieten mehr Star-Power als alle «Fast & Furious»-Teile zusammen.

Oben im Video zeigen wir dir schon jetzt einige der Spots, für die unter anderem Cardi B, die Backstreet Boys und sogar Jeff Bridges als The Dude verpflichtet werden konnten.

Der Korrektheit halber möchten wir an dieser Stelle noch erwähnen, dass es natürlich auch Leute gibt, die sich den Superbowl anschauen, weil erstmals zwei männliche Cheerleader ihre Mannschaft anfeuern werden.

Übrigens: Football wird in der Nacht auf Montag (Schweizer Zeit) auch noch gespielt. Die New England Patriots kämpfen im Mercedes-Benz-Stadion in Atlanta im US-Bundesstaat Georgia mit den Los Angeles Rams um die Trophäe des 53. Superbowls. Falls dich das interessiert.

(ap/shy)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Maler50 am 02.02.2019 20:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    na ja

    Na ja, wenn's bezahlt wird was soll man noch dazu sagen.

    einklappen einklappen
  • WednesdayAddams am 02.02.2019 21:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schlechte Wahl

    So ist es also...je teurer, desto bescheuerter...

    einklappen einklappen
  • Wakka am 02.02.2019 22:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    andere Welt.

    ich müsste ca. 120 Jahren Arbeiten für 5.2 Millionen zu verdienen. Ohne ein Cent auszugeben. :)

Die neusten Leser-Kommentare

  • Joe Perez am 03.02.2019 10:59 Report Diesen Beitrag melden

    Meine Ansicht

    Das einzige wirklich Problematische an dieser Werbung: die sagenannten, aber absolut überbewerteten und überflüssigen Promis.

  • Linus am 03.02.2019 10:56 Report Diesen Beitrag melden

    Na und?

    Ist doch doch egal was die Sendezeit kostet, ist ja nur die Frage wie viele Menschen zusehen wenn der Spot läuft. Damit ist der Preis gerechtfertigt. Das ist doch keine news, das Werbespots im TV mehr kosten, wenn mehr zusehen.

  • Herr Max Bänzli Live am 03.02.2019 10:18 Report Diesen Beitrag melden

    genau

    da Kostet die Sekunde genau : 0,1733333333333333 Millionen

  • Mr. Right (Official) am 03.02.2019 10:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Werbung

    Es hängt ja davon ab wieviele potentielle Konsumenten dadurch erreicht werden Der Superbowl tummelt sich da um den 4. oder 3. Platz auf der Rangliste der TV Events mit den meisten Zuschauern weltweit.

  • New England am 03.02.2019 10:00 Report Diesen Beitrag melden

    Im mercedes Benz Stadion

    Tönt jetzt überhaupt nich nach Amerika.....