GNTM

04. März 2011 10:21; Akt: 04.03.2011 12:34 Print

Vom Model-Camp in die Chemotherapie

Vorzeitiges Aus gleich in der ersten Folge von «Germany's Next Topmodel»: Aufgrund ihrer Krebsdiagnose muss die 19-jährige Melek ihre Teilnahme an der Castingshow abbrechen.

Bildstrecke im Grossformat »

Fehler gesehen?

Millionen TV-Zuschauer mussten zum Auftakt von «Germany’s Next Topmodel» am 3. März miterleben, wie die Model-Ambitionen der 19-jährigen Melek aus Stuttgart gleich in der ersten Sendung im Keim erstickt wurden. Nicht etwa, weil sie Modelmutter Heidi Klum zu wenig schön wäre, sondern weil der Ausstieg aufgrund einer Krebs-Diagnose unumgänglich wurde.

«Ich habe Lymphdrüsenkrebs. Man kann nicht in Worte fassen, was da in mir vorgeht», so die 19-Jährige. Laut «Bild.de» fühlte sich Melek noch völlig gesund, als sie vor drei Monaten für GNTM die ersten Folgen abdrehte. Heidi Klum zeigte sich gar von der schönen Türkin begeistert: «Ein superhübsches Mädchen mit tollem Körper und supertollen Haaren.»

Doch Melek spürte, dass ihr Hals etwas dicker als sonst ist und ging in einer Drehpause zum Arzt. Flugs schickte dieser sie weiter an die Spezialistin, die Melek sofort ihre Lymphknoten entfernte. Diagnose: Lymphdrüsenkrebs.

«Betroffenen Mut machen»

Dass dies gleich in der ersten GNTM-Folge zum Thema gemacht wird, geschieht offenbar auf Meleks ausdrücklichen Wunsch hin. «Sie will anderen Betroffenen Mut machen», so Pro-7-Mediensprecher Christoph Körfer. «Es ist eine Krankheit, die böse enden und den Tod zur Folge haben kann», so Melek. «Ich habe Angst vor der Chemotherapie, ich habe Angst davor, meine Haare zu verlieren. Ich stelle mir schon die Frage: Warum ich?»

Inzwischen hat Melek bereits drei Chemotherapien hinter sich – nächste Woche beginnt ihre vierte. Die junge Frau bleibt optimistisch – noch hat sie ihre geliebten Haare nicht verloren: «Mein Traum ist auf jeden Fall noch nicht ausgeträumt. Er lebt noch.» Und auch Modelmutter Heidi Klum lässt verkünden: «Wir alle hoffen, dass Melek bald gesund wird. Wenn sie nächstes Jahr wieder bei uns mitmachen möchte, dann stehen ihr alle Türen offen.»

Schwache Quote

Mit 2,89 Millionen Zuschauern in Deutschland startete die neue Staffel der Klum-Show nicht so, wie es sich das Model und der Sender wohl erhofft haben. Nur anno 2006 bei der ersten GNTM-Staffel gab es weniger Premierenpublikum. Zum Vergleich: 2009 waren es in Folge eins noch 3,01 Millionen Zuseher.

In der Gruppe der 14- bis 49-Jährigen erreichte das aktuelle Format 2,24 Millionen Zuschauer, was einem Marktanteil von 18,5 Prozent entspricht, vermeldet das Medienportal «Meedia».

(obi)