DSDS-Massenpanik

28. März 2011 12:27; Akt: 28.03.2011 13:23 Print

Vorsatz oder Fahrlässigkeit?

RTL in Erklärungsnot: Wie kann eine DSDS-Autogrammstunde in Oberhausen zu mehreren Verletzten führen, wenn derselbe Fehler 2010 in Bochum auch schon gemacht wurde? Jetzt ermittelt der Staatsanwalt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

18 Teenager wurden in einer Massenpanik verletzt, als sie ein Autogramm von einem ihrer «Deutschland sucht den Superstar»-Idole ergattern wollten. Die Signierstunde musste abgebrochen werden. «Wir konnten wegen des Ansturms die Sicherheit nicht mehr garantieren», sagte eine Polizeisprecherin der Zeitung «Der Westen». Was sich wie eine aktuelle Meldung anhört, hat sich vor langer Zeit zugetragen. Denn auch während der vergangenen Staffel kam es im April 2010 in Bochum bei einer DSDS-Autogrammstunde zu einer Massenpanik. Nach RTL-Angaben waren damals 7500 Fans in das Einkaufszentrum «Ruhr Park» gekommen.

Anno 2011 dann das Drama-Déjà-vu: Im «CentrO»-Einkaufszentrum in Oberhausen fand am Sonntag, den 27. März wieder eine DSDS-Autogrammstunde statt. Und wieder ging alles schief: Mehrere Teenager mussten wegen Quetschungen, Knochenbrüchen und Kreislaufproblemen ärztlich behandelt werden. Wieder musste die Veranstaltung abgesagt werden (20 Minuten Online berichtete).

Weil die Fans in Massen Strassenbahn-Gleise überquerten, brach der Nahverkehr Oberhausens schon mittags zusammen. Im «CentrO» selbst waren gerade mal 30 Sicherheitsleute vor Ort: Sie hatten keine Chance, dem Ansturm Herr zu werden. Polizei und Feuerwehr waren bis dato nicht um Hilfe gebeten worden, doch als die Retter gerufen wurden, kamen sie nicht durch. «Die Teenies haben die Rettungskräfte nicht durchgelassen, weil sie unbedingt zu ihren Stars wollten», sagte ein Sprecher der Stadt der «Bild».

Flaschen gegen Ordner

Der Abbruch der Veranstaltung kam viel zu spät. Zu lange versuchten Teenager, sich doch noch ins Gebäude zu drücken. Als einige von der Absage der Autogrammstunde hörten, machten sie ihrem Ärger Luft und bewarfen die Ordner mit Flaschen und Stühlen. «Ich hatte solche Angst, musste immer an die Loveparade denken. Meine Freundin ist zusammengebrochen, keiner hat uns geholfen. Es war der schlimmste Horror meines Lebens», sagte eine 16-Jährige weinend zur «Bild».

Die Reaktion RTLs ist dieselbe wie im Vorjahr. «Dass es dazu gekommen ist, tut uns furchtbar leid. Es war nicht abzuschätzen, dass so viele kommen», sagte Sprecherin Anke Eickmeyer der «Zeit». Ähnlich tönt es bei der «Bild»: «Mit fast 20 000 Fans hat niemand gerechnet. Das hat es in der Geschichte von DSDS noch nicht gegeben. Diese Autogrammstunden wird es ab sofort nicht mehr geben.»

Nichts gelernt

Die Einsicht kommt für 28 Jugendliche im Alter zwischen zwölf und 17 Jahren, die im Hospital behandelt werden mussten, zu spät. Und warum RTL nicht aus den Fehlern von 2010 gelernt hat, bleibt wohl Geheimnis des Kölner Senders. Damals war die Autorgrammstunde an einem Mittwochnachmittag angesetzt: Warum haben die Veranstalter geglaubt, es sei bei einem Fan-Treffen an einem Sonntag mit 3000 bis 5000 Fans getan? Wie konnten die Verantwortlichen denken, dass die erfolgreichste DSDS-Staffel überhaupt weniger Anhänger anzieht?

Sollte es etwa so sein, dass ein Massen-Chaos im überschaubaren Rahmen im PR-Interesse der Castingshow gewesen ist? Aber das hiesse ja, der Sender habe vorsätzlich gehandelt – und das will RTL ja niemand unterstellen. Bleibt als Erklärung für die Fehleinschätzung also bloss Ignoranz – was auch nicht gerade schmeichelhaft ist. Inzwischen hat sich die Staatsanwaltschaft Duisburg des Themas angenommen und prüft, ob sie tätig werden muss.


Im «CebtrO» wird die Absage bekannt gegeben. «Seid alle ganz ruhig», sagt der Mann am Mikrofon. Quelle: YouTube


Ein weiteres Video aus der Menge. Quelle: YouTube


Hier drückt und quetscht der Mob. Quelle: YouTube


DSDS-Kandidaten zeigen sich auf einem Balkon. Achtung, Kreischalarm! Quelle: YouTube


Was diese Kandidaten sehen, zeigt dieser Mitschnitt. Quelle: YouTube


Polizist spricht, niemand hört zu. Quelle: YouTube


Zum Vergleich: Abbruch der DSDS-Autogrammstunde in Bochum im April 2010. Quelle: YouTube

(phi)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • R Wetter am 28.03.2011 14:37 Report Diesen Beitrag melden

    RTL als Wiederholungstäter bestrafen

    Man sollte RTL als Wiederholungstäter bestrafen. Schon letzes Jahr gab es riesige Probleme und die Übung musste abgebrochen werden. Damit ist der Tatbestand der Vorsätzlichkeit erfüllt. Man hätte gescheiter jeden Kandidaten in seiner Heimatstadt Autogramme verteilen lassen, dann wäre das besser verteilt gewesen. Wer schon ein Autogramm haben will holt es sich in einem halben Jahr, die DSDSler haben dann Freude dass sie noch nicht ganz vergessen sind.

  • Stefanie Müller am 28.03.2011 15:07 Report Diesen Beitrag melden

    z. Glück keine Tode / schwere verletzt

    Man darf froh sein, dass dies nicht in einem solchen Drama geeendet hat wie die LP 2010. :'( Das dritte Video von oben spricht für sich und ich wünsche den verletzten alles Gute und schnelle Genessung

  • Alisha Zürcher am 28.03.2011 17:59 Report Diesen Beitrag melden

    Autogrammstunde für DSDS kanidaten

    ich finde es schockierend das sich Leute bei einer Autogrammstunde verletzten

Die neusten Leser-Kommentare

  • Tschannen Werner am 29.03.2011 10:24 Report Diesen Beitrag melden

    ja liebe Zazou

    du bist mitverantwortlich! Weil du dich in diesen Showzirkus eingelassen hast. Weil du ihnen hilfst diese Show weiterzumachen. Weil du den Menschen Träume verkaufst und nicht Realität.

  • Alisha Zürcher am 28.03.2011 17:59 Report Diesen Beitrag melden

    Autogrammstunde für DSDS kanidaten

    ich finde es schockierend das sich Leute bei einer Autogrammstunde verletzten

  • Andreas am 28.03.2011 16:43 Report Diesen Beitrag melden

    Krisenmanagement??

    Ja Heilandsack Nomou,... hat man den nichts von den Ereignissen der Love-Parade gelernt. Es sollte doch klar sein, dass man auf einen entsprechenden Krisenfall vorbereitet ist. Es genügt nicht, nachher zu sagen, man habe mit 4000 gerechnet, es seien aber 20'000 gekommen...

  • Dieter Bohlen am 28.03.2011 16:23 Report Diesen Beitrag melden

    Teenager??

    Vergötterung von grösstenteils talentfreien Teenagern führt dazu, dass junge Mädchen heulend unter Tränen zusammensacken und einen Nervenzusammenbruch erleiden während die Eltern die eigenen Kinder zu solchen Event begleiten und von denen in der Menschenmenge womöglich noch erdrückt werden. Tolle Erziehung!!!

  • Stefanie Müller am 28.03.2011 15:07 Report Diesen Beitrag melden

    z. Glück keine Tode / schwere verletzt

    Man darf froh sein, dass dies nicht in einem solchen Drama geeendet hat wie die LP 2010. :'( Das dritte Video von oben spricht für sich und ich wünsche den verletzten alles Gute und schnelle Genessung