Wille weg vom Schirm

22. Februar 2011 18:40; Akt: 23.02.2011 10:45 Print

Wer wird Nachfolger bei «10vor10»?

Das Schweizer Fernsehen hat bekannt gegeben, dass die beliebte Moderatorin Susanne Wille als Nachrichtensprecherin abtritt. Wen würden Sie gerne bei «10vor10» sehen?

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Während eines Jahrzehnts moderierte Susanne Wille das Nachrichtenmagazin «10vor10». Das Schweizer Fernsehen gab in einer offiziellen Mitteilung bekannt, dass die 36-Jährige den Moderationsjob an den Nagel hängt und zukünftig als Reporterin für «10vor10» über Inlandpolitik aus dem Bundeshaus berichten wird (20 Minuten Online berichtete).

Die mit Tagesschau-Moderator Franz Fischlin verheiratete Wille erfreute sich grösster Beliebtheit. Der Schweizer Rapper Bligg schrieb sogar eigens einen Song über sie. Wer könnte als potentieller Nachfolger in die grossen Fussstapfen der studierten Historikerin treten?

Der Radiopionier und designierte SF-Talker Roger Schawinski würde am liebsten Patrizia Laeri als Nachfolgerin von Susanne Wille sehen. «Sie hat eine tolle Kamerapräsenz», so Schawinski gegenüber ­20 Minuten.

Das Schweizer Fernsehen will die offene Stelle ausschreiben. Bei Roger Kuster, Vize-Chefredaktor von «Tele» und «TV  Star», steht Cornelia ­Boesch zuoberst auf der Wunschliste. Bisher war die Moderatorin als Willes Vertretung im Einsatz. «Ich denke aber, dass das SF auf jemanden vom Radio zurückgreifen wird», sagt Kuster.
Favoritin beim Rating von 20 Minuten Online war bis gestern Abend «SF  Börse»-Moderatorin Patrizia Laeri, knapp vor Wetterfee Cécile Bähler. Attraktive TV-Gesichter wären auch Claudia Weber und Tanja Gutmann.

Stimmen Sie hier ab!

(mor)