No-Names nach Baku

11. Dezember 2011 12:03; Akt: 11.12.2011 14:57 Print

Wenn der Promibonus nicht zündet

von Niklaus Riegg - Die ESC-Auswahl war mit prominenten Namen besetzt. Doch das TV-Publikum liess sich davon nicht blenden: Songs zählten mehr als Namen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Schweizer Auswahl war heuer prominent besetzt: Mit Lys Assia, I Quattro oder Ivo wollten etablierte, erfolgreiche Acts die Schweiz am Eurovision Song Contest in Baku vertreten. Auch Acts wie Emel, die Atomic Angels, Guillermo Sorya oder Raphael Jeger waren dank Auftritten in den Medien und an Konzerten schon einem breiteren Publikum bekannt.

Umfrage
Wie schneiden Sinplus in Baku ab?
55 %
14 %
18 %
6 %
7 %
Insgesamt 2117 Teilnehmer

Nur Ivo überzeugte

Doch am Samstagabend schien sich das TV-Publikum nicht von grossen Namen blenden zu lassen – sondern nur den Song auf sich wirken zu lassen: Mit Sinplus und Chiara Dubey landeten zwei Acts unter den ersten drei, von welchen man nördlich des Gotthards noch kaum etwas gehört hat. Der einzige etablierte Namen unter den Top drei war Ivo – und dieser konnte in Kreuzlingen mit viel Druck in der Stimme auch wirklich überzeugen.

Wer jedoch wie Guillermo Sorya, die Atomic Angels oder Emel einen schlechten Tag erwischte – und Mühe mit den Tönen hatte – der wurde vom Publikum regelrecht abgestraft. Da half auch kein grosser Name. Das musste auch Lys Assia schmerzlich erfahren: Mit ihrer etwas altbackenen Nummer «C'était ma vie» überzeugte sie das Publikum zu Hause nicht.

Den Ticker der Show können Sie hier nachlesen.


Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Pius am 11.12.2011 00:36 Report Diesen Beitrag melden

    weitere Blamage steht bevor...

    ICH selbst kann es nicht fassen. Die Schweiz wird zur Eurovision Lachnummer. Wir blamieren uns jährlich. Langsam sollten wir eine Initiative zum Verbot von ESC lancieren. Kostet nur Steuergelder und schadet unserem Image.

  • gelöscht am 11.12.2011 10:09 Report Diesen Beitrag melden

    gelöscht

    einklappen einklappen
  • Antonius am 11.12.2011 09:58 Report Diesen Beitrag melden

    Der Contest beginnt JETZT

    Ein guter Song, aber beim TV Auftritt kam er nicht so rüber wie auf dem Video. Auch andere Sänger waren zu leise abgemischt. Hoffe am Contest gibt es dann gute Voice Kompressoren und Leute, die einen anständigen Mix machen. Was es jetzt braucht, ist die Stefan Raab Strategie: Den Song rauf und runter in allen Medien spielen, Stationen und Sender in ganz Europa dazu bringen mitzumachen. Die Masse stimmt nicht für einen Song, weil sie ihn am Abend des Contest entdecken, sondern weil sie sich schon vorher an Song und/oder Interpret gewöhnt haben.

Die neusten Leser-Kommentare

  • mentos am 14.12.2011 20:24 Report Diesen Beitrag melden

    Switzerland - how many points?

    Switzerland zero points!

  • sympathie der aussenstehenden am 13.12.2011 17:34 Report Diesen Beitrag melden

    hiob

    eigentlich müssten andere länder die ESC-teilnehmer für die schweiz wählen. denn was den schweizern gefällt ist ja meistens ein reinfall am ESC... sry aber wie konnten wir dj bobo dort hinschicken! (die anderen fallen mir nicht mehr ein, die sind auch so unbekannt und durchschnittlich)

    • Jönu am 15.12.2011 11:35 Report Diesen Beitrag melden

      Guter Mann

      naja, Dj Bobo war bisher wohl das beste was wir jeh geschikt haben. Der hatte wenigstens ein bisschen Charakter und Persönlichkeit...

    einklappen einklappen
  • Besserwisser am 13.12.2011 10:31 Report Diesen Beitrag melden

    Keine CH-Teilnahme!

    Ich kenne die Typen nicht, ich kenne die Band als solches nicht, keine Ahnung vom Musikstil. Aber ich weiss, dass die Schweiz - einmal mehr - keine Chance am ESC haben wird und ENDLICH mit der Teilnahme aufhören sollte. Es ist nur noch peinlich, seit Jahren ...

  • Kathrina B. am 12.12.2011 14:51 Report Diesen Beitrag melden

    Lachhaft

    Das die Schweiz sich überhaupt noch traut am ESC mitzunmachen!

  • Timo, S am 12.12.2011 14:40 Report Diesen Beitrag melden

    Schlechte Tonqualität im SF

    Hat niemand die schlechte mikrofon Qualität bemerkt?? Ich weiss nicht wer da gemischt hat, aber es war grotten schlecht! Background Sänger lauter teils als Sänger. Sorry, aber wer schon einmal Guillermo Live gesehen hatte oder Interview mit Live Gesang auf Joyz weiss dass der Typ mit Abstand die beste Stimme hat.